Morbus Crohn (chronische Darmentzündung)

Medikamio Hero Image

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Medikamio

Grundlagen

Als Morbus Crohn (M. Crohn) bezeichnet man eine chronisch verlaufende Entzündung aller Schichten des Darms, die einen schubhaften Verlauf hat. Charakteristische Symptome sind Bauchschmerzen im rechten Unterbauch, die denen einer Blinddarmentzündung gleichen, in Kombination mit Durchfällen ohne Blut.

Bei rund 30 Prozent der Erkrankten ist nur der letzte Teil des Dünndarms (Illeum) und bei etwa 25 Prozent nur der Dickdarm (Kolon) betroffen. Circa 45 Prozent der Patienten leiden unter einem Befall beider Darmabschnitte. Andere Bereiche des gesamten Magen-Darm-Trakts können jedoch gleichermaßen betroffen sein.

Morbus Crohn hat eine gewisse Ähnlichkeit zu Colitis ulcerosa (chronische Dickdarmentzündung). Diese Erkrankung betrifft jedoch nur den Dickdarm. Beide Krankheiten zählt man aber zu der Gruppe der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED).

In den meisten Fällen kommt es im Alter zwischen 15 und 34 Jahren zum erstmaligen Auftreten der Krankheit. Männer und Frauen sind gleich häufig betroffen, Kinder hingegen nur sehr selten. In Deutschland kommt es pro Jahr zu rund fünf Neuerkrankungen unter 100.000 Einwohnern. Gegen Morbus Crohn gibt es bis heute immer noch keine vollständige Heilungsmethode, es besteht lediglich die Möglichkeit die Beschwerden zu lindern.

Ursachen

Die Ursachen, wie es zur Entstehung von Morbus Crohn kommt, sind bislang noch unerforscht. Es gilt jedoch die Vermutung, dass eine Kombination aus erblichen, infektiösen, psychischen, hauptsächlich jedoch immunologischen Faktoren eine Rolle spielt:

  • Es sind bereits einige Erbfaktoren erforscht, die das Risiko für die Erkrankung erhöhnen.
  • Die ausschlaggebenden Umweltfaktoren sind noch weitgehend unbekannt. Es wird jedoch vermutet, dass sich rauchen negativ auf das Erkrankungsrisiko auswirkt.
  • Psychosozialer Stress, kombiniert mit der entsprechenden Veranlagung, kann ebenfalls eine Rolle in der Krankheitsentstehung spielen. Außerdem kann Stress bei Patienten eine neuerliche Entfachung der Entzündung bewirken.

Anzeige

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.