Dectomax pour-on

Abbildung Dectomax pour-on
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Elanco GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 02.02.1998

Zulassungsinhaber

Elanco GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Dectomax Pour-On 5 mg/ml Lösung fĂŒr Rinder

Zur Behandlung der folgenden gastrointestinalen Nematoden, Lungen- und AugenwĂŒrmer, Dasselfliegen, Haarlinge und LĂ€use, RĂ€udemilben und Hornfliegen (Stechfliegen) beim Rind.

Gastrointestinale RundwĂŒrmer (adulte und 4. Larvenstadium)

Ostertagia ostertagi (inklusive der inhibierten Larven) Ostertagia lyrata1

Haemonchus placei Trichostrongylus axei Trichostrongylus colubriformis Cooperia oncophora Cooperia punctata

Cooperia surnabada (syn. mcmasteri) Bunostomum phlebotomum 1

Oesophagostomum radiatum Trichuris spp 1

(1 adulte)

Lungenwurm (adulte u. 4. Larvenstadium)

Dictyocaulus viviparus

Augenwurm (adulte)

Thelazia spp.

Dasselfliegen (parasitische Stadien)

Hypoderma bovis

Hypoderma lineatum

Haarlinge

Damalinia (Bovicola) bovis

LĂ€use

Haematopinus eurystemus

Linognathus vituli

Solenopotes capillatus

RĂ€udemilben

Psoroptes bovis

Sarcoptes scabiei

Chorioptes bovis

Hornfliegen (Stechfliegen)

Haematobia irritans

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Dieses Tierarzneimittel wurde speziell fĂŒr die Ă€ußerliche Anwendung bei Rindern entwickelt.

Dectomax Pour-On darf nicht bei anderen Tierarten angewendet werden, da schwerwiegende unerwĂŒnschte Wirkungen, auch TodesfĂ€lle beim Hund, auftreten können.

Nicht bei laktierenden KĂŒhen anwenden, deren Milch fĂŒr den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

Nicht bei trockenstehenden KĂŒhen oder trĂ€chtigen FĂ€rsen innerhalb von 60 Tagen vor dem Abkalben anwenden.

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenĂŒber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur Ă€ußerlichen Anwendung in einer Dosierung von 500 ”g Doramectin pro kg Körpergewicht, entsprechend 1 ml Lösung/ 10 kg Körpergewicht.

Das Tierarzneimittel sollte entlang der Mittellinie des RĂŒckens in einem schmalen Streifen zwischen dem Widerrist und dem Schwanzansatz aufgetragen werden.

FĂŒr eine möglichst genaue Dosierung sollte das Körpergewicht so genau wie möglich bestimmt werden; die Genauigkeit der Dosierhilfe sollte ĂŒberprĂŒft werden.

Werden die Tiere eher in Gruppen als individuell behandelt, sollten diese entsprechend ihrem Körpergewicht gruppiert und dosiert werden, um Unter- und Überdosierungen zu vermeiden.

Anwendungshinweise fĂŒr die Verwendung der Dosierhilfe (nur 250 ml und 1 l Flaschen):

  1. Drehen Sie den Messbecher auf dem Flaschenhals fest (so dass der
    Ausgießer in der Mitte der breiten Seite der Flasche ausgerichtet ist). Wenn der Messbecher sich in geschlossener Stellung befindet („null“ auf der
    Dosierungsmarke der Schraube), tritt keine FlĂŒssigkeit in das GefĂ€ĂŸ ein.
  2. Einstellung der Dosis (1 ml pro 10 kg Körpergewicht):
  • Drehen Sie die Dosierschraube in die gewĂŒnschte Position, so dass die korrekte ml-Zahl an der Dosierungsmarke angezeigt wird
  • Die erste vollstĂ€ndige Drehung der Dosierschraube stellt die Dosis auf 10 ml ein (d.h. 100 kg Körpergewicht): „10“ wird an der Dosierschraube an der
    Markierung angezeigt. Jede weitere Drehung erhöht die Dosis um je 5 ml (d.h. 50 kg Körpergewicht) bis hin zu 50 ml. Wenn das Körpergewicht zwischen zwei Gewichtsmarkierungen auf dem Messbecher liegt, verwenden Sie die höhere Dosis.

ÜberfĂŒllen Sie den Messbecher durch DrĂŒcken der Flasche, bis der Pegel der FlĂŒssigkeit ĂŒber die gewĂ€hlte Dosierung hinausgeht, dann geben Sie mit dem Druck nach. Die FlĂŒssigkeit wird automatisch auf die eingestellte Dosierung zurĂŒckgehen.

Tragen Sie das Tierarzneimittel entlang der Mittellinie des RĂŒckens des Tieres auf.

Anwendungshinweise fĂŒr die Verwendung der Dosierhilfe* (2,5 l, 3 l und 5 l RĂŒckenflasche):

Verbinden Sie den Pour On Applikator folgendermaßen mit der RĂŒckenflasche: Verbinden Sie das offene Ende des Schlauches mit dem Pour On Applikator. FĂŒhren Sie den Schlauch durch die Knickschutzfeder.

Verbinden Sie den Schaft des Schlauches mit der Dosierkappe, dann drehen Sie die Feder gegen den Uhrzeigersinn ĂŒber den Schlauch und das Ablaufventil der Dosierkappe. Nun die mit dem Schlauch verbundene Dosierkappe anstelle der ursprĂŒnglichen Verschlusskappe auf die Flasche aufdrehen. Ziehen Sie die Dosierkappe fest an. Drehen Sie die RĂŒckenflasche um.

Lassen Sie den Applikator sacht etwas ansaugen, um auf Undichtigkeiten zu prĂŒfen. Folgen Sie den Anweisungen des Herstellers fĂŒr den korrekten Gebrauch und Pflege der AusrĂŒstung.

*Es gibt Applikatoren, die mit dieser Formulierung genutzt werden können. Diese stehen fĂŒr die Verwendung mit Dectomax Pour On zur VerfĂŒgung. Andere Applikatoren sind möglicherweise nicht fĂŒr diese Formulierung geeignet.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

In seltenen FĂ€llen können kleine HautlĂ€sionen an der Applikationsstelle auftreten. Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgefĂŒhrt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzugĂ€nglich fĂŒr Kinder aufbewahren. BehĂ€ltnis im Umkarton aufbewahren.

Unter 30 °C lagern. Nicht gekĂŒhlt lagern. Vor Licht schĂŒtzen.

Arzneimittel nach Ablauf des auf dem BehĂ€ltnis oder Ă€ußerer UmhĂŒllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr anwenden.

Bei Lagerung unter 4 Âș C, kann Dectomax Pour On trĂŒb erscheinen. ErwĂ€rmung auf Raumtemperatur fĂŒhrt dazu, dass das Produkt wieder seine normale Erscheinung erhĂ€lt. Dies hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit.

Anzeige

Weitere Informationen

Nur fĂŒr Tiere.

Doramectin ist sehr toxisch fĂŒr Wasserlebewesen und kann sich in Sedimenten anreichern.

Wie andere makrozyklische Lactone besitzt Doramectin das Potential Nicht- Zieltierorganismen zu schĂ€digen. Nach Behandlung kann es ĂŒber einen Zeitraum von mehreren Wochen zur Ausscheidung von Doramectin in potentiell toxischen GrĂ¶ĂŸenordnungen kommen. Faezes, die Doramectin enthalten und auf der Weide abgesetzt werden, können die Dungfauna vermindern und dadurch den Abbau des Dungs beeintrĂ€chtigen.

Das Risiko fĂŒr Ökosysteme im Wasser und die Dungfauna kann reduziert werden durch das Vermeiden einer allzu hĂ€ufigen und wiederholten Anwendung von Doramectin (und anderen Anthelmintika der selben Klasse).

Das Risiko fĂŒr Ökosysteme im Wasser kann ferner dadurch reduziert werden, dass behandelte Rinder von WasserlĂ€ufen fern gehalten werden in einem Zeitraum von zwei bis 5 Wochen nach Behandlung.

Dieses Tierarzneimittel sollte ausschließlich auf die HautoberflĂ€che aufgetragen werden. Nicht auf Hautstellen auftragen, die mit Schmutz oder Stallmist behaftet sind.

Nicht oral oder parenteral verabreichen.

Avermectine werden möglicherweise von anderen Tierarten schlecht vertragen, FÀlle von UnvertrÀglichkeit mit tödlichem Ausgang wurden bei Hunden berichtet - insbesondere Collies, Bobtails und verwandte Rassen und Kreuzungen, aber auch bei Schildkröten. Es ist zu vermeiden, dass diese anderen Tierarten Reste des PrÀparates aufnehmen oder Zugang zu den KunststoffbehÀltern haben.

Folgende Vorgehensweisen sollten vermieden werden, um keine Resistenzen gegenĂŒber anderen Wirkstoffen dieser Gruppe hervorzurufen, die den Therapieerfolg gefĂ€hrden können:

-Zu hĂ€ufige und wiederholte Anwendung von Anthelminthika einer Substanzgruppe ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum

-Die Unterdosierung, hervorgerufen durch eine nicht korrekte SchÀtzung des Körpergewichtes, einer nicht sachgerechten Verabreichung des Tierarzneimittels oder, falls zutreffend, einer fehlerhaften Kalibrierung der Dosierhilfe.

Im Falle einer vermuteten Resistenzentwicklung gegenĂŒber Anthelminthika sollten weitere Untersuchungen durchgefĂŒhrt werden, wie z. B. der Eizahlreduktionstest im Kot.

Wenn die Ergebnisse des Tests eine Anthelminthikaresistenz bestÀtigen, sollte zur Fortsetzung der Therapie ein Anthelminthikum einer anderen Substanzgruppe und mit einem anderen Wirkungsmechanismus eingesetzt werden.

Um Reaktionen nach dem Absterben von Dassellarven (Hypoderma bovis/lineatum) im Oesophagus oder RĂŒckenmarkskanal vorzubeugen, wird empfohlen, Dectomax Pour-On am Ende der aktiven Periode der Dasselfliegen und bevor die Dassellarven diese Regionen erreichen, anzuwenden.

Befragen Sie Ihren Tierarzt ĂŒber den richtigen Zeitpunkt der Anwendung.

Die Wirksamkeit gegen Endo- und Ektoparasiten wird durch starken Regen (2 cm in einer Stunde) nicht beeinflusst, weder vor (20 Minuten) noch nach (20 - 40 Minuten) der Behandlung.

Der Einfluss extremer Wetterbedingungen auf die Wirksamkeit ist unbekannt.

Dectomax Pour-On kann Reizungen der menschlichen Haut und der Augen hervorrufen. Anwender sollten sorgfĂ€ltig darauf achten, dass weder sie selbst noch andere Personen mit der Lösung in BerĂŒhrung kommen. Beim Auftragen sollten Gummihandschuhe und –stiefel sowie ein wasserdichter Kittel getragen werden. Die Schutzkleidung ist nach der Benutzung zu waschen.

Im Falle eines versehentlichen Hautkontaktes ist der betreffende Bereich sofort mit Wasser und Seife zu waschen. Bei versehentlichem Augenkontakt sind die Augen sofort mit Wasser auszuspĂŒlen und ein Arzt aufzusuchen.

WĂ€hrend der Behandlung darf nicht geraucht oder gegessen werden. Nach der Anwendung HĂ€nde waschen.

HOCH ENTZÜNDLICH! Fernhalten von Hitze, Funkenflug, offener Flamme und anderen ZĂŒndquellen.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 06.07.2022

Quelle: Dectomax pour-on - Beipackzettel

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Elanco GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 02.02.1998

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden