Plantosyl Hustensaft

ATC Code
R05X
Plantosyl Hustensaft

Hersteller: Löwen - Apotheke Mag.pharm. Bernhard Kohlmaier e.U.

Zulassungsland: Österreich

Apothekeneigene Human
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 24.08.1992
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Zubereitungen gegen Erkältungskrankheiten

Anzeige

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Löwen - Apotheke Mag.pharm. Bernhard Kohlmaier e.U.

Was ist es und wofür wird es verwendet?

  • Plantosyl Hustensaft ist ein rein pflanzliches Hustenmittel mit hustenberuhigender und schleimlösender Wirkung.

Er wird angewendet zur Linderung des Hustenreizes, bei Katarrhen der oberen Luftwege und bei trockenem Reizhusten.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

PLANTOSYL HUSTENSAFT darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der

sonstigen Bestandteile von Plantosyl Hustensaft sind, sowie bei Überempfindlichkeit gegen Parabene, Anis, Anethol, Dolden- oder Lippenblütler.

  • bei eingeschränkter Leber-, oder Nierenfunktion.
  • wenn Sie unter Diabetes (Zuckerkrankheit) leiden. Wegen des hohen Zuckergehaltes ist Plantosyl Hustensaft für Diabetiker nicht geeignet.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Plantosyl Hustensaft ist erforderlich

Beim Auftreten von Atemnot, Fieber, eitrigem oder blutigem Auswurf ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. Bitte nehmen Sie den Hustensaft erst nach Rücksprache mit einem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Plantosyl Hustensaft sollte wegen unzureichender Erfahrungswerte aus Sicherheitsgründen während Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

WIE IST PLANTOSYL HUSTENSAFT EINZUNEHMEN?

Zum Einnehmen.

Kinder von 4 – 6 Jahren: 3 x täglich 1 Teelöffel (5ml) Kinder von 6 – 12 Jahren: 3 x täglich 2 Teelöffel (10ml)

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 3x täglich 1 Esslöffel (15ml)

Plantosyl Hustensaft sollte an Kindern von 4 – 6 Jahren nur unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Plantosyl Hustensaft ist nicht zur Anwendung an Säuglingen und Kleinkindern unter 4 Jahren bestimmt.

Wenn sich die Beschwerden verschlimmern, oder innerhalb von 5 Tagen keine Besserung eintritt, muss auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Plantosyl Hustensaft eingenommen haben, als Sie sollten,

könnten Magen- und/oder Darmbeschwerden auftreten. Im Zweifelfall nehmen Sie Kontakt mit einem Arzt oder Apotheker auf.

Wenn Sie die Einnahme von Plantosyl Hustensaft vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Plantosyl Hustensaft mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei der gleichzeitigen Einnahme mit Salicylaten oder anderen entzündungshemmenden Arzneimitteln kann deren magenreizende Wirkung verstärkt werden.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Plantosyl Hustensaft Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Selten kann es zu Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit oder Erbrechen, oder zu Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen) der Haut, der Atemwege oder des Magen-/Darmtraktes kommen. Das enthaltenen Konservierungsmittel kann allergische Reaktionen auslösen, die möglicherweise erst verspätet auftreten können.

Informieren Sie bitte Ihren Apotheker oder Arzt, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Nicht über 25°C lagern.

Die Flasche fest verschlossen halten und vor Licht geschützt aufbewahren. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett nach „VERW. BIS“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Weitere Informationen

WEITERE INFORMATIONENWas Plantosyl Hustensaft enthält

Die Wirkstoffe sind:

100g werden hergestellt aus einem wässrigen Auszug aus 3,2 g Spitzwegerichblättern, 0,4 g Thymian, 0,4 g Feldthymian.

Die sonstigen Bestandteile sind: Saccharose (Rohrzucker), gereinigtes Wasser, zusammengesetzter Anisgeist (hergestellt aus Anisöl, Ammoniumchlorid, Ethanol), Methyl-4-Hydroxybenzoat (E 218)

1 g entspricht ca. 0,77 ml

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Registrierungsinhaber und Hersteller

Löwen - Apotheke Mag.pharm. Bernhard Kohlmaier e.U., Villacher Strasse 8, 9020 Klagenfurt am Wörthersee Tel: 0463/ 56156

Fax: 0463/ 56156-16

e-mail: info@loewenapotheke-klagenfurt.at

Reg.Nr. APO-5-00378

Zuletzt aktualisiert: 08.08.2022

Quelle: Plantosyl Hustensaft - Beipackzettel

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.