Albiotic 330/100 mg – Lösung zur intramammären Anwendung für Rinder

ATC Code
QJ51RF03
Medikamio Hero Image

Huvepharma NV

Standardarzneimittel Veterinär
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 21.09.1999
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; TGD (Abgabe im Rahmen des Tiergesundheitsdienstes (TGD) erlaubt)
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Huvepharma NV

Was ist es und wofür wird es verwendet?

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Albiotic 330/100 mg - Lösung zur intramammären Anwendung für Rinder

ANWENDUNGSGEBIETE

Zur Behandlung von Euterentzündungen bei laktierenden Rindern, die durch gegenüber Lincomycin und Neomycin empfindliche Erreger wie Staphylokokken (sowohl Penicillinase- als auch nicht-Penicillinase-produzierende) inklusive Staphylococcus aureus, Streptokokken- Arten inklusive Streptococcus agalactiae, Streptococcus dysgalactiae und Streptococcus uberis, und coliforme Keime wie Escherichia coli hervorgerufen werden,

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen, dem Hilfsstoff oder einem der sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden bei Leberfunktionsstörungen.

Wie wird es angewendet?

Zur intramammären Anwendung

1 Injektor (10 mlAlbiotic) pro erkranktes Viertel intramammär instillieren.

Vor der Behandlung sind die Zitzen gründlich mit warmem Wasser, das ein geeignetes Desinfektionsmittel enthält, zu reinigen und anschließend abzutrocknen. Das Euter ist vollständig auszumelken. Die Zitzen sind mit einem Alkohol-Pad oder einem geeigneten Desinfektionsmittel zu desinfizieren.

Nach der intramammären Instillation wird das Viertel massiert, um das Tierarzneimittel in der Milchzisterne zu verteilen. Nach der Instillation wird empfohlen, alle Zitzen mit einem geeigneten Dippmittel zu dippen.

Die Behandlung erfolgt dreimal in jeweils 12-stündigem Abstand, zu den Melkzeiten. Insgesamt sind 3 Behandlungen pro erkranktes Viertel durchzuführen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Allergische Reaktionen (Hautreaktionen, anaphylaktische Sofortreaktion) sind möglich.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Das Arzneimittel nach Ablauf des auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden.

Nicht über 30 °C lagern. Vor Frost schützen.

Lichtschutz erforderlich.

Weitere Informationen

Zulassungsinhaber

Huvepharma NV, Uitbreidingstraat 80, 2600 Antwerp, Belgium

Hersteller für die Chargenfreigabe

Biovet Joint Stock Company 39, Petar Rakov Str.

4550 Peshtera Bulgaria

BESONDERE WARNHINWEISE

Insbesondere bei Tieren mit vorgeschädigtem Eutergewebe sowie einer längeren als der vorgesehenen Anwendungsdauer kann es zu Störungen des Gehör- und Gleichgewichtssinnes, der Nierenfunktion sowie zu neuromuskulären Blockaden kommen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Die Anwendung von Albiotic sollte nur nach Sensitivitätsprüfung der beteiligten Erreger erfolgen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Bei versehentlichem Hautkontakt ist die betroffene Stelle gründlich zu reinigen.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation

Albiotic ist für die Anwendung während Trächtigkeit (ausgenommen der Trockenperiode) und Laktation vorgesehen.

Überdosierung

Im Fall einer akzidentellen Überdosierung ist das Auftreten lokaler oder systemischer Symptome beim Tier eher unwahrscheinlich. Sollten klinische Krankheitszeichen (siehe Abschnitt 4.6 „Nebenwirkungen“) auftreten, sind gemäß der Symptomatik entsprechende Notfallmaßnahmen zu ergreifen.

Wechselwirkungen

Albiotic sollte nicht gleichzeitig mit anderen Makroliden, wie z.B. Erythromycin, angewendet werden, weil Makrolide und Lincosamide um die gleichen Bindungsstellen an der 50-S-Untereinheit der Ribosomen konkurrieren (Kreuzresistenz zwischen Makroliden und Linkosamiden).

Inkompatibilitäten

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln mischen.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.