Anzeige

Symptome

  • Blähungen
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Völlegefühl
  • Schwindel

Die Störung der Darmfunktion bedingt häufig einen Mangel an Folsäure oder Zink. Betroffene sind dadurch viel anfälliger für Infekte.

Intensität der Symptome ist durch mehrere Faktoren bedingt:

  • Aufnahmefähigkeit für Fructose
  • Verzehrte Fructosemenge
  • Darmflora (Menge und Art der Bakterien im Darm)
  • Glucoseanteil der Nahrung (Verbessert Fructoseaufnahme)
  • Sorbitanteil (Vermindert Fructoseaufnahme)

Anzeige

Diagnose

Diagnostiziert wird eine Fructoseunverträglichkeit anhand des Wasserstoffgehalts in der ausgeatmeten Luft. Wasserstoff findet sich in der Atemluft, sobald Darmbakterien Fructose abbauen.

Der Nachweis erfolgt ähnlich einem Alkoholtest, durch kräftiges Ausatmen in ein Gerät. Dieser Test muss nüchtern, mehrmals in 20-Minütigen Abständen erfolgen, nachdem der Patient 50g Fructose getrunken hat.

Dieses Verfahren ist nicht für alle Menschen geeignet. Daher wird auch der Methangehalt der Atemluft gemessen, einem weiteren Indiz für Fruchtzuckerabbau im Dickdarm.

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK