Was ist es und wofür wird es verwendet?

Traditionelles pflanzliches Arzneimittel angewendet:
Innerlich:
  • Zur Besserung des Allgemeinbefindens (bzw. zur Stärkung oder Kräftigung) bei Belastung von Nerven und Herz- Kreislauf mit innerer Unruhe und Nervosität. Zur Förderung der Schlafbereitschaft. Bei Wetterfühligkeit.
  • Zur Besserung des Befindens bei Unwohlsein, zur Förderung der Funktion von Magen und Darm, insbesondere bei Neigung zu Völlegefühl und Blähungen.
  • Zur Besserung des Befindens bei unkomplizierten Erkältungen und zur Stärkung.
Äußerlich:
  • Zur Unterstützung der Hautdurchblutung z.B. bei Muskelkater und Muskelverspannungen.
Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.
Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Innerliche Anwendung:
Klosterfrau Melissengeist darf nicht angewendet werden,
  • wenn Sie allergisch gegen einen der Wirkstoffe sind.
  • wenn Sie an Magen- und Darmgeschwüren leiden
Äußerliche Anwendung:
Klosterfrau Melissengeist darf nicht angewendet werden,
  • wenn Sie allergisch gegen einen der Wirkstoffe wie z.B. Zimt (Zimtaldehyd) sind. Das gilt auch, wenn Sie auf Perubalsam überempfindlich reagieren (Kreuz-Allergie),
  • auf geschädigter Haut (z.B. nach Verbrennungen, bei Ekzemen oder offenen Wunden),
  • bei Hautkrankheiten.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder bei Auftreten anderer als der in dieser Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person aufgesucht werden.
Die in Angelikawurzel enthaltenen Furocumarine machen die Haut lichtempfindlicher und können in Zusammenhang mit UV-Bestrahlung zu Hautentzündungen führen. Für die Dauer der Anwendung von Klosterfrau Melissengeist sollte daher auf längere Sonnenbäder und intensive UV-Bestrahlung verzichtet werden.
Dies gilt insbesondere für Hautbereiche, die äußerlich mit Klosterfrau Melissengeist behandelt wurden. Nach dem Auftragen von Klosterfrau Melissengeist sollen die Hände gründlich gereinigt werden.
Innere Anwendung:
Klosterfrau Melissengeist soll auf nüchternen Magen nicht eingenommen werden. Der hohe Alkoholgehalt kann auch bei verdünnter Einnahme auf nüchternen Magen Beschwerden wie Sodbrennen, Magenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz hervorrufen.
Äußerliche Anwendung:
Bei Patienten mit Allergien und Hautproblemen, sowie bei Betagten ist vor Therapiebeginn der Armbeugetest durchzuführen. Dazu wird in der Armbeuge das Arzneimittel aufgetropft, eine Stunde belassen und die Reaktion beobachtet. Im Falle, dass sich Rötung, Blasenbildung oder Jucken einstellt, soll Klosterfrau Melissengeist nicht angewendet werden. Eine versehentliche Benetzung des Auges ist zu vermeiden. Im Falle des Augenkontaktes sofort mit Wasser ca. 10 min lang spülen.
Alkohol trocknet die Haut bei häufiger Anwendung aus, eine rückfettende Behandlung wird empfohlen. Bei längerer Einwirkung (Umschläge) der äußeren Anwendung können Hautschäden bei unverdünntem Gebrauch auftreten. Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Behandlung nicht eintritt, ist eine ärztliche Beratung erforderlich.
Warnhinweis
Dieses Arzneimittel enthält 79 Vol.-% Alkohol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Einnahme von 5 ml bis zu 3,1 g Alkohol und bei jeder Einnahme von 10 ml bis zu 6,2 g Alkohol zugeführt. Vorsicht ist geboten. Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern, Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns, Schwangeren, Stillenden und Kindern. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden. Im Straßenverkehr und bei der Bedienung von Maschinen kann das Reaktionsvermögen beeinträchtigt werden.
Kinder und Jugendliche
Da zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen und es Alkohol enthält, soll es bei Kindern und Heranwachsenden bis 18 Jahre nicht angewendet werden.
Anwendung von Klosterfrau Melissengeist zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Wirkung von Beruhigungsmitteln kann verstärkt werden. Speziell bei gleichzeitiger Einnahme von Klosterfrau Melissengeist in höherer Dosierung können einige Arzneimittel in ihrer Wirkweise verändert
werden. Es wird empfohlen, zwischen der Einnahme von Klosterfrau Melissengeist und anderen Arzneimitteln einen Abstand von zwei Stunden einzuhalten.
Bitte beachten Sie die Angaben unter „Warnhinweise“.
Einnahme von Klosterfrau Melissengeist zusammen mit Alkohol
Bei längerfristiger Einnahme von Klosterfrau Melissengeist ist zusätzlicher Alkoholgenuss zu vermeiden.
Schwangerschaft und Stillzeit
Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichender Untersuchung - und wegen des Alkoholgehaltes - in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Klosterfrau Melissengeist enthält 79% Alkohol.
Im Straßenverkehr und bei der Bedienung von Maschinen kann das Reaktionsvermögen beeinträchtigt werden.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Die empfohlene Dosis beträgt: Innerliche Anwendung:
Soweit nicht anderes verordnet, nehmen Erwachsene ein- bis dreimal täglich 5-10 ml (s. Messbecher) Klosterfrau Melissengeist bis höchstens 25 ml/Tag ein. Klosterfrau Melissengeist soll mit mindestens der doppelten Menge Flüssigkeit (vorzugsweise Wasser) verdünnt oder auf einem Stück Brot eingenommen werden.
Äußerliche Anwendung:
Soweit nicht anders verordnet, tragen Erwachsene Klosterfrau Melissengeist unverdünnt oder bis zur doppelten Menge mit Wasser verdünnt auf die schmerzenden Stellen auf. Nur auf gesunde Haut auftragen.
Wie lange sollten Sie Klosterfrau Melissengeist anwenden?
Eine zeitliche Begrenzung der Anwendung besteht grundsätzlich nicht. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Beschwerden. Bei allen unklaren oder lang anhaltenden Beschwerden sollte jedoch der Arzt befragt werden. Beachten Sie bitte auch die Angaben unter „Vorsichtsmaßnahmen“, „Warnhinweise“ und „Nebenwirkungen“.
Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
Klosterfrau Melissengeist soll bei Kindern und Heranwachsenden bis 18 Jahre nicht angewendet werden
Wenn Sie eine größere Menge von Klosterfrau Melissengeist eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie eine größere Menge von Klosterfrau Melissengeist eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.
Wenn Sie die Anwendung von Klosterfrau Melissengeist vergessen haben
Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Führen Sie die Anwendung, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrundegelegt:
Sehr häufig:
 
häufig:
kann mehr als 1 von 10 Behandelten
 
kann bis zu 1 von 10 Behandelten
betreffen
 
betreffen
 
 
 
gelegentlich:
 
selten:
kann bis zu 1 von 100 Behandelten
 
kann bis zu 1 von 1 000
betreffen
 
Behandelten betreffen
sehr selten:
 
Nicht bekannt:
kann bis zu 1 von 10 000
 
Häufigkeit auf Grundlage der
Behandelten betreffen
 
verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Bei innerlicher Anwendung können häufig Magenbeschwerden wie Übelkeit und Sodbrennen sowie Müdigkeit auftreten. Gelegentlich kann es zu Schwindel kommen. In seltenen Fällen wird über ein Wärmegefühl berichtet. Diese Nebenwirkungen können häufig nur zu Therapiebeginn auftreten und bei Einnahme nach den Mahlzeiten verschwinden. In seltenen Fällen können Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Jucken) und Taubheitsgefühl in den Extremitäten auftreten.
Bei längerer Sonnen- und UV-Bestrahlung ist ferner das Auftreten von Hautreaktionen möglich (s. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung).
Zimt (Zimtaldehyd) kann Hautreizungen hervorrufen.
Bei äußerlicher Anwendung ist nach häufiger Anwendung mit dem Austrocknen der Haut zu rechnen.
Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen über Therapiebeginn hinaus beobachten, so informieren Sie Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann. Nach Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen darf Klosterfrau Melissengeist nicht noch einmal eingenommen werden.
Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg- Kiesinger-AIIee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
Haltbarkeit nach Anbruch: 1 Jahr

Weitere Informationen

Was Klosterfrau Melissengeist enthält
  • Die Wirkstoffe in 100 ml Flüssigkeit sind:
  • Destillat hergestellt aus einer Mischung von bis zu:
  • 536 mg Melissenblättern,
  • 714 mg Alantwurzelstock,
  • 714 mg Angelikawurzel,
  • 714 mg Ingwerwurzelstock,
  • 285 mg Gewürznelken,
  • 285 mg Galgantwurzelstock,
  • 71 mg Schwarze Pfefferfrüchte,
  • 714 mg Enzianwurzel,
  • 71 mg Muskatsamen,
  • 714 mg Pomeranzenschalen,
-
321 mg
Zimtrinde,
-
36 mg
Zimtblüten,
  • 10 mg Kardamomensamen;
Destillationsmittel: Ethanol 96% (V/V) und Gereinigtes Wasser
- Die sonstigen Bestandteile sind: Keine
-
Wie Klosterfrau Melissengeist aussieht und Inhalt der Packung
Flaschen mit 15 ml, 20 ml, 47 ml, 95 ml, 155 ml, 235 ml, 330 ml, 475 ml, 950 ml Flüssigkeit.
Pharmazeutischer Unternehmer:
MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH Gereonsmühlengasse 1 - 11
50670 Köln
Tel. 0221/1652-0
Fax 0221/1652-237
Hersteller:
Klosterfrau Berlin GmbH
Motzener Str. 41
12277 Berlin
Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im März 2015
Weitere Angaben zur gesundheitlichen Aufklärung
Entdecken Sie, was Ihre Gesundheit steuert
In der heutigen Zeit nehmen Druck, Stress und Hektik vielfach zu. Dies kann zu Beeinträchtigungen des Allgemeinbefindens und einer erhöhten Belastung des Herz-Kreislaufsystems führen. Symptome wie Schlafstörungen, innere Unruhe, Nervosität, Magenbeschwerden oder auch eine erhöhte Anfälligkeit gegenüber Erkältungsinfekten können die Folge sein.
Die Steuerung dieser Vorgänge erfolgt durch das vegetative Nervensystem. Dies ist die Steuerzentrale für so wichtige Körperfunktionen wie Herztätigkeit, Atmung, Verdauung und Schlaf. Solange man sich wohl fühlt, spürt man diese unbewussten Lebensvorgänge nicht.
Das ändert sich, wenn das vegetative Nervensystem z.B. durch Stress, Ärger, übermäßige Belastung oder Umwelteinflüsse gestört wird. Erste Anzeichen dafür können Gesundheitsstörungen im Kopf-, Herz-, Magen- oder Nervenbereich sein.
Solche Warnsignale des Körpers sollte man frühzeitig erkennen und ernst nehmen. Neben einer Änderung der Lebensgewohnheiten kann Klosterfrau Melissengeist als traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Besserung des Allgemeinbefindens bei Belastung von Nerven und Herz-Kreislauf beitragen.
Darüber hinaus wird Klosterfrau Melissengeist traditionell angewendet zur Besserung des Befindens bei Unwohlsein und bei unkomplizierten Erkältungen.
Bei Muskelverspannungen und Muskelkater ist Klosterfrau Melissengeist äußerlich unverdünnt oder bis zur doppelten Menge mit Wasser verdünnt anzuwenden. Er unterstützt die Hautdurchblutung.
Klosterfrau Melissengeist kann und soll nicht den Arzt ersetzen, der bei allen unklaren oder lang anhaltenden Gesundheitsstörungen zu befragen ist.
Haben Sie noch Fragen? Bitte wenden Sie sich an:
Klosterfrau Informationsdienst 50606 Köln
Tel: 0800/1652 – 100
Fax: 0800 1652 – 700
E-Mail: dialog@klosterfrau-service.de
Der echte Klosterfrau Melissengeist
Die einzigartige Natur-Arznei
Gesundheitsinformationen zu einem besonderen Wirkprofil Einzigartige Zusammensetzung nur im echten Klosterfrau Melissengeist
Klosterfrau Melissengeist verdankt seine vielseitige und besonders schonende Wirkung einer einzigartigen Wirkstoffkombination aus hochwertig kultivierten Heilpflanzen. Durch ein spezielles Herstellungsverfahren werden die entscheidenden Inhaltsstoffe der ätherischen Öle für den menschlichen Organismus nutzbar gemacht. Die pharmazeutisch aufwendige Alkohol-Destillation ermöglicht überdies einen schnellen Wirkeintritt, gewährleistet eine konstante Wirksamkeit und garantiert eine gleichbleibende Qualität dieser Natur-Arznei über Jahre hinweg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK