ATC Code:

Tussamag Hustensaft zuckerfrei

Tussamag Hustensaft zuckerfrei
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Biologische Heilmittel Heel
Betäubungsmittel Nein

Zulassungsinhaber

Biologische Heilmittel Heel

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Tussamag Hustensaft zuckerfrei ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Schleimlösung bei Husten im Zusammenhang mit einer Erkältung.

Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels im genannten Anwendungsgebiet beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

TussamagHustensaft zuckerfrei darf nicht eingenommen werden,
  • wenn das Kind allergisch gegen Thymian, andere Vertreter aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceen) oder einen der sonstigen Bestandteile von Tussamag Hustensaft zuckerfrei ist.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, kann die Anwendung bei Kindern unter 4 Jahren nicht empfohlen werden. Bei Kindern unter 4 Jahren sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

Bei Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Einnahme von Tussamag Hustensaft zuckerfrei zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn das Kind andere Arzneimittel einnimmt/anwendet, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet hat oder demnächst andere Arzneimittel einnimmt/anwendet.

Es wurden keine Wechselwirkungsstudien durchgeführt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Sollte das Arzneimittel von Frauen im gebärfähigen Alter angewendet werden, so ist für die Schwangerschaft und Stillzeit folgendes zu beachten:

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, kann die Anwendung während der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht empfohlen werden.

Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Sollte das Arzneimittel von Erwachsenen angewendet werden, so ist folgendes zu beachten:

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Tussamag Hustensaft zuckerfrei enthält Alkohol und Sorbitol.

Tussamag Hustensaft zuckerfrei enthält 4 Vol.-% Alkohol.

Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Einnahme bei Kindern von 4-12 Jahren bis zu 0,47 g Alkohol (entsprechend 11,75 ml Bier oder 4,9 ml Wein) zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht u. a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern, Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns, Schwangeren und Stillenden. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden.

Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte verabreichen Sie dem Kind Tussamag Hustensaft zuckerfrei erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt, wenn Ihnen bekannt ist, dass das Kind unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leidet.

25 ml Flüssigkeit enthalten 7,55 g Sorbitol (entspricht 1,89 g Fructose) entsprechend ca. 0,63 Broteinheiten (BE).

Der Kalorienwert beträgt 2,6 kcal/g Sorbitol. Sorbitol kann eine leicht abführende Wirkung haben.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel beim Kind immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Kinder von 4 bis 12 Jahren: 3-5 mal täglich 5-10 ml*

* Ein entsprechend markierter Messbecher liegt bei.

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, kann die Anwendung bei Kindern unter 4 Jahren nicht empfohlen werden.

Art der Anwendung:

Unverdünnt einnehmen

Dauer der Anwendung:

Wenn sich die Beschwerden beim Kind verschlimmern oder länger als 7 Tage andauern, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Tussamag Hustensaft zuckerfrei beim Kind zu stark oder zu schwach ist oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken.

Wenn das Kind eine größere Menge von Tussamag Hustensaft zuckerfrei eingenommen hat, als es sollte

Es wurden bisher keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Wenn Sie vergessen haben, dem Kind Tussamag Hustensaft zuckerfrei zu verabreichen

Verbreichen Sie dem Kind nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Verabreichung vergessen haben, sondern fahren Sie mit der Verabreichung, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Tussamag Hustensaft zuckerfrei Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich eines Falles von anaphylaktischem Schock und eines Falles von Quincke Ödem (Schwellung von Haut, Schleimhaut und der angrenzenden Gewebe) und Magenbeschwerden wurden beobachtet. Die Häufigkeit des Auftretens der Nebenwirkungen ist nicht bekannt.

Wenn Sie beim Kind Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Flasche nach ?Verwendbar bis:? angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nach Anbruch nicht über 25 °C lagern.

Die Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen beträgt 1Jahr.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Tussamag Hustensaft zuckerfrei enthält

Der Wirkstoff ist Thymian-Fluidextrakt

100 g (entsprechend 85,47 ml) Flüssigkeit enthalten 9,02 g Fluidextrakt aus Thymiankraut (1:2-2,5), Auszugsmittel: Ammoniaklösung 10 % (m/m), Glycerol 85 %, Ethanol 90 % (V/V), Wasser (1:20:70:109).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Kaliumsorbat, Citronensäure-Monohydrat, Ammonsulfit-Zuckercouleur E 150d, Glycerol 85 %, Sorbitol-Lösung

70 % (nicht kristallisierend), Gereinigtes Wasser.

Wie Tussamag Hustensaft zuckerfrei aussieht und Inhalt der Packung

Tussamag Hustensaft zuckerfrei ist eine klare, dunkelbraune Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch nach Thymian.

Tussamag Hustensaft zuckerfrei ist in Braunglasflaschen mit weißem Schraubdeckel aus Kunststoff mit 150 ml erhältlich.

Ein graduierter Kunststoff-Messbecher liegt bei.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmerratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH Albert-Schweitzer-Gasse 3

A-1140 Wien

Tel.-Nr.: +4/97007-0

Fax-Nr.: +4/97007-66 e-mail: info@ratiopharm.at

Hersteller

Merckle GmbH

Ludwig-Merckle-Str. 3

89143 Blaubeuren

Deutschland

Reg.Nr.:HERB-

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Jänner 2012.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden