Vitafluid

Abbildung Vitafluid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Dr.Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Bet├Ąubungsmittel Nein
ATC Code S01XA02
Pharmakologische Gruppe Andere Ophthalmika

Zulassungsinhaber

Dr.Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Vitafluid® wird angewendet
- zur unterst├╝tzenden Behandlung von Vitamin-A-Mangel bedingten atrophischen Zust├Ąnden (durch Ern├Ąhrungsst├Ârungen bedingter Schwund) der Horn- und Bindehaut wie Keratomalazie (Hornhauterkrankung) und Xerophthalmie (Austrocknung der Bindehaut und Hornhaut des Auges).
- zur unterst├╝tzenden Behandlung bei ern├Ąhrungsbedingten St├Ârungen der Horn- und Bindehaut mit Mucinmangel bei weitgehend erhaltenem w├Ąssrigen Tr├Ąnenfilm.
Vitafluid® darf nicht angewendet werden bei
- ├ťberempfindlichkeit (Allergie) gegen├╝ber dem Wirkstoff Retinolpalmitat oder einen der sonstigen Bestandteile und
- S├Ąuglingen und Kindern unter 3 Jahren.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Besondere Vorsicht ist bei der Anwendung von Vitafluid® erforderlich
Kontaktlinsen sind vor der Anwendung herauszunehmen und k├Ânnen nach ca. 15 Minuten wieder eingesetzt werden.
Bei Anwendung von Vitafluid® mit anderen Arzneimitteln:
Bisher keine Wechselwirkungen bekannt.
Hinweis: Bei zus├Ątzlicher Anwendung von anderen Augentropfen/Augensalben sollte zwischen diesen Anwendungen ein zeitlicher Abstand von ca. 15 Minuten eingehalten werden. Vitafluid┬« sollte stets als Letztes angewendet werden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Es liegen keine Erfahrungen mit einer Anwendung von Vitafluid┬« in der Schwangerschaft vor. Da auch bei einer Anwendung von Vitafluid┬« am Auge mit einer Aufnahme des Wirkstoffes in den Blutkreislauf zu rechnen ist und damit unerw├╝nschte Effekte auf das ungeborene Kind nicht ausgeschlossen werden k├Ânnen, sollten Sie Vitafluid┬« in der
Schwangerschaft nicht anwenden, es sei denn, Ihr behandelnder Arzt h├Ąlt dies f├╝r unbedingt erforderlich. Da das in Vitafluid┬« enthaltene Konservierungsmittel Chlorobutanol-Hemihydrat beim Menschen nur sehr langsam ausgeschieden wird, sollte die niedrigste, therapeutisch wirksame Dosis gew├Ąhlt und wiederholte oder langdauernde Anwendungen von Vitafluid┬« in der Schwangerschaft vermieden werden.
Bitte wenden Sie sich daher umgehend an Ihren Arzt, wenn Sie eine Schwangerschaft planen oder bereits schwanger sind, um gemeinsam ├╝ber eine Fortsetzung oder eine Umstellung der Therapie zu beraten.
Stillzeit
Da nicht bekannt ist, ob das in Vitafluid┬« enthaltene Konservierungsmittel Chlorobutanol-Hemihydrat in die Muttermilch ausgeschieden wird, sollten Sie Vitafluid┬« w├Ąhrend der Stillzeit nicht anwenden, es sei denn, Ihr behandelnder Arzt h├Ąlt dies f├╝r unbedingt erforderlich.
Verkehrst├╝chtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Da es bei diesem Arzneimittel nach dem Eintropfen in den Bindehautsack des Auges durch Schlierenbildung zu einem nur wenige Minuten andauernden Verschwommensehen kommen kann, sollten in dieser Zeit keine Maschinen bedient, nicht ohne sicheren Halt gearbeitet und nicht am Stra├čenverkehr teilgenommen werden.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Vitafluid®:
Macrogolglycerolricinoleat kann Hautreizungen hervorrufen.
Butylhydroxytoluol und Butylhydroxyanisol k├Ânnen ├Ârtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen und der Schleimh├Ąute hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Vitafluid® anzuwenden?
Wenden Sie Vitafluid┬« immer gem├Ą├č der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Zur Anwendung am Auge.
Dosierung
Soweit nicht anders verordnet 3-mal t├Ąglich einen Tropfen in den Bindehautsack eintropfen. In besonderen F├Ąllen kann Vitafluid┬« auch st├╝ndlich angewendet werden (siehe Abbildung zur Tropfanleitung).
Dauer der Anwendung
Die Anwendung von Vitafluid┬« kann ohne Beschr├Ąnkung der Anwendungsdauer erfolgen.
Im Allgemeinen wird Vitafluid® bis zum Abklingen der Symptome angewendet.
Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge Vitafluid┬« angewendet haben, als Sie sollten
Eine ├ťberdosierung von Vitafluid┬« ist mit keinen bekannten Risiken verbunden.
Die therapeutische Wirkung wird nicht verbessert oder verschlechtert.
Wenn Sie die Anwendung von Vitafluid® vergessen haben
Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, sondern setzen Sie die Therapie zum n├Ąchsten vorgesehenen Zeitpunkt mit der gleichen Dosierung und im gleichen Zeitabstand/Rhythmus wie oben angegeben, bzw. wie von Ihrem Arzt verordnet, weiter fort.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Bei bestimmungsgem├Ą├čem Gebrauch sind keine Nebenwirkungen bekannt.
Sehr selten (H├Ąufigkeit: weniger als 1 Behandelter von 10.000) kann das enthaltene Konservierungsmittel Chlorobutanol-Hemihydrat zu Geschmacksver├Ąnderungen und Allergisierung f├╝hren.
Systemische Wirkungen sind bei lokaler Anwendung von Retinol am Auge nicht zu erwarten.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef├╝hrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr├Ąchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Wie ist Vitafluid® aufzubewahren?
Vitafluid┬« darf nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr angewendet werden (siehe Faltschachtel und Beh├Ąltnis).
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch
Die Augentropfen nach Anbruch h├Âchstens 6 Wochen verwenden.
Aufbewahrungsbedingungen:
Bei 2 ┬░C bis 8 ┬░C lagern!
Vor Licht gesch├╝tzt aufbewahren!
Nach Anbruch ist eine Aufbewahrung im K├╝hlschrank nicht erforderlich.

Anzeige

Weitere Informationen

Was enth├Ąlt Vitafluid┬«?
Wirkstoff: Retinolpalmitat
1 ml Augentropfen enth├Ąlt 0,55 mg Retinolpalmitat (1000 I. E. Vitamin A).
Sonstige Bestandteile:
Chlorobutanol-Hemihydrat; Bors├Ąure; Natriumedetat (Ph.Eur.); -Tocopherolacetat (Ph.Eur.); Hypromellose; Ethanol 96%; Macrogolglycerolricinoleat (Ph.Eur.); -Tocopherol (Ph.Eur.); Butylhydroxytoluol (Ph.Eur.); Butylhydroxyanisol (Ph.Eur.);Wasser f├╝r Injektionszwecke.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Dr. Gerhard Mann, Chem.-pharm. Fabrik GmbH
Brunsb├╝tteler Damm 165-173
13581 Berlin
Telefon: 030-33093-5050
Telefax: 030-33093-350
E-Mail: auge@bausch.com
Mitvertrieb durch:
Bausch & Lomb GmbH
Brunsb├╝tteler Damm 165-173
13581 Berlin
Telefon: 030-33093-5050
Telefax: 030-33093-350
E-Mail: auge@bausch.com
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ├╝berarbeitet im Januar 2009.
Zul.-Nr. 6118799.00.00
Apothekenpflichtig.
Eigenschaften
Zur Erhaltung einer gesunden Augenoberfl├Ąche ist das Auge auch auf die Versorgung mit Vitamin A durch den Tr├Ąnenfilm angewiesen. Das in der Tr├Ąnendr├╝se gespeicherte Vitamin A wird in die Tr├Ąnenfl├╝ssigkeit abgegeben, mit dem Tr├Ąnenfilm auf Horn- und Bindehaut verteilt und rasch aufgenommen. Vitamin-A-Mangel f├╝hrt zu einem Verlust der Becherzellen in der Bindehaut. Die Becherzellen produzieren Schleimstoffe (Mucine), die f├╝r die Benetzung der Augenoberfl├Ąche eine wichtige Rolle spielen. Mucinmangel f├╝hrt zu einer unzureichenden Benetzung des Auges (Trockenes Auge) und schlie├člich zur Verhornung der Augenoberfl├Ąche. Durch Vitafluid┬« wird einem Vitamin-A-Mangel an der Augenoberfl├Ąche und dessen Folgen vorgebeugt.
Bitte beachten!
Tropfanleitung
Neigen Sie den Kopf nach hinten und ziehen Sie mit dem Zeigefinger einer Hand das Unterlid des Auges nach unten. Halten Sie mit der anderen Hand die Tropfflasche senkrecht ├╝ber das Auge (ohne das Auge zu ber├╝hren) und dr├╝cken Sie mit dem Daumen und Finger leicht auf den F├╝llk├Ârper der Tropfflasche, um einen Tropfen in den heruntergezogenen Bindehautsack einzutropfen. Schlie├čen Sie das Auge langsam und bewegen Sie es hin und her, damit sich der Tropfen gut verteilen kann.
├ťbrigens: Zur umweltfreundlichen Verpackung dieses Augenarzneimittels wurden von Bausch & Lomb / Dr. Mann Pharma nur die vollst├Ąndig recycelbaren Materialien Polyethylen (PE), Papier und Pappe verwendet.
www.bausch-lomb.de
(Druck-Nr.)
(EDV-Nr.)
(Logo Dr. Mann)
(Logo Bausch & Lomb)

Anzeige

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Dr.Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Bet├Ąubungsmittel Nein
ATC Code S01XA02
Pharmakologische Gruppe Andere Ophthalmika

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden