Seitenbandriss am Knie

Seitenbandriss am Knie

Grundlagen

Das Kniegelenk wird durch verschiedenste Bewegungen, wie zum Beispiel bei sportlichen Aktivitäten, stark beansprucht. Aus diesem Grund wird das Knie durch die Seiten- und Kreuzbänder, sowie durch die Muskulatur des Unter- und Oberschenkels stabilisiert und gestützt.

Die Seitenbänder sind für die Stabilisierung der Innen- und Außenseite des Knies, vor allem bei gestreckter Haltung, verantwortlich. Ist das Kniegelenk abgewinkelt, sind die Seitenbänder nicht gespannt. Im Gegensatz dazu ist das vordere Kreuzband für eine Stabilisierung des Knies bei Beanspruchung nach vorne und das hintere Kreuzband bei Beanspruchung nach hinten verantwortlich.

In den meisten Fällen ist das vordere Kreuzband von Unfällen betroffen, doch auch das innere Seitenband kann häufig vor allem durch verschiedenste Sportverletzungen (Skifahren, Fußball) geschädigt werden.

Ursachen

Eine Verletzung des Innenbands (mediales Seitenband) wird durch nach außen gerichtete Belastungen des Kniegelenks verursacht. Wird zum Beispiel der Unterschenkel durch Unfälle beim Fußball oder beim Skifahren gewaltsam nach außen gedrückt, während das Bein gestreckt ist, kann dies zu einem Riss des Innenbands führen. Kommt es zusätzlich noch zu einer Überdrehung des Kniegelenks, können außerdem die Kreuzbänder oder die Menisken verletzt werden, was als „unglückliche Triade“ (Unhappy Triad) bezeichnet wird.

Risse des äußeren Kollateralbands (Außenband) werden großteils durch übermäßige Innendrehungen des Kniegelenks verursacht. Der äußere Seitenbandriss tritt viel seltener als der Innenbandriss auf, kann aber auch mit Schädigungen der Kreuzbänder oder der Menisken einhergehen.

Symptome

Ein typisches Symptom einer Verletzung der Seitenbänder ist der akut auftretende Schmerz, der nach einiger Zeit wieder abklingt. Bei neuerlicher Beanspruchung des Kniegelenks machen sich die Schmerzen aber meistens wieder bemerkbar. Werden zusätzlich zu den Seitenbändern auch kleine Gefäße verletzt, kann das Knie anschwellen und es kann zur Hämatombildung (Blutergüsse) kommen.

Weiters berichten die Patienten meistens, dass sich ihr Knie in Richtung des unverletzten Seitenbandes instabil anfühlt. Außerdem kann man das Bein in Richtung des gesunden Seitenbandes übermäßig strecken.

Diagnose

Ein Seitenbandriss kann normalerweise durch den Unfallhergang und durch spezielle Untersuchungsmaßnahmen diagnostiziert werden. So wird üblicherweise der Stabilitätstest durchgeführt, bei dem eine übermäßige Abweichung des Knies zum gesunden Seitenband festgestellt werden kann. So ist also bei einem Riss des Innenbandes eine Überstreckung nach außen und bei einem Riss des Aussendbandes eine Überstreckung nach innen möglich.

Um zusätzliche Verletzungen der Kreuzbänder oder der Menisken auszuschließen, wird das Knie mittels weiterer Stabilitätstests untersucht. In einigen Fällen ist die Durchführung dieser Test aber erst nach einigen Tagen, wenn die Schmerzen abgeklungen sind oder die Schwellung zurückgegangen ist, möglich.

Um herauszufinden ob das Seitenband selbst gerissen ist oder ob es vom Knochen abgerissen ist, wird üblicherweise ein Röntgen durchgeführt, während das Kniegelenk stabilisiert wird.

Für genauere Darstellungen, zum Beispiel zum Überprüfen anderer Strukturen, eignet sich am besten eine Magnetresonanztomographie (MRT). In seltenen Fällen kann die Diagnose auch mittels einer Spiegelung des Kniegelenks (Arthroskopie) gestellt werden.

Therapie

Ist nur ein Seitenband gerissen, muss dies im Normalfall nicht chirurgisch saniert werden. In den meisten Fällen genügen eine Stabilisierung des Kniegelenks mittels spezieller Schienen und eine Stärkung der Beinmuskulatur durch Physiotherapie.

Wird allerdings das Seitenband durch die Verletzung vom Knochen getrennt, ist meistens eine Operation notwendig, wobei das Band durch spezielle Drähte, Nägel oder Schrauben befestigt wird. Unhappy Triad- Verletzungen mit Beteiligungen des Kreuzbands oder der Menisci müssen in den meisten Fällen ebenfalls operativ saniert werden.

Prognose

Die Aussichten nach einer Verletzung eines Seitenbandes sind üblicherweise gut und der Riss heilt meistens sehr gut aus.

Für eine vollständige Genesung des verletzten Seitenbandes ist aber eine konsequent durchgeführte, regelmäßige Physiotherapie zur Stärkung der Muskulatur wichtig. Dadurch kann das Kniegelenk stabilisiert und entlastet werden, worauf das Durchführen von sportlichen Aktivitäten oft wieder problemlos möglich wird.

Redaktionelle Grundsätze

Alle für den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von geprüften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universitäten). Dabei legen wir großen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.

Danilo Glisic

Danilo Glisic
Autor

Als Biologie- und Mathematikstudent verfasst er leidenschaftlich Magazinartikel zu aktuellen medizinischen Themen. Aufgrund seiner Affinität zu Zahlen, Daten und Fakten, liegt sein Fokus dabei auf der Beschreibung von relevanten klinischen Studienergebnissen.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden