Therapie

Die Art der Behandlung richtet sich nach der Ursache der Ohrenschmerzen:

Entzündungen im Bereich der Ohrmuschel

Ohrenschmerzen, die durch Entzündungen im Bereich der Ohrmuscheln ausgelöst werden, können lokal behandelt werden. Dabei werden beispielsweise entzündungshemmende Cremes oder Salben auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Bei schweren Entzündungen kann auch eine Antibiotika-Therapie notwendig werden.

Ohrenschmalzpfropf

Falls die Ohrenschmerzen durch einen Ohrenschmalzpfropf verursacht werden, kann dieser durch den Arzt mittels bestimmter Instrumente (beispielsweise Sauger, Spritzen für Ohrenspülungen) entfernt werden. Wattestäbchen sollten nicht verwendet werden, da dadurch das Ohrenschmalz tiefer in den Gehörgang geschoben wird, wodurch das Trommelfell beschädigt werden könnte.

Fremdkörper

Sind Fremdkörper die Ursache von Ohrenschmerzen, sollten diese immer durch den Arzt entfernt werden.

Verletzung des Trommelfells

In den meisten Fällen heilt eine Verletzung des Trommelfells innerhalb von 14 Tagen von selbst ab. Es ist jedoch empfehlenswert, den Heilungsprozess durch eine äußere Schienung des Trommelfells mit einer Folie aus Silikon zu unterstützen. Für den Fall, dass das Loch im Trommelfell dennoch nicht innerhalb von zwei Monaten ausheilt und sich schließt, kann operativ ein künstliches Trommelfell implantiert werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK