Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung

ATC Code
S01XA20
Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung

Agepha Pharma sro

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff(e)
Hypromellose
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 12.05.2017
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Ophthalmika

Anzeige

Alle Informationen

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Agepha Pharma sro

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung sind ein Tränenersatzmittel und werden angewendet bei Erwachsenen (ab 18 Jahren):

  • zur symptomatischen Behandlung von Austrocknungserscheinungen der Horn- und Bindehäute („Trockenes Auge”) verursacht durch Tränensekretions- und Tränenfunktionsstörungen, infolge lokaler oder allgemeiner Erkrankungen sowie bei mangelndem oder unvollständigem Lidschluss. Hinweis: Die Behandlung des „Trockenen Auges“ erfordert eine individuelle Dosierung, die grundsätzlich von einem Augenarzt zu überwachen ist.
  • zur Benetzung und Nachbenetzung von harten Kontaktlinsen.

Wenn Sie sich nach einigen Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Hypromellose AGEPHA 0,32% Augentropfen, Lösung beachten?

Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung dürfen nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Hypromellose oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Hypromellose AGEPHA 0,32% Augentropfen, Lösung anwenden.

  • Bei Augenschmerzen, Tränenfluss oder Augenrötungen, oder wenn sich der Zustand des behandelten Auges verschlechtert, ist eine Überempfindlichkeit auf Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung möglich.
  • Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung enthalten das Konservierungsmittel Cetrimid, das insbesondere bei häufiger und längerer Anwendung Reizungen des Auges (Brennen, Rötungen, Fremdkörpergefühl) hervorrufen und die Hornhaut schädigen kann. Für die symptomatische Langzeitbehandlung des „Trockenen Auges“ sind daher Präparate ohne Konservierungsmittel zu bevorzugen.

  • Da sich Cetrimid in weichen Kontaktlinsen ablagern kann, müssen Träger weicher Kontaktlinsen diese vor der Anwendung von Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung entfernen und dürfen diese frühestens 15 Minuten nach Eintropfen des Arzneimittels wieder einsetzen.

Anwendung von Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden/einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel angewendet/eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden/einzunehmen.

Hypromellose verlängert die Kontaktzeit anderer ophthalmologisch angewandter Arzneimittel.

Bei zusätzlicher Anwendung anderer Augentropfen/Augensalben kann die Wirkung des jeweils vorhergehenden Arzneimittels beeinträchtigt werden, da es durch das Einbringen des nachfolgenden Arzneimittels verdünnt oder aus dem Bindehautsack verdrängt werden kann. Aus diesem Grunde ist zwischen den Anwendungen der verschiedenen Arzneimittel ein zeitlicher Abstand von ca. 15 Minuten einzuhalten. Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung sind stets als Letztes anzuwenden, damit die Verweildauer und somit die befeuchtende Wirkung nicht

verkürzt wird.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Es bestehen keine Bedenken gegen die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit, da der Wirkstoff nicht in den Körper aufgenommen wird und somit auch nicht auf das Ungeborene übertragen werden kann.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Achtung!

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und die Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Sie dürfen sich unmittelbar nach Anwendung von Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung nicht an das Steuer eines Fahrzeuges setzen oder Werkzeuge oder Maschinen bedienen, weil dieses Arzneimittel auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch vorübergehend die Sehschärfe beeinflusst und somit das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Dosierung Erwachsene:

Soweit nicht anders verordnet, je nach Erfordernis 3 bis 5mal täglich oder häufiger 1 Tropfen in den Bindehautsack eintropfen.

Die symptomatische Behandlung des „Trockenen Auges” erfordert eine individuelle Dosierung.

Dosierung Kinder und Jugendliche (0-18 Jahre):

Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern und Jugendlichen.

Art der Anwendung:

Zur Anwendung am Auge.

(Zum Eintropfen in den Bindehautsack.)

  • Waschen Sie sich vor der Anwendung sorgfältig die Hände.
  • Vermeiden Sie einen Kontakt zwischen der Flaschenspitze und dem Auge, dem Augenlid oder den Fingern, um eine Verunreinigung der Flaschenspitze und der Lösung zu vermeiden.
  • Bringen Sie 1 Tropfen in jedes Auge ein. Legen Sie dafür den Kopf zurück, sehen Sie dabei nach oben und ziehen Sie das untere Augenlid leicht nach unten.
  • Auge einige Sekunden schließen ohne zu viel zusammenzupressen und dann mehrere Lidschläge machen.

Verschließen Sie die Flasche nach dem Gebrauch.

Anwendungsdauer:

Die Nachbenetzung von harten Kontaktlinsen durch Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung kann ohne Beschränkung der Anwendungsdauer erfolgen. Bei der Anwendung zur symptomatischen Behandlung des „Trockenen Auges“, ist grundsätzlich ein Augenarzt zu konsultieren

Wenn Sie sich nach einigen Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Dieser wird über weitere Behandlungsmaßnahmen entscheiden.

Wenn Sie die Anwendung von Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Holen Sie stattdessen die Anwendung so schnell wie möglich nach, und dosieren Sie anschließend mit gleicher Menge und im gleichen Zeitabstand/Rhythmus wie oben angegeben bzw. wie von Ihrem Arzt verordnet.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000

Bei einer Anwendung von Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung können in sehr seltenen Fällen Überempfindlichkeits-reaktionen am Auge auftreten. In sehr seltenen Fällen entstanden während der Behandlung bei einigen Patienten mit schwerer Schädigung der durchsichtigen Schicht an der Vorderseite des Auges (der Hornhaut), Trübungen auf der Hornhaut durch Kalkablagerungen

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett bzw. dem Umkarton nach „Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Die Augentropfen sind nach Anbruch 4 Wochen haltbar.

Nur klare und farblose Lösungen verwenden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung enthalten

  • Der Wirkstoff ist: Hypromellose. 1 ml Lösung enthält 3,20 mg Hypromellose. 1 ml entspricht ca. 35 Tropfen. 1 Tropfen enthält ca. 0,09 mg Hypromellose.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Cetrimid, Natriummonohydrogenphosphat- Dodecahydrat, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Natriumedetat-Dihydrat, Sorbitol, Wasser für Injektionszwecke, Natriumhydroxidlösung und Salzsäure- Lösung.

Wie Hypromellose AGEPHA 0,32% - Augentropfen, Lösung aussehen und Inhalt der Packung

Klare, farblose Augentropfen, Lösung zu 10 ml in Tropfflaschen mit Tropfeinsatz und Schraubkappe.

Die Viskosität der Lösung beträgt zwischen 7-11 mPa.s.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Agepha Pharma s.r.o.

SK-90301 Senec

Tel.Nr.: +421 692 054 363

Fax Nr.: +421 245 528 069

E-mail: office@agepha.com

Z.Nr.:

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im August 2017.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.