Was ist es und wofür wird es verwendet?

„Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen lindern Beschwerden bei tiefer liegenden Hämorrhoiden im Afterbereich. Polidocanol wirkt schmerzlindernd, Menthol kühlt und stillt den Juckreiz. Roßkastanienextrakt wirkt abschwellend. Die zusammenziehende Wirkung des Tannins und die antibakterielle Wirkung des Perubalsams unterstützen die Heilung.

Anwendungsgebiete: „Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen werden angewendet bei Beschwerden mit tiefer liegenden Hämorrhoiden und dadurch bedingtem Juckreiz im Afterbereich.

Nicht länger als 3 Tage anwenden.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

„Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen dürfen nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile sind, sowie bei Allergie gegen Korbblütler oder bei generell ausgeprägter allergischer Disopsition.
  • bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren (bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren Gefahr eines Kehlkopfkrampfes).
  • bei Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Die Inhalation von Menthol aus „Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen.
  • bei kürzlichen Vorfällen von Verletzungen im Analbereich.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von „Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen ist erforderlich

Die Zäpfchen sind nur zur Anwendung im After bestimmt und dürfen nicht beim Bestehen von offenen Wunden eingeführt werden.

Bei Zeichen einer Infektion (massive Rötung, Schmerzen oder Eiterung) ist ein Arzt aufzusuchen. Nach dem Einführen der Zäpfchen sind die Hände gründlich mit warmen Wasser und Seife zu reinigen.

Falls keine Besserung eintritt, Nebenwirkungen auftreten, oder sich Ihre Symptome verschlimmern, dann müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Dieses Arzneimittel ist nur zur Anwendung an Erwachsenen ab 18 Jahren und keinesfalls zur Anwendung an Säuglingen oder Kindern bestimmt, da das enthaltene Menthol bei Säuglingen oder Kindern neurologische Störungen wie Krampfanfälle verursachen kann.

Nicht länger als 3 Tage anwenden, aufgrund der Risiken bei Speicherung von Terpen-Derivaten (z.B. Kampfer, Cineol, Niaouli, Wildthymian, Terpineol, Terpin, Citral, Menthol und ätherische Öle aus Kiefernadeln, Eukalyptus und Terpentin) im Körper, einschließlich des Gehirns, mit dem Auftreten vor allem neuropsychologischer Störungen und aufgrund des Risikos von brennenden Schmerzen am After.

Keine höhere Dosis als empfohlen anwenden, da sonst ein höheres Risiko für Nebenwirkungen und Störungen wegen Überdosierung besteht.

Das Arzneimittel ist entzündlich – nicht in die Nähe von Feuer bringen.

Schwangerschaft und Stillzeit

„Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen dürfen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Wie wird es angewendet?

WIE SIND „Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen ANZUWENDEN?

Erwachsene ab 18 Jahren: 1 mal täglich (bevorzugt abends) ein Zäpfchen anwenden. Zäpfchen aus der Alu-Hülle befreien und bei entleertem Darm in den After einführen.

„Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen sind nicht zur Anwendung an Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren bestimmt. Aufgrund von Menthol und im Falle der Nichtbeachtung besteht das Risiko von Krampfanfällen bei Kleinkindern und Kindern.

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern, oder innerhalb von 3 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie eine größere Menge von „Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen angewendet haben haben, als Sie sollten,

könnten vor allem durch eine erhöhte Resorption der Wirkstoffe (Aufnahme der Wirkstoffe in den Kreislauf) vermehrt Nebenwirkungen auftreten.

Wenn Sie die Anwendung von „Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel können „Kremser“ Hämorrhoidalzäpfchen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

In seltenen ällen können vor allem lokale allergische Reaktionen mit Ausschlägen und verstärktem Juckreiz, oder eine vorübergehende lokale Gefühllosigkeit auftreten.

„Kremser“ Haemorrhoidalzäpfchen können aufgrund des Mentholgehalts bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 Wien ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25 °C lagern.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Weitere Informationen

Was „Kremser“ Hämorrhoidalzäpfchen enthalten

  • Die Wirkstoffe sind:
    1 Zäpfchen zu 2 g enthält: Polidocanol 0.08 g, Menthol (razemisch) 0.02 g, Tannin 0.01 g, Roßkastanienfluidextrakt 0.1 g, Perubalsam 0.04 g
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Ätherisches Kamillenöl, Siliziumdioxid, mittelkettige Triglyceride, gebleichtes Wachs, Hartfett
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Registrierungsinhaber und Hersteller:

Wienertor-Apotheke, Untere Landstraße 56, 3500 Krems/D.

Reg.Nr.: APO-5-00918

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK