Takus 5 µg | Deutschland

Takus 5 µg

Hersteller: Pharmacia GmbH

Betäubungsmittel
Nein
Zulassungsland Deutschland
Pharmakologische Gruppe Andere Diagnostika

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Pharmacia GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Was ist TAKUS 5 µg und wofür wird es angewendet?
Takus 5 µg ist ein Peptidhormon, Cholecystokinin-Analogon.
Takus 5 µg wird angewendet bei
Funktionsdiagnostik der Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
Aufgrund seiner stimulierenden Wirkung auf die Sekretion der Bauchspeicheldrüse kann Takus 5 µg bei der Untersuchung des exokrinen Pankreas (Produktion von Verdauungssaft) angewendet werden.
Durch langsame intravenöse Infusion (1 bis 2 Nanogramm / kg / min über 60 bis 90 Minuten) wird eine verlängerte Stimulation erzielt.
Bei Patienten mit chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) ist der Gehalt an Enzymen vermindert (ekbolische Funktion). Die Funktionsprüfung kann nach der gebräuchlichsten Methode unter Hinzunahme von Sekretin zu Ceruletid durchgeführt werden (hydrokinetische Funktion).
Röntgendiagnostische Untersuchung der außerhalb der Leber befindlichen (extrahepatischen) Gallenwege bei der intraoperativen Cholangiographie (röntgenographische Darstellung der Gallenwege während der Operation).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Takus 5 µg darf nicht angewendet werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ceruletid-Tris(diethylazan) 3 H2O oder einen der sonstigen Bestandteile von Takus 5 µg sind.
- bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis), mechanischem Darmverschluss (Obstruktionsileus), Verdacht auf Verschluss der Gallengänge durch Gallensteine (obstruktive Choledocholithiasis), Verschlussikterus (Gelbsucht, bedingt durch mechanischen Verschluss der Gallengänge) aufgrund eines Tumors oder durch anatomische Missbildungen, schwerer Niereninsuffizienz, schweren kardiovaskulären Erkrankungen, Schock.
Da bisher noch keine ausreichende Erfahrung vorliegt, sollte Takus 5 µg bei Säuglingen und Kleinkindern nur bei unbedingter Notwendigkeit angewendet werden.
Bei Anwendung von Takus 5 µg mit anderen Arzneimitteln
Atropin und verwandte Parasympatholytika können die Wirkung von Ceruletid abschwächen.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Takus 5 µg darf nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit angewendet werden
Fragen Sie vor der Einnahme / Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wie wird es angewendet?

Wie ist TAKUS 5 µg ANZUWENDEN?
Wenden Sie Takus 5 µg immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die Takus-5-µg-Lösung darf nicht mit anderen Präparaten gemischt werden!
Bei der diagnostischen Anwendung von Takus 5 µg ist die Applikation und Untersuchung am liegenden Patienten durchzuführen.
Funktionsdiagnostik der Bauchspeicheldrüse (Pankreasfunktionsdiagnostik)
Dosierung
0,050 µg / kg Körpergewicht als i. v.-Injektion.
Die i. v.-Injektion soll langsam innerhalb von 3 bis 5 Minuten erfolgen.
Anwendungsweise
Es werden Ampullen 1 ml mit 5 µg Ceruletid verwendet. Der Inhalt einer Ampulle wird mit physiologischer Kochsalzlösung auf 10 ml verdünnt. Die Dosierung dieser verdünnten Lösung ist der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen.

Berechnung der Dosierung
Dosis: 0,050 µg / kg
Gewicht in kgµg insgesamtzu applizierende ml
4050607080901002,02,53,03,54,04,55,04,05,06,07,08,09,010,0

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Takus 5 µg zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Takus 5 µg angewendet haben, als Sie sollten
Symptome der Intoxikation: Schock mit Blutdruckabfall (hypotoner Schock), Atemdepression und verlangsamter Herzschlag (Bradykardie)
Therapie von Intoxikationen: Externe Beatmung und kreislaufstabilisierende Maßnahmen sind erforderlich.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Takus 5 µg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig: Mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: Weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Takus 5 µg hat sich im Bereich der empfohlenen Dosierungen als gut verträglich erwiesen. Bei besonders empfindlichen Patienten wurde das Auftreten von Brechreiz, Schmerzen im Oberbauch und Unterleib, Schweißausbrüchen und allgemeiner leichter Übelkeit beobachtet.
Blutdruckabfall ist gelegentlich beobachtet worden, der in seltenen Fällen bis zur orthostatischen Dysregulation (Kreislaufbeschwerden durch Blutdruckabfall) führte. Daher sollte Takus 5 µg nur beim liegenden Patienten angewendet werden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis nach ?Verwendbar bis? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
Takus 5 µg soll vor Licht geschützt und nicht über 25 °C aufbewahrt werden.

Weitere Informationen

Was Takus 5 µg enthält
Der Wirkstoff ist Ceruletid-Tris(diethylazan) 3 H2O. 1 Ampulle Takus 5 µg 1 ml enthält 6,01 µg Ceruletid-Tris(diethylazan) 3 H2O entspr. 5 µg Ceruletid.
Die sonstigen Bestandteile sind Mercaptobernsteinsäure, Natriumhydroxid und Wasser für Injektionszwecke.
Wie Takus 5 µg aussieht und Inhalt der Packung
Takus 5 µg ist eine klare, farblose Lösung in Ampullen aus Typ-l-Glas.
Packung mit 10 Ampullen mit 1 ml Injektionslösung (N3)
Pharmazeutischer Unternehmer
PHARMACIA GmbH
ein Unternehmen der PFIZER-Gruppe
Pfizerstr. 1
76139 Karlsruhe
Tel.: 0721 6101-9000
Fax: 0721 6203-9000
Hersteller
PFIZER Italia S.r.l.
Viale Pasteur 10
20014 Nerviano (Milan)
Italien
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im April 2008.
palde-8v4tk-il-5