Grundlagen

Von einer Gallenblasenentzündung spricht man, wenn die unterhalb der Leber gelegene, in etwa zwölf Mal vier Zentimeter große Gallenblase entzündet ist. Normalerweise ist die Gallenblase für die Speicherung von Galle, die von der Leber produziert wird, zuständig.

In der Bevölkerung ist die Gallenblasenentzündung häufig anzutreffen, wobei Frauen durchschnittlich etwas öfter betroffen sind. Als Ursache gelten in 90 Prozent der Fälle Gallensteine (Cholelithiasis).

Ursachen

Wie bereits erwähnt sind Steine in der Gallenblase der Hauptauslöser für eine Gallenblasenentzündung. Diese Entzündung entsteht, indem Bakterien aus dem Zwölffingerdarm, in dem ein Teil des Gallenausführungsgangs (Duktus Choledochus) mündet, über den Gallengang in die Gallenblase wandern und sich dort an den Steinen festsetzen.

In manchen Fällen entsteht eine Gallenblasenentzündung auch ohne Vorliegen von Steinen. In diesem Fall kann sie Folge einer Durchblutungsstörung sein und gehäuft bei älteren Menschen vorkommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK