Grundlagen

Beschreibung

Eine Monatsblutung, die ungewöhnlich stark ist und lang andauert, wird als Menorrhagie bezeichnet.

Es handelt sich um eine Menstruationsstörung, bei der eine Blutung 7-14 Tage anhält und mehr als 150 ml Blut verloren bzw. über fünf Binden pro Tag gebraucht werden.

Ursachen

Eine Menorrhagie wird meist durch Veränderungen der Geschlechtsorgane hervorgerufen.

Dazu gehören zum Beispiel:

  • entzündete Gebärmutterschleimhaut - Endometritis
  • Muskelgeschwülste (gutartig) in der Gebärmutter - Uterusmyom
  • Wucherung der Gebärmutterschleimhaut - Endometriose
  • Polypen
  • bösartige Veränderungen der Gebärmutter

Hormonstörungen sind in ca. 10 Prozent der Fälle Auslöser einer Menorrhagie. Noch seltener sind es Blutgerinnungsstörungen, Bluthochdruck, Nieren- oder Herzerkrankungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK