Avinew Neo

Abbildung Avinew Neo
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 18.08.2015

Zulassungsinhaber

Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Avinew NEO

Brausetablette f├╝r H├╝hner.

Blau gesprenkelte, runde Tablette.

Bei Masth├╝hnerk├╝ken ab dem Alter von einem Tag.

Aktive Immunisierung gegen die Newcastle-Krankheit zur Reduktion der damit verbundenen Mortalit├Ąt und klinischen Symptome.

Beginn der Immunit├Ąt: 14 Tage nach der Erstimpfung.

Dauer der Immunit├Ąt bei Impfung entsprechend dem Impfplan: Impfschutz bis zum Alter von 6 Wochen.

Bei k├╝nftigen Legehennen und k├╝nftigen Elterntieren ab dem Alter von 4 Wochen.

Aktive Immunisierung gegen den durch die Newcastle-Krankheit verursachten Abfall der Legeleistung als Priming vor Impfung mit einem inaktivierten Impfstoff (Stamm Ulster 2C) vor Legebeginn.

Informationen zur Dauer der Immunit├Ąt nach vollst├Ąndigem Impfplan sind der Gebrauchsinformation des inaktivierten Impfstoffes zur Boosterung zu entnehmen.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Keine.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

DOSIERUNG F├ťR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Bei Masth├╝hnerk├╝ken:

Erstimpfung mittels intraokul├Ąrer (Augentropfmethode) oder oculo-nasaler (als grobes Spray) Verabreichung: ab dem ersten Lebenstag.

Wiederholungsimpfung oral (├╝ber das Trinkwasser): im Alter von 2 bis 3 Wochen.

Zwischen den beiden Impfungen sollte ein Mindestabstand von 2 Wochen eingehalten werden.

Bei k├╝nftigen Legehennen und k├╝nftigen Elterntieren:
Zweimalige Verabreichung intraokul├Ąr (Augentropfmethode), oculo-nasal (als grobes Spray) oder oral (├╝ber das Trinkwasser): im Alter von 4 und von 8 Wochen.

Der Impfung mit diesem Impfstoff sollte vor Legebeginn eine Impfung mit einem inaktivierten Impfstoff (Stamm Ulster 2C) nachfolgen, um eine ausreichende Wirksamkeit zu erzielen.

Art der Anwendung:
Zum Resuspendieren und Zubereiten des Impfstoffes sauberes, kaltes Wasser verwenden. F├╝r die Zubereitung und Verabreichung des Impfstoffes sterile, Desinfektionsmittel- und/oder Antiseptika- freie Ger├Ątschaften verwenden.

Warten Sie bis zur vollst├Ąndigen Aufl├Âsung der Tabletten, bevor Sie den Impfstoff verwenden. Der rekonstituierte Impfstoff ist eine blaue L├Âsung, auf dessen Oberfl├Ąche sich eine feine Schaumschicht ausbilden kann.

Ôłĺ Einzeltierimpfung: intraokul├Ąr

Je 1000 Tiere wird eine Tablette zu 1000 Dosen in 50 ml abgekochtem und wieder gek├╝hlten, chlorfreien Trinkwasser gel├Âst, das in einem Desinfektionsmittel- und/oder Antiseptika-freien Beh├Ąltnis vorbereitet worden ist. Warten Sie bis zur vollst├Ąndigen Aufl├Âsung der Tablette und ├╝bertragen Sie anschlie├čend den Impfstoff mittels einer Spritze in den Tropfendosierer. Es wird

empfohlen, die Zubereitung des Impfstoffs in einer von den Tieren abgetrennten, sauberen Umgebung vorzunehmen.

Damit jedes Tier einen Tropfen von 50 ┬Ál erh├Ąlt, soll ein geeichter Tropfendosierer verwendet werden.

Jedem Tier wird ein Tropfen des Impfstoffes in ein Auge gegeben. Nachdem der Tropfen sich verteilt hat, kann das Tier wieder losgelassen werden.

Ôłĺ Herdenimpfung: oral

Je 1000 Tiere wird eine Tablette zu 1000 Dosen in so viel chlorfreiem Trinkwasser verd├╝nnt, wie in ein bis zwei Stunden aufgenommen wird.

Bei Verwendung von Leitungswasser wird das gesamte Wasser, das mit dem Impfstoff in Ber├╝hrung kommt, mit 2,5 g Magermilchpulver pro Liter Wasser versetzt, um m├Âgliche Spuren von Chlor zu neutralisieren.

Der Impfstoff muss sofort nach Aufl├Âsen verabreicht werden. Vor der Impfung sollte den Tieren f├╝r 2 Stunden das Trinkwasser entzogen werden.

Ôłĺ Herdenimpfung: ├╝ber die Atemwege

Je 1000 Tiere wird eine Tablette zu 1000 Dosen in einer dem Typ des verwendeten Spr├╝hger├Ątes (mit Druckmethode oder mit rotierendem Spr├╝hkopf) entsprechenden Menge chlorfreiem Trinkwasser verd├╝nnt.

Die Impfstoffl├Âsung soll als Mikrotr├Âpfchen (mittlerer Tr├Âpfchendurchmesser 80-100 ┬Ám) ├╝ber den Tieren verspr├╝ht werden.

Damit eine ordnungsgem├Ą├če Impfstoffverteilung gew├Ąhrleistet ist, sollen die Tiere w├Ąhrend des Verspr├╝hens dicht zusammenstehen. W├Ąhrend der Spray-Impfung sollte die L├╝ftung des Stalles abgeschaltet sein.

Warten Sie bis zur vollst├Ąndigen Aufl├Âsung der Tabletten, bevor Sie den Impfstoff verwenden. F├╝r die Zubereitung und Verabreichung des Impfstoffes sterile, Desinfektionsmittel- und/oder Antiseptika-freie Ger├Ątschaften verwenden.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Keine bekannt.

F├╝r k├╝nftige Legehennen und k├╝nftige Elterntiere ist die Gebrauchsinformation des inaktivierten Impfstoffes zur Boosterung zu beachten.

Falls Sie Nebenwirkungen (insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgef├╝hrt sind) bei geimpften Tieren feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzug├Ąnglich f├╝r Kinder aufbewahren.

K├╝hl lagern und transportieren (2 ┬░C ÔÇô 8 ┬░C).

Aus dem Blister entnommene, nicht verbrauchte Tabletten nicht aufbewahren. Die Blister im Umkarton aufbewahren.

Anzeige

Weitere Informationen

Besondere Warnhinweise f├╝r jede Zieltierart:
Das Impfvirus kann auf ungeimpfte Tiere ├╝bertragen werden. Die Infektion ungeimpfter Tiere mit dem Impfvirus von geimpften Tieren verursacht keinerlei Krankheitssymptome. Dar├╝ber hinaus hat eine Laborstudie bez├╝glich R├╝ckkehr zur Virulenz gezeigt, dass das Impfvirus auch nach 10 Passagen in H├╝hnern keine pathogenen Eigenschaften annimmt. Daher ist nach dem gegenw├Ąrtigen Stand der

wissenschaftlichen Erkenntnisse die ├ťbertragung auf ungeimpfte Tiere als unsch├Ądlich anzusehen.

Besondere Vorsichtsma├čnahmen f├╝r die Anwendung bei Tieren:
Nur gesunde Tiere impfen.

Besondere Vorsichtsma├čnahmen f├╝r den Anwender:
Beim Umgang mit dem Impfstoff sind Vorsichtsma├čnahmen einzuhalten.

Da das Newcastle-Krankheit-Virus beim Menschen eine vor├╝bergehende Konjunktivitis hervorrufen kann, wird empfohlen, Atem- und Augenschutz entsprechend europ├Ąischem Standard zu tragen. F├╝r weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller des Impfstoffs.

Nach der Impfung sollen die H├Ąnde gewaschen und desinfiziert werden.

Legeperiode:
Nicht anwenden bei Legetieren.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
Es liegen keine Informationen zur Unsch├Ądlichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffes bei gleichzeitiger Anwendung eines anderen veterin├Ąrmedizinischen Produktes vor. Ob der Impfstoff vor oder nach Verabreichung eines anderen veterin├Ąrmedizinischen Produktes verwendet werden sollte, muss daher fallweise entschieden werden.

├ťberdosierung (Symptome, Notfallma├čnahmen, Gegenmittel):
Nach der Verabreichung der 10fachen empfohlenen Dosis des Impfstoffes wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.

Inkompatibilit├Ąten:
Desinfektionsmittel und/oder Antiseptika im Wasser oder in Ger├Ątschaften, die f├╝r die Zubereitung der Impfstoffl├Âsung verwendet werden, sind mit einer wirksamen Impfung nicht vereinbar.

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln mischen.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 04.07.2022

Quelle: Avinew Neo - Beipackzettel

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 18.08.2015

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden