Grundlagen

Beschreibung

Diarrhoe (Durchfall) ist ein Symptom, von dem man spricht, sobald:

  • Stuhldrang häufiger als 3x täglich besteht
  • der Stuhl eine veränderte, flüssige Konsistenz hat
  • die Menge überdurchschnittlich ist (> 250 g/d)

 

Wenn der Durchfall bis zu 2 Wochen lang anhält, sprechen Mediziner von akuter Diarrhoe, alles darüber hinaus wird als chronische Diarrhoe bezeichnet.

Kurzzeitige Diarrhoe (wenige Tage) ist für gesunde Erwachsene nicht schädlich. Jeder Dritte ist 1x jährlich von Durchfall betroffen

Ursachen

Durchfall kann von Krankheiten verursacht werden, die sich auf die Funktion von Dünn- und Dickdarm auswirken. Es gibt 2 Hauptursachen:

  • gesteigerte Darmtätigkeit (beschleunigt die Darmpassage)
  • überdurchschnittlicher Flüssigkeitsanteil im Darm

 

Akute Diarrhoe  

  • Lebensmittelvergiftung: Bakterien (Staphylokokken, Salmonellen) greifen den Verdauungstragt an und bilden Toxine, die innerhalb weniger Stunden wirken.
  • Darmgrippe: Virale oder bakterielle Infektion.
  • Reisedurchfall: Reisende leiden häufig unter Infektionen von Bakterien (E. Coli), seltener auch Viren oder Parasiten.
  • Medikamente: Antibiotika und andere Arzneien greifen die Darmflora an oder zerstören sie. Normalerweise klingen die Beschwerden nach Beendigung der Einnahme wieder ab. Aufgrund der Notwendigkeit dieser Medikamente bei bestimmten Krankheiten, wird diese Nebenwirkung toleriert.
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeit: Lactoseintoleranz und andere Unverträglichkeiten führen zu Durchfall da z.b. Milchprodukte nicht vollständig verdaut werden können

 

Chronische Diarrhoe

  • Reizdarm-Syndrom (komplikationslose Darmreizung)
  • Chronische Darmentzündung (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
  • Chronische Darminfektion (Parasiten z.b. Amöben, Clostridium difficile, Lamblien)
  • Medikamentenmissbrauch (Abführmittel)

 

Weitaus seltener sind Störungen des Stoffwechsels, Tumore oder Operationen verantwortlich:

  • Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)
  • Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs)
  • Darmoperation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK