Sulfur D6 | Deutschland

Sulfur D6

Hersteller: Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG.

Flüssige Verdünnung zur Injektion Human
Betäubungsmittel
Nein
Zulassungsland Deutschland
Zulassungsdatum 07.09.2005
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Homöopathika

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG.

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Sulfur D6 darf nicht angewendet werden:

Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile von Sulfur D6 sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte medizinischer Rat eingeholt werden.

Zur Anwendung dieses Arzneimittels als Injektion bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Bei Anwendung von Sulfur D6 zusammenmit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Eine Beeinflussung der Wirkung von Sulfur D6 durch andere Arzneimittel ist bisher nicht bekannt.

Anwendung von Sulfur D6 zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie in der Schwangerschaft vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt um Rat.

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

3. Wie ist Sulfur D6 anzuwenden?

Falls nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Bei akuten Beschwerden werden bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren parenteral 1-2 ml bis zu 3-mal täglich s.c., i.m. oder i.v. injiziert. Eine über eine Woche hinausgehende häufige Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. In chronischen Fällen werden bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren parenteral 1-2 ml täglich s.c., i.m. oder i.v. injiziert. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

Sulfur D6 wird unter die Haut (subkutan, s.c.), in einen Muskel (intramuskulär, i.m.) oder in eine Vene (intravenös, i.v.) injiziert. Die Anwendung sollte nur durch Personen erfolgen, die die jeweilige Injektionsart sicher beherrschen.

Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge Sulfur D6 angewendet haben als Sie sollten

Es sind bisher keine schädlichen Wirkungen von Überdosierungen bekannt. Falls dieses Arzneimittel erheblich überdosiert wurde, sollten Sie Rücksprache mit einem Arzt halten.

Wenn die Anwendung von Sulfur D6 vergessen wurde

Wenn eine Anwendung ausgelassen wurde, sollte nicht die doppelte Dosis verabreicht werden.

Wenn die Anwendung von Sulfur D6 abgebrochen wird

Es sind keine schädlichen Auswirkungen zu erwarten, wenn die Anwendung von Sulfur D6 abgebrochen wird.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Nebenwirkungen sind bisher keine bekannt.

HINWEIS: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt und Ihr Arzt befragt werden.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Sulfur D6 aufzubewahren?

Wie soll es aufbewahrt werden?

6. Weitere Informationen

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2022

Quelle: Sulfur D6 - Beipackzettel