Anzeige

Diagnose

Zusätzlich zur Anamnese (ärztliches Gespräch) ist oftmals eine Untersuchung durch den Hals-Nasen-Ohren-Arzt hilfreich um die exakte Ursache der Ohrenschmerzen zu evaluieren. Dabei werden folgende Untersuchungspraktiken angewandt:

  • Inspektion des äußeren Ohres: Betrachtung der Ohrmuschel, des Trommelfells und des äußeren Gehörgangs
  • Ohrenspiegelung (Otoskopie): mittels der Ohrenspiegelung können der äußere Gehörgang sowie das Trommelfell untersucht werden
  • Tubenfunktionsprüfungen: dabei wird die Durchgängigkeit der Eustachischen Röhre (Tuba auditiva, Ohrtrompete) überprüft
  • Audiometrie: Durchführung unterschiedlicher Hörtests
  • Röntgen-Untersuchung

Falls trotz dieser Untersuchungen keine Ursache für die Ohrenschmerzen diagnostiziert werden kann, wird nach anderen Schmerzauslösern wie beispielsweise einer Zahnerkrankung gesucht.

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK