Döderlein Med - Vaginalkapseln

Abbildung Döderlein Med - Vaginalkapseln
Wirkstoff(e) Lactobacillus gasseri
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 11.05.2000
ATC Code G01AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antiinfektiva und Antiseptika, exkl. Kombinationen mit Corticosteroiden

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Döderelein Med - Vaginalkapseln enthalten Milchsäurebakterien, die Bestandteil eines gesunden Scheidenmilieus sind. Die Kapseln werden angewandt, um eine Wiederherstellung der normalen Scheidenflora zu gewährleisten.

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bevor Sie die Kapseln anwenden, sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie allergisch auf einen der enthaltenen Bestandteile sind, dĂĽrfen Sie die Kapseln nicht benutzen.

Wie wird es angewendet?

Führen Sie die Kapseln, 1 mal wöchentlich, tief in die Scheide ein.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

In sehr seltenen Fällen kann es zu Beginn der Behandlung zu einem leichten Brennen kommen. Sonstige Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Weiter unten finden Sie eine Liste mit allen Nebenwirkungen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie die Kaspeln im Kühlschrank bei 2°C – 8°C auf. Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Die Kurzinformation

Alle fĂĽr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen Ăśberblick ĂĽber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus GrĂĽnden der Lesbarkeit bewusst verkĂĽrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Milchsäurebakterien (Lactobacillen) sind ein wesentlicher Bestandteil des gesunden Scheidenmilieus.

Die durch Döderlein Med zugeführten Keime fördern den Aufbau bzw. die Wiederherstellung eines normalen Scheidenmilieus unter anderem durch Einstellung des notwendigen leicht sauren pH- Wertes und durch Bildung von Hemmstoffen gegen krankheitserregende Bakterien.

Auch störende Hefepilze werden vermindert.

Döderlein Med wird angewendet bei Störungen des physiologischen Scheidenmilieus, z.B. Ausfluss (Fluor vaginalis).

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fĂĽhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Döderlein Med darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und VorsichtsmaĂźnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Döderlein Med anwenden.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Döderlein Med ist erforderlich,

bei vaginalen Blutungen unbekannter Ursache sowie bei stark entzündlichem bzw. eitrigem Ausfluss; in diesen Fällen müssen Sie vor der Anwendung einen Arzt aufsuchen.

Frauen nach dem Wechsel sollten vor einer Behandlung mit Döderlein Med ihren Arzt aufsuchen, da zur Herstellung eines normalen Scheidenmilieus eine zusätzliche Behandlung mit Hormonen erwogen werden kann.

Anwendung von Döderlein Med zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂĽrzlich anderen Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Döderlein Med kann während Schwangerschaft und Stillperiode angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird täglich 1 Vaginalkapsel tief in die Scheide eingeführt. Zur Aufrechterhaltung der physiologischen Scheidenflora genügt eine einmal wöchentliche Anwendung. Falls erforderlich, kann die Behandlung über einen längeren Zeitraum fortgesetzt werden.

Kinder und Jugendliche:

Döderlein Med ist zur Anwendung bei Kindern nicht geeignet. Bei Jugendlichen von 12 bis 18 Jahren sollte vor der Anwendung ein Arzt um Rat gefragt werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Döderlein Med angewendet haben, als Sie sollten könnte es zu einem leichten vorübergehenden Brennen kommen. Ansonsten sind keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten.

Wenn Sie die Anwendung von Döderlein Med vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern führen die Behandlung am nächsten Tag wie gewohnt fort.

Wenn Sie die Anwendung von Döderlein Med abbrechen:

Wenn Sie die Behandlung frühzeitig abbrechen, könnte sich die erwünschte Wirkung nicht einstellen oder die Beschwerden könnten wieder auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂĽssen.

Sehr selten (1 oder weniger von 10.000 Behandelten) kann es zu folgenden Nebenwirkungen bzw. Beschwerden am Verabreichungsort kommen:

In Einzelfällen kann es am Beginn der Behandlung zu einem leichten vorübergehenden Brennen kommen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂĽr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt fĂĽr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN Ă–STERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Im Kühlschrank lagern (2°C – 8°C).

Eine Lagerung bei Raumtemperatur (bis 25 °C) nach der ersten Öffnung bis zu 4 Wochen ist möglich und beeinträchtigt die Wirksamkeit nicht.

Das Behältnis ist nach jeder Kapselentnahme wieder fest zu verschließen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett bzw. Umkarton nach „Verw. bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie das Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Döderlein Med enthält

  • Der Wirkstoff ist ein vermehrungsfähiges Lactobacillus gasseri-Kulturlyophilisat mit 2 x 108 bis 2 x 109 KBE, 20 mg pro Kapsel.
  • Die sonstigen Bestandteile ist sind: Palmitoylascorbinsäure, Gelatine, Lactose, Titandioxid (E171)

Wie Döderlein Med aussieht und Inhalt der Packung

Döderlein Med Vaginalkapseln sind weiße längliche Kapseln;

1 Glasfläschchen mit Polythelen-Stpfen und Trockenmittel enthält 6 Kapseln.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Novartis Consumer Health – Gebro GmbH, 6391 Fieberbrunn, Österreich

Z.Nr.: 1-23623

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂĽberarbeitet im Mai 2014.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Döderlein Med - Vaginalkapseln - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Lactobacillus gasseri
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 11.05.2000
ATC Code G01AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antiinfektiva und Antiseptika, exkl. Kombinationen mit Corticosteroiden

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden