Grundlagen

Kopfschmerzen (Cephalgien) äußern sich in unterschiedlichen Formen und werden meistens durch unterschiedliche Ursachen ausgelöst. Zum größten Teil entstehen sie jedoch nicht durch eine ernsthafte Erkrankung.

Man kann zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen differenzieren:

Zu der primären Form zählt man Migräne, der Kopfschmerz vom Spannungstyp, Hemicrania continua („Halbseiten-Kopfschmerz“), sowie der neu aufgetretene Kopfschmerz.

Im Unterschied dazu werden die sekundären Kopfschmerzen durch eine Kopfverletzung oder eine Infektion ausgelöst.

Kopfschmerzen stellen normalerweise keine Gefahr dar, es sei denn sie treten öfter, in einer unerträglichen Form und über einen längeren Zeitraum hinweg auf. Kommt es zu einem plötzlich einsetzenden heftigen Schmerz, in Begleitung mit Übelkeit, Fieber oder Nackensteife, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Das gleiche gilt auch für Kopfschmerzen, die über Wochen und Monate immer wiederkehren.

Ursachen

Gelegentliche Kopfschmerzen:

In den meisten Fällen gelten Spannungskopfschmerzen als Ursache für gelegentlich auftretende Kopfschmerzen. Der Auslöser ist normalerweise Stress, sowie gegebenenfalls ein Aufenthalt in schlecht belüfteten Räumen, Sitzen vor einem Bildschirm oder an einem ergonomisch nicht korrekt eingerichteten Arbeitsplatz über einen längeren Zeitraum hinweg, Wetterumschwünge oder Schlafmangel.

Bei Frauen können ebenfalls noch hormonschwankungsbedingte Kopfschmerzen während des Zyklus auftreten. Flüssigkeitsmangel, sowie Alkohol und Rauchen können auch Ursache für Kopfschmerzen sein. Weitere mögliche Auslöser sind Verspannungen der Nackenmuskulatur oder Infektionen (Erkältung) und Entzündungen (Zähne, Nasennebenhöhlen, Ohren).

 

Chronisch Kopfschmerzen:

Man unterscheidet zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen.

Primäre Kopfschmerzen:

Kommt es zu Kopfschmerzen, die sehr oft auftreten oder längere Zeit andauern, handelt es sich wahrscheinlich um eine eigenständige Krankheit. Zu diesen primären Kopfschmerzerkrankungen zählen:

  • Migräne
  • Kopfschmerz vom Spannungstyp
  • Cluster- Kopfschmerz, sowie andere trigemino- autonome Kopfschmerzerkrankungen
  • Hemicrania continua
  • Neu aufgetretener Kopfschmerz
  • Andere primäre Kopfschmerzen

 

Sekundäre Kopfschmerzen:

Als sekundäre Kopfschmerzen bezeichnet man Schmerzen, die durch Medikamente ausgelöst werden, oder im Zuge einer anderen Erkrankung entstehen:

  • Kopfschmerzen, die infolge einer Kopf- und/ oder Verletzung der Halswirbelsäule ausgelöst werden
  • Kopfschmerzen, die auf eine Gefäßstörung im Kopf- oder Halsbereich zurückzuführen sind (z.B. Schlaganfall)
  • Kopfschmerzen durch eine nicht gefäßbedingte Hirnschädigung (etwa Gehirntumor)
  • Kopfschmerzen, die durch eine Substanz oder deren Entzug ausgelöst werden (beispielsweise Schmerzmittel, Nirtrate, Östrogene zur Verhütung etc.)
  • Kopfschmerzen im Zuge einer Infektion (wie etwa Meningitis)
  • Kopfschmerzen durch eine Blutgerinnungsstörung
  • Kopf- oder Gesichtsschmerzen, die durch Erkrankungen des Schädels, sowie von Hals, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhle, Zähnen, Mund oder anderen Gesichts- oder Schädelstrukturen ausgelöst werden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK