Allergie gegen Tierhaar – die Haustierallergie

Medikamio Hero Image

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Medikamio

Grundlagen

Eine Art der Allergie, die besonders Tierliebhabern und Hunde- oder Katzenbesitzern zu schaffen macht, ist die so genannte Haustier- oder Tierhaar-Allergie. Bei dieser handelt es sich um eine Überempfindlichkeits-Reaktion gegenüber verschiedenen, winzigen Körper-Absonderungen unserer Haustiere.

Der an und für sich verwirrende Name deutet darauf hin, dass man nur gegen das Haar der Tiere allergisch reagiert, dem ist aber nicht so, da man auch auf Partikel wie Speichel, Talg, Schweiß oder Urin allergisch reagiert, die von den Tieren abgesondert werden.

Diese Absonderungen unserer Tiere enthalten Eiweiß-Moleküle, auf die ein Betroffener allergisch reagieren kann. Da sich diese Eiweiße vor allem auf den Haaren der Tiere finden lassen und hierüber auch verbreitet werden, ist der Name Tierhaarallergie also nicht ganz falsch.

Besonders dann, wenn die Allergene in die Atemwege oder in die Augen gelangen, kommt es meist zu einer starken allergischen Reaktion – diese kann sich in einer Bindehautentzündung, Heuschnupfen oder asthmatischen Anfällen ausdrücken.

Die Allergien gegen typische Haustiere wie Katzen, Meerschweinchen und Kaninchen kommen am häufigsten vor, doch auch Allergien gegen andere Nagetiere (Ratten, Mäuse Hamster) und gegen Vögel, Pferde und Rinder sind bekannt. Bei den Hunden kommt es zumeist auf die Rasse an, ob man allergisch reagiert oder nicht. An und für sich sind Allergien gegen Hunde aber glücklicherweise eher selten.

Ursachen

Allergiker reagieren mit zumeist starken allergischen Symptomen auf die Allergene der Tiere, wohingegen Nichtallergiker vollkommen unbehelligt bleiben, wenn sie in Berührung mit den Allergenen kommen.

Die starken Auswirkungen bei Allergikern kommen vor allem daher, dass die Allergene direkt mit den Schleimhäuten von Augen, Nase oder Bronchien in Berührung kommen. Hier können diese sofort eine allergische Reaktion hervorrufen. Der Körper produziert in dieser Phase zahlreiche Antikörper. Diese Abwehrstoffe des Immunsystems greifen die vermeintlichen Erreger an. Durch die allergische Reaktion schüttet der Körper Histamine aus, welche eine wichtige Substanz bei der Entstehung allergischer Krankheitsbilder sind.

Diese Histamine sind für Hautrötungen, Schwellungen, Verengungen der Luftwege und vermehrte Schleimproduktion verantwortlich – alle Symptome eben, die auftreten, wenn man eine allergische Reaktion hat.

Wie bei allen anderen Allergien auch, so ist die Wahrscheinlichkeit einer erblichbedingten Allergie am höchsten.

Anzeige

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.