Medikament kaufen

Menge wählen:
Vamida - Versandapotheke
Tannalbin 30 ST
Lagernd ‚ÄĘ
Vamida - Versandapotheke
12,64 ‚ā¨ UVP 18,30 ‚ā¨
Update vor 20 Stunden
Zum Shop
Wirkstoff(e) Albumintannat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Medicopharm GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 05.01.1953
ATC Code A07XA01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Antidiarrhoika

Zulassungsinhaber

Medicopharm GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Tannalbin ist ein Durchfall minderndes pflanzliches Arzneimittel aus einer Gerbsäure-eiweißhaltigen Substanz und ist besonders geeignet zur Behandlung von sommerlichen Durchfallerkrankungen, auf Reisen durch ungewohnte Kost und mangelnde Hygienebedingungen.

Tannalbin vermindert rasch den Wassergehalt des Stuhles, verbessert dadurch dessen Festigkeit und stoppt lästigen Stuhldrang.

Anwendungsgebiete

Unterst√ľtzende Therapie akuter (pl√∂tzlich auftretender) Durchfallerkrankungen, insbesondere Sommer- und Reise-Durchfallerkrankungen.

Dieses Arzneimittel wird angewendet bei Kindern ab 6 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen.

Wenn Sie sich nach 3-4 Tagen (bei Kindern nach 24 Stunden) nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tannalbin darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Tanninalbuminat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

  • bei √úberempfindlichkeit gegen√ľber Milchprodukten.
  • bei Verletzungen der Darmschleimhaut.
  • bei Darmerkrankungen mit blutigen St√ľhlen.
  • bei l√§nger dauernden oder chronischen Durchfallerkrankungen wie organisch bedingte Verdauungsst√∂rungen (z.B. Dickdarmentz√ľndungen), Colitis ulcerosa, Morbus Crohn (chronische entz√ľndliche Darmerkrankungen).
  • bei infekti√∂sen Durchfallerkrankungen wie z.B. Salmonellen-Erkrankungen (Typhus, Paratyphus). Diese d√ľrfen nicht ausschlie√ülich mit Tannalbin behandelt werden. In solchen F√§llen ist sofort √§rztliche Beratung einzuholen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Tannalbin einnehmen.

Sollten die Durchfälle mit Fieber und/oder blutigem Stuhl einhergehen, ist ein Arzt aufzusuchen. Wenn bei Kindern Durchfälle mit Erbrechen einhergehen, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Bei Durchfallerkrankungen ist es sehr wichtig, ausreichend zu trinken (Wasser und Elektrolytlösungen).

Kinder und ältere Menschen

Bei Kindern und √§lteren Menschen k√∂nnen Durchf√§lle, unter anderem in Kombination mit Erbrechen, in k√ľrzester Zeit zu einem gef√§hrlichen Wasser ‚Äď und Elektrolytverlust (Natrium, Kalium, Magnesium) f√ľhren.

Bei Verletzungen der Darmschleimhaut kann die unver√§nderte Substanz √ľber die Schleimhaut aufgenommen werden und zu Lebersch√§den f√ľhren.

Kinder unter 6 Jahren

Die Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.

Einnahme von Tannalbin zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Hierzu zählen Arzneimittel, die folgende Substanzen enthalten:

  • S√§uren, Laugen, Eisensalze, Blei, Antimon, Silber, Albumin, Gelatine und oxidierende Substanzen.
  • Tannin sollte nicht zusammen mit Kohle eingenommen werden, denn Tannin verringert die F√§higkeit der Kohle, Stoffe zu binden.

Einnahme von Tannalbin zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Wirkung des Pr√§parates wird durch Di√§t unterst√ľtzt. Schlackenreiche und stark gew√ľrzte Kost sollte vermieden werden. Wichtig ist auch insbesondere bei Kindern und √§lteren Menschen ein gleichzeitiger Wasser‚Äď und Elektrolytersatz.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Während der Schwangerschaft und in der Stillperiode sollte Tannalbin nicht eingenommen werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgef√ľhrt.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die wichtigste Maßnahme bei akuten Durchfallerkrankungen besteht vor allem in Wasser- und Elektrolytzufuhr, dies kann durch die Einnahme von Tannalbin-Tabletten nicht ersetzt werden.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene:

Bis zum Eintritt der Wirkung 1-2 Tabletten in 1-2 st√ľndigen Abst√§nden, aber maximal 12 Tabletten pro Tag

Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche:

1 - max. 2 Tabletten 3 - 4-mal täglich (jedoch maximal 6 Tabletten pro Tag).

Im Normalfall tritt die Wirkung schon innerhalb weniger Stunden bis zu einem Tag ein, danach ist die Dosis zu reduzieren.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Die Tabletten sind mit etwas Fl√ľssigkeit einzunehmen.

Dauer der Anwendung

Wenn Sie sich nach 3-4 Tagen (bei Kindern nach 24 Stunden) nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Behandlung nicht l√§nger als 1 Woche durchf√ľhren.

Anwendung bei Kindern

Die Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Tannalbin eingenommen haben, als Sie sollten

Nach Einnahme größerer Mengen kann es zu Magenbeschwerden, Schwindel und Erbrechen kommen. Vergiftungen sind bisher nicht bekannt geworden.

Wenn Sie die Einnahme von Tannalbin vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Nach der Einnahme einer großen Menge (von hohen Dosierungen) kann es zu Magenbeschwerden, Schwindel und Erbrechen kommen.

Bei Verletzungen der Darmschleimhaut (z. B. chronische Durchfallerkrankungen - siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWas sollten Sie vor der Einnahme von Tannalbin beachten‚Äú) kann die unver√§nderte Substanz in die Blutbahn gelangen; dies kann zu Lebersch√§den f√ľhren.

In Einzelfällen kann es zu Überempfindlichkeitserscheinungen kommen wie Kurzatmigkeit oder Atemnot, Ausschlag, Urtikaria (Nesselsuch) bzw. Anschwellen des Gesichtes. In diesen Fällen darf Tannalbin nicht mehr eingenommen werden, ein Arzt ist aufzusuchen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: +43(0)50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 30 ¬įC lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Blisterstreifen und dem Umkarton nach ‚ÄěVerw. bis‚Äú bzw. ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Tannalbin Tabletten enthalten

  • Der Wirkstoff ist: Tanninalbuminat. 1 Tablette enth√§lt 500 mg Tanninalbuminat.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: hochdisperses Siliciumdioxid und Stearins√§ure

Wie Tannalbin Tabletten aussehen und Inhalt der Packung

Runde, bikonvexe, braune, dunkel gesprenkelte Tabletten mit 12 mm Durchmesser.

30 Tabletten in Blisterpackung: Aluminium-Blisterfolie siegelfähig gegen PVC und PVDC- beschichtetes PVC

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Medicopharm GmbH

Elisabethstrasse 13/1/10

1010 Wien

Hersteller:

Gebro Pharma GmbH Bahnhofbichl 13 6391 Fieberbrunn √Ėsterreich

Z-Nr.: 2981

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im September 2021.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Tannalbin Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Albumintannat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Medicopharm GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 05.01.1953
ATC Code A07XA01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Antidiarrhoika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden