Röteln bei Baby und Kind

Medikamio Hero Image

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Medikamio

Grundlagen

Die Röteln zählen zu den viralen Infektionskrankheiten und treten üblicherweise im Kindesalter auf. Typisch für diese Erkrankung ist ein roter Hautausschlag, der oft im Gesicht beginnt und sich weiter über den Körper ausbreitet. Ein gehäuftes Auftreten ist vor allem in den Frühjahrsmonaten zu finden. Vor allem am Beginn der Infektion kann schwer zwischen dem Krankheitsbild der Röteln und dem der Masern oder des Scharlachs unterschieden werden. Die Ansteckungsrate ist bei Röteln geringer als bei anderen Virusinfektionen wie zum Beispiel Masern oder Windpocken.

80-90 % der Infektionen treten bereits in der Kindheit oder Jugend auf, was durch positive Antikörper gegen das Rötelnvirus im Blut junger Erwachsenen gemessen werden kann. Diese Antikörper entstehen nämlich nach einer Infektion mit dem Virus und liefern einen lebenslangen Schutz vor einer erneuten Infektion. In ungefähr der Hälfte der Fälle verläuft die Infektion sehr mild oder sogar ohne Symptome und wird dadurch oft gar nicht diagnostiziert. Da die Durchimpfungsrate der Kinder gegen das Rötelnvirus mittlerweile schon sehr hoch ist, treten die Röteln nur mehr selten auf.

Ursachen

Die Röteln, oder auch Rubella genannt, werden durch das Rötelnvirus verursacht. Die Infektion wird über den Luftweg mittels Tröpfchen übertragen. So werden Viruspartikel beim Sprechen oder Niesen von Infizierten in die Umgebung freigesetzt, von wo sie wiederum die Atemwege anderer Menschen befallen. Anschließend dringt das Virus über die Schleimhaut in den Körper ein und kann sich über den Blutweg ausbreiten. Die Inkubationszeit, also der Zeitraum von der Infektion bis zum Auftreten der Symptome beträgt normalerweise zwischen 14 und 21 Tage.

Anzeige

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.