Novolizer Budesonid Meda 200 Mikrogramm Pulver zur Inhalation

Abbildung Novolizer Budesonid Meda 200 Mikrogramm Pulver zur Inhalation
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Richard Bittner
Bet├Ąubungsmittel Nein

Zulassungsinhaber

Richard Bittner

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Der Wirkstoff von Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm , Budesonid, ist ein Glukokortikoid (Kortikosteroid) zur Inhalation.

Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm wird angewendet zur Dauerbehandlung bei anhaltendem (persistierendem) Bronchialasthma.

Hinweis

Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm ist nichtzur Behandlung von pl├Âtzlich auftretenden Atemnotanf├Ąllen [akuter Asthmaanfall oder Status asthmaticus(sehr h├Ąufig oder tagelang anhaltende Asthmaanf├Ąlle)] geeignet.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm darf nicht angewendet werden,wenn Sie ├╝berempfindlich (allergisch) gegen Budesonid oder gegen den sonstigen Bestandteil Lactose- Monohydrat (der geringe Mengen Milcheiwei├č enth├Ąlt) sind.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm ist erforderlich,wenn Sie eine Lungentuberkulose oder Pilzinfektionen bzw. andere Infektionen im Bereich der Atemwege haben. Dies gilt auch, wenn Sie von diesen Erkrankungen früher einmal betroffen waren. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Budesonid ist nicht geeignet f├╝r die Behandlung von akuter Atemnot oder schwerem Dauerkrampf der Bronchien (Status asthmaticus). Ihr Arzt wird Ihnen den Einsatz eines schnell wirksamen bronchienerweiternden Mittels (Bronchodilators) zur Inhalation als Notfallmedikation zur Linderung der Beschwerden anraten.

Wenn Sie unter einer schweren Erkrankung der Leber leiden, kann der Abbau von Budesonid beeintr├Ąchtigt sein. Dies kann zu erh├Âhten Mengen von Budesonid im Blut f├╝hren.

Inhalativ anzuwendende Glukokortikoide k├Ânnen Nebenwirkungen verursachen, insbesondere wenn hohe Dosen ├╝ber lange Zeitr├Ąume gegeben werden. Solche Reaktionen treten deutlich seltener auf als bei der Einnahme von Glukokortikoidtabletten. M├Âgliche Effekte schlie├čen St├Ârungen der Nebennierenrindenfunktion, die Verminderung der Knochendichte, Wachstumsverz├Âgerungen bei Kindern und Jugendlichen sowie Augenerkrankungen (grauer Star = Katarakt und gr├╝ner Star = Glaukom) ein. Deshalb sollte die niedrigste Dosis, mit der eine wirksame Kontrolle des Asthmas m├Âglich ist, verabreicht werden.

Eine Langzeitbehandlung mit hohen Dosen von inhalativen Glukokortikoiden kann, insbesondere wenn diese ├╝ber der empfohlenen Dosis liegen, zu einer klinisch bedeutsamen Unterdr├╝ckung der Nebennierenrindenfunktion f├╝hren. F├╝r Stresssituationen und/oder vorausplanbare Operationen ist in diesen F├Ąllen gegebenenfalls eine zus├Ątzliche Gabe von Glukokortikoiden (z. B. in Tablettenform) in Erw├Ągung zu ziehen.

Kommt es innerhalb der ersten Monate nach Umstellung von der Tabletten-Einnahme auf die Inhalationsbehandlung zu besonderen Stresssituationen oder Notf├Ąllen (z. B. schwere Infektionen, Verletzungen und Operationen), kann eine erneute systemische Gabe von Glukokortikoiden in Form von Tabletten oder Infusionen notwendig werden. Das trifft auch bei Patienten zu, die ├╝ber einen langen Zeitraum mit hohen Dosierungen von inhalativen Glukokortikoiden behandelt wurden. Auch bei ihnen kann die Nebennierenrindenfunktion eingeschr├Ąnkt sein, sodass sie in besonderen Stresssituationen eine systemische Gabe von Glukokortikoiden ben├Âtigen.

Nach der Umstellung auf die Inhalationsbehandlung k├Ânnen Beschwerden auftreten, die durch die vorhergehende systemische Gabe von Glukokortikoiden unterdr├╝ckt wurden, wie z. B. Beschwerden eines allergischen Schnupfens, allergische Hautausschl├Ąge oder rheumatische Beschwerden. Diese Beschwerden sollten mit geeigneten Arzneimitteln zus├Ątzlich behandelt werden.

Manche Patienten leiden w├Ąhrend der Umstellung unter einer St├Ârung des Allgemeinbefindens, auch wenn sich die Lungenfunktion stabilisiert oder sogar verbessert hat. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Er wird entscheiden, ob die Behandlung wie geplant fortgesetzt werden kann oder ob bei Ihnen z. B. Zeichen einer Unterfunktion der Nebennierenrinde bestehen, die dem entgegenstehen.

Bei Anwendung von Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei der gleichzeitigen Gabe von Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm und Ketoconazol oder Itraconazol (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen) ist ein deutlicher Anstieg der Blutspiegel und daher der m├Âglichen Nebenwirkungen von Budesonid zu erwarten. Daher sollte der zeitliche Abstand zwischen der Gabe von Ketoconazol oder Itraconazol und Budesonid so gro├č wie m├Âglich sein. Die gleichzeitige Gabe von Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm und den HIV-Protease-Hemmern Nelfinavir und Ritonavir (Mittel zur Behandlung von HIV-Infizierten) kann ebenfalls einen erh├Âhten Budesonidspiegel im Blut verursachen.

Auswirkungen bei Fehlgebrauch zu Dopingzwecken

Budesonid kann in hohen Dosen als Dopingmittel missbraucht werden. Die bei der Inhalation verwendeten Dosierungen sind zu niedrig, um Dopingeffekte auszul├Âsen.

Auf Grund der Empfindlichkeit der analytischen Methoden kann die Anwendung von Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.

Leistungssportler m├╝ssen bei der Anwendung dieses Arzneimittels eine Ausnahmegenehmigung einholen.

Schwangerschaft

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Informieren Sie bitte vor einer Anwendung von Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm Ihren Arzt, wenn Sie schwanger werden wollen, schon schwanger sind oder vermuten, schwanger zu sein.

Bisherige Erfahrungen mit einer gro├čen Anzahl von Frauen, die Budesonid, den Wirkstoff von Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm, im ersten Schwangerschaftsdrittel inhalativ angewendet hatten, haben keine Hinweise auf ein erh├Âhtes Risiko f├╝r Missbildungen gezeigt.

Ebenso haben Erfahrungen mit einer begrenzten Anzahl von Frauen, die Budesonid w├Ąhrend der gesamten Schwangerschaft anwendeten, keine Hinweise auf eine Erh├Âhung der Rate an Fr├╝h- und Totgeburten sowie eine Reduzierung des Geburtsgewichtes ergeben.

Dennoch sollten Sie Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm nur auf Anordnung Ihres behandelnden Arztes anwenden. Es ist die geringste wirksame Dosis an Budesonid zur ad├Ąquaten Asthmakontrolle einzusetzen.

Stillzeit

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Budesonid geht in die Muttermilch ├╝ber. Bei Anwendung therapeutischer Dosen von Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm sind jedoch keine Auswirkungen auf den S├Ąugling zu erwarten. Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm kann daher w├Ąhrend der Stillzeit angewendet werden.

Verkehrst├╝chtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrst├╝chtigkeit und die F├Ąhigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgef├╝hrt.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm

Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm enth├Ąlt Milchzucker (Lactose), und zwar 10,7 mg Lactose-Monohydrat pro abgegebener Dosis.

Normalerweise verursacht die per Einzeldosis verabreichte Menge selbst bei Patienten mit Lactose-├ťberempfindlichkeit keine Probleme. Bitte nehmen Sie Novolizer┬« Budesonid Meda erst nach R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr├Ąglichkeit leiden.

Milchzucker (Lactose) enth├Ąlt geringe Mengen Milcheiwei├č.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Patienten ohne vorherige Glukokortikoidbehandlung wie auch Patienten, die bereits vorher mit inhalativen Glukokortikoiden behandelt wurden

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ├╝bliche Dosis:

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende H├Ąufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr h├Ąufig:mehr als 1 Behandelter von 10

H├Ąufig:1 bis10 Behandelte von 100

Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000

Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000

Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000, einschlie├člich Einzelf├Ąlle

Nicht bekannt:H├Ąufgkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar

H├Ąufig k├Ânnen leichte Reizungen der Schleimhaut, begleitet von Schluckbeschwerden, Heiserkeit und Husten auftreten.

Eine Behandlung mit inhalativem Budesonid kann zu Pilzerkrankungen in Mund- und Rachenraum f├╝hren. Erfahrungen haben gezeigt, dass es seltener zu Pilzbefall kommt, wenn die Inhalation vor den Mahlzeiten erfolgt und/oder wenn nach der Inhalation der Mund ausgesp├╝lt oder die Z├Ąhne geputzt werden. In den meisten F├Ąllen spricht dieser Zustand auf eine lokale Behandlung mit Mitteln gegen Pilzerkrankung an, ohne dass die Behandlung mit Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm abgesetzt werden muss.

Wie auch bei anderen Inhalationstherapien kann in seltenen F├Ąllen eine Verkrampfung der Bronchien (paradoxer Bronchospasmus) auftreten, die sich durch eine vor├╝bergehende Verst├Ąrkung des pfeifenden Atmens unmittelbar nach der Einnahme ├Ąu├čert. Nur in diesem Fall sollten Sie die Anwendung von Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm ohne vorherige R├╝cksprache abbrechen und unmittelbar danach Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt aufnehmen.

Wenn hohe Dosierungen ├╝ber einen l├Ąngeren Zeitraum inhaliert werden, kann es zu einer erh├Âhten Anf├Ąlligkeit f├╝r Infektionen kommen. Die F├Ąhigkeit, mit Stress umzugehen, kann eingeschr├Ąnkt sein.

Erkrankungen des Immunsystems:

Selten: Allergische Reaktionen (├ťberempfindlichkeit) und Schwellung im Gesicht, im Augenbereich, an den Lippen, im Mund- und Rachenraum (Angioneurotisches ├ľdem)

Augenerkrankungen:

Sehr selten: Grauer Star (Katarakt), gr├╝ner Star (Glaukom)

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Magen-Darm-Trakts):

H├Ąufig: Reizung der Mundschleimhaut und Schluckbeschwerden

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:

Selten: Hautreaktionen wie Nesselfieber (Urtikaria), Hautausschlag, oberfl├Ąchliche Hautentz├╝ndung (Dermatitis), Juckreiz (Pruritus), R├Âtung der Haut durch vermehrte Gef├Ą├čf├╝llung (Erythem) und Bluterg├╝sse

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs- und Knochenerkrankungen:

Selten: Wachstumsverz├Âgerung bei Kindern und Jugendlichen

Sehr selten: Abnahme der Knochendichte

Lactose-Monohydrat enth├Ąlt geringe Mengen Milcheiwei├č und kann deshalb allergische Reaktionen hervorrufen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn einer der aufgef├╝hrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr├Ąchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich aufbewahren.

Sie d├╝rfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett, dem Umkarton und der Patronendose angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen

In der Originalverpackung aufbewahren. F├╝r dieses Arzneimittel sind bez├╝glich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

W├Ąhrend des Gebrauchs den Novolizer-Pulverinhalator verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch├╝tzen.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch

Die Patrone sollte 6 Monate nach Anbruch ausgetauscht werden.

Der Pulverinhalator darf nicht l├Ąnger als ein Jahr in Gebrauch sein.

Hinweis: Tests haben die Funktionsf├Ąhigkeit des Novolizer-Inhalators f├╝r mindestens 2000 Dosierungen belegt. Aus diesem Grunde k├Ânnen innerhalb eines Jahres maximal 20 Patronen, die jeweils 100 Einzeldosen enthalten, und/oder 40 Patronen, die jeweils

50 Einzeldosen enthalten, in diesem Inhalator verwendet werden, bevor er ersetzt werden muss.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben├Âtigen. Diese Ma├čnahme hilft die Umwelt zu sch├╝tzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm enth├Ąlt

Der Wirkstoff ist Budesonid.

Eine Pulverinhalation (ein Hub) enth├Ąlt 200 Mikrogramm Budesonid.

Der sonstige Bestandteil ist Lactose-Monohydrat (Milchzucker).

Wie Novolizer® Budesonid Meda 200 Mikrogramm aussieht und Inhalt der Packung

Novolizer┬« Budesonid Meda 200 Mikrogramm , Pulver zur Inhalation, enth├Ąlt ein wei├čes Pulver (1,09 g bzw. 2,18 g) in einer Patrone mit 100 bzw. 200 Einzeldosen, verpackt in einem mit Aluminiumfolie verschlossenen Beh├Ąlter, sowie 1 Novolizer-Pulverinhalator.

Alle Komponenten bestehen aus Kunststoff.

Packungsgr├Â├čen:
Packungen:
  • Patrone mit 100 bzw. 200 Einzeldosen sowie 1 Novolizer-Pulverinhalator 2 Patronen mit 200 Einzeldosen sowie 1 Novolizer-Pulverinhalator Nachf├╝llpackungen:
  • Patrone mit 200 Einzeldosen

2 Patronen mit 200 Einzeldosen

Es werden m├Âglicherweise nicht alle Packungsgr├Â├čen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

MEDA Pharma GmbH; 1110 Wien

Hersteller:

MEDA Manufacturing GmbH

Neurather Ring 1

D-51063 K├Âln

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europ├Ąischen Wirtschaftsraums unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Belgien und Luxemburg:

Novolizer┬«Budesonide 200 microgrammes, poudre pour inhalation D├Ąnemark :

Novopulmon® Novolizer® 200 mikrogram/dosis
Deutschland:

Novopulmon® 200 Novolizer® , Pulver zur InhalationFinnland: Novopulmon® Novolizer® 200 mikrog/annos inhalaatiojauhe Irland:

Novolizer┬«Budesonide 200 micrograms inhalation powder Vereinigtes K├Ânigreich:

Budelin®Novolizer®200 micrograms per actuation inhalation powder Italien:

Budesonide Viatris®Novolizer®200 microgrammi polvere per inalazione Niederlande:

Budesonid Novolizer┬«200 ┬Ág, inhalatiepoeder Norwegen:

Novopulmon® Novolizer® 200 mikrog/dose inhalasjonspulver Portugal:

Budesonido Novolizer┬«200 microgramas p├│ para inala├ž├úo Frankreich:

Novopulmon®Novolizer®200 microgrammes/dose, poudre pour inhalation Schweden :

Novopulmon Novolizer® 200 mikrogram/dos inhalationspulver Spanien:

Novopulm®Novolizer®200 microgramos, polvo para inhalación

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im November 2011
B E D I E N U N G S A N L E I T U N G

Novolizer

(Abbildung von Patrone und Inhalator mit Beschriftung:)

Patrone

Patronendose

Deckel Zahlenfenster Dosiertaste

Kontrollfenster

Schutzkappe

(Anmerkung: Die folgenden Texte sind jeweils von entsprechenden Abbildungen begleitet)
1. VORBEREITUNG:

Mit dem NOVOLIZER Pulverinhalator wird das Inhalieren einfach und sicher. Die unkomplizierte Anwendung, der schnelle Wechsel der Patrone und die einfache Reinigung erfordern wenig Aufwand.

Stellen Sie den NOVOLIZER Pulverinhalator vor sich hin. Dr├╝cken Sie die geriffelten Fl├Ąchen auf beiden Seiten des Deckels des Pulverinhalators leicht zusammen, schieben Sie den Deckel nach vorn (┬Č) und nehmen ihn nach oben (-) ab.

Entfernen Sie die Aluminiumschutzfolie von der Patronendose und nehmen Sie die neue Patrone heraus. Dies sollten Sie jedoch nur unmittelbar vor Verwendung der Patrone tun. Die Farbcodierung der Patrone muss der Farbe der Dosiertaste entsprechen.

Erstbef├╝llung:

Stecken Sie die Patrone mit dem Zahlenfenster in Richtung des Mundst├╝ckes in den NOVOLIZER Pulverinhalator hinein (┬»). Bitte dr├╝cken Sie nicht die Dosiertaste, w├Ąhrend Sie die Patrone einsetzen.

Wiederbef├╝llung:

Hinweis: Der NOVOLIZER® Pulverinhalator soll vor jedem Patronenwechsel nach Entnahme der leeren Patrone gereinigt werden.

Wenn Sie den NOVOLIZER Pulverinhalator bereits benutzt haben, entnehmen Sie zuvor die leere Patrone und setzen nun die neue Patrone ein (┬»).Bitte dr├╝cken Sie nicht die Dosiertaste, w├Ąhrend Sie die Patrone einsetzen.

Zum Schluss setzen Sie den Deckel wieder von oben in die seitlichen Führungen (¯) und schieben ihn flach bis zum Einrasten in Richtung der farbigen Taste (®).

Der NOVOLIZER ist jetzt gef├╝llt und funktionsbereit.

Bitte belassen Sie die Patrone im NOVOLIZER Pulverinhalator, bis diese aufgebraucht ist bzw. bis zu maximal 6 Monate nach dem Einsetzen. Die Patronen sollen nur in Verbindung mit dem zugeh├Ârigen Original-Pulverinhalator verwendet werden.

2. ANWENDUNG:

Nach M├Âglichkeit sollte die Inhalation im Stehen oder Sitzen erfolgen. Halten Sie den NOVOLIZER bei allen Vorg├Ąngen waagerecht. Entfernen Sie bitte zun├Ąchst die Schutzkappe (┬Č).Dr├╝cken Sie die farbige Taste ganz nach unten. Ein lautes Doppelklicken ist zu h├Âren und die Farbe im unteren Kontrollfenster wechselt von Rot auf Gr├╝n. Lassen Sie dann die farbige Taste los. Die gr├╝ne Farbe im Kontrollfenster signalisiert Ihnen, dass der NOVOLIZER zur Inhalation bereit ist.

Atmen Sie tief aus, keinesfalls aber in den NOVOLIZER Pulverinhalator hinein. Umschlie├čen Sie das Mundst├╝ck luftdicht mit den Lippen, saugen Sie die Pulverdosis kr├Ąftig ein und halten Sie Ihren Atem danach noch einige Sekunden an. W├Ąhrend dieses Atemzuges muss ein deutliches Klicken h├Ârbar sein, das die korrekte Inhalation anzeigt. Anschlie├čend sollten Sie normal weiter atmen.

Bitte ├╝berpr├╝fen Sie, ob die Farbe im Kontrollfenster nach Rot zur├╝ck gewechselt hat, um sicher zu sein, dass Sie korrekt inhaliert haben. Setzen Sie die Schutzkappe wieder auf das Mundst├╝ck ? der Inhalationsvorgang ist jetzt abgeschlossen. Die Zahlen im oberen Fenster zeigen die Anzahl der verbleibenden Inhalationen an. Der Z├Ąhlstreifen hat im Bereich von 200 bis 60 eine Anzeige in 20-er Schritten und von 60 bis 0 in 10-er Schritten. Sollten das Klickger├Ąusch und der Farbwechsel im Kontrollfenster ausbleiben, wiederholen Sie bitte den Vorgang wie vorstehend beschrieben.

Bitte beachten Sie, dass die farbige Dosiertaste nur unmittelbar vor der Inhalation gedr├╝ckt wird.

Eine unbeabsichtigte ├ťberdosierung mit dem NOVOLIZER ist nicht m├Âglich. Ein Klickger├Ąusch sowie ein Wechsel der Farbe im Kontrollfenster zeigen an, dass die Inhalation korrekt vorgenommen wurde. Wenn die Farbe des Kontrollfensters nicht zur├╝ck nach Rot gewechselt hat, dann muss die Inhalation wiederholt werden. Falls auch nach wiederholten Versuchen keine korrekte Inhalation erzielt werden konnte, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

3. REINIGUNG:

Der NOVOLIZER Pulverinhalator sollte regelm├Ą├čig gereinigt werden, zumindest jedoch vor jedem Patronenwechsel.

Schutzkappe und Mundst├╝ck entfernen

Entfernen Sie zun├Ąchst die Schutzkappe. Umfassen Sie dann das Mundst├╝ck und drehen es kurz gegen den Uhrzeigersinn (- ), bis es locker ist. Dann nehmen Sie es ab (┬Č).

Reinigung

Drehen Sie nun den NOVOLIZER auf den Kopf. Fassen Sie den locker sitzenden Dosierschlitten und ziehen Sie ihn nach vorn (┬Č) und nach oben (- ) ab. Pulverreste k├Ânnen durch leichtes Aufklopfen entfernt werden. Reinigen Sie das Mundst├╝ck, den Dosierschlitten und den Pulverinhalator mit einem weichen, fusselfreien und trockenen Tuch. Benutzen Sie keinesfalls Wasser oder Reinigungsmittel!

Zusammenbau ? Dosierschlitten einsetzen

Setzen Sie den Dosierschlitten nach der Reinigung schr├Ąg von oben ( ) ein und dr├╝cken Sie ihn in seine Position (┬»). Drehen Sie den Inhalator wieder um.

Zusammenbau - Mundst├╝ck und Schutzkappe aufsetzen

Setzen Sie das Mundst├╝ck mit dem Stift links in die Aussparung und drehen Sie es bis zum Einrasten nach rechts. Setzen Sie zum Schluss die Schutzkappe wieder auf.

Hinweise
  • ├ťber die Wirkung des Arzneimittels informiert Sie die Gebrauchsinformation. Lesen Sie diese vor der ersten Anwendung sorgf├Ąltig durch.
  • Der mit verschiedenen Wirkstoffen erh├Ąltliche NOVOLIZER kommt ohne Treibgas aus und ist durch Nachf├╝llen wieder verwendbar. Deshalb ist der NOVOLIZER besonders umweltfreundlich.
  • Eine ├ťberdosierung ist mit dem NOVOLIZER nicht m├Âglich. Auch durch mehrmaliges Dr├╝cken der Taste wird kein weiteres Pulver zum Inhalieren bereitgestellt. Dr├╝cken Sie die Taste aber nur, wenn Sie wirklich inhalieren wollen. Wenn Sie wiederholt keine korrekte Inhalation erreichen, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.
  • Der NOVOLIZER ist mit neuen Patronen* wieder bef├╝llbar und somit auch sehr gut f├╝r einen l├Ąngeren Benutzungszeitraum (bis zu einem Jahr) geeignet.
  • Der bef├╝llte NOVOLIZER┬« soll nicht gesch├╝ttelt werden.
  • Bitte unterst├╝tzen Sie Ihre Kinder w├Ąhrend des ordnungsgem├Ą├čen Gebrauchs des Pulverinhalators.
  • Bewahren Sie Ihren NOVOLIZER stets vor Feuchtigkeit und Hitze gesch├╝tzt und sauber auf.

* Zu den entsprechenden Arzneimitteln fragen Sie Ihren Arzt.

MEDA Pharma GmbH

1110 Wien

CE

Letzte ├ťberarbeitung: April 2009

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden