Terramycin 39,2 mg/g - Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung für Tiere

ATC Code
QD06AA03
Terramycin 39,2 mg/g - Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung für Tiere

Zoetis Österreich GmbH

Standardarzneimittel Veterinär
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 14.06.1974
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; NE (Abgabemöglichkeit nicht eingeschränkt)
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung

Anzeige

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Zoetis Österreich GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Terramycin 39,2 mg/g -Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung für Tiere Wirkstoff: Oxytetracyclin Hydrochlorid

Wirkstoff

Oxytetracyclin Hydrochlorid 39,2 mg (3,92 % w/w) 1 Spraydose (102 g) enthält 4,0 g Oxytetracyclin Hydrochlorid

Sonstige Bestandteile

Patentblau V, Polysorbat 80, Isopropylalkohol, n-Butan

Aussehen: Blaue leicht visköse Lösung

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Zur lokalen Behandlung folgender oberflächlicher Infektionen, die durch Oxytetracyclin empfindliche Keime verursacht werden:

Rind, Schaf, Ziege, Schwein:

  • Behandlung von Klaueninfektionen (Panaritium, Moderhhinke) verursacht insbesondere durch
    Dichelobacter nodosus, Fusobacterium necrophorum, Fusobacterium spp. und Bacteroides spp.
  • unterstützende Behandlung von oberflächlichen Wundinfektionen nach Operationen oder Verletzungen

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff, den Hilfsstoffen oder einem der sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden am Euter laktierender Tiere, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Nicht in die direkte Umgebung der Augen oder in die Augen der Tiere sprühen. Bei Anwendung am Kopf oder in der Nähe des Kopfes sollen die Augen des Tieres geschützt werden.

Tiere sollten davon abgehalten werden, behandelte Stellen bei sich selbst oder bei anderen Tieren zu belecken.

Betroffene Körperstellen sind vor dem Besprühen gründlich zu reinigen.

Nach Anwendung des Präparates an den Klauen, sind behandelte Tiere für mehrere Stunden auf trockenem Untergrund zu halten.

Eine unsachgemäße Anwendung kann zu vermehrter Resistenzentwicklung und Superinfektion mit Oxytetracyclin-resistenten Keimen (Streptokokken, E. coli, Pseudomonaden u.a.) führen.

Wenn möglich sollte die Anwendung nur nach Resistenzbestimmung der nachgewiesenen Erreger erfolgen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Sprühnebel nicht einatmen. Wegen der Gefahr der Sensibilisierung Haut- und Augenkontakt vermeiden! Tragen Sie bei der Anwendung geeignete, undurchlässige Handschuhe. Nach Gebrauch Hände waschen!

Das Tierarzneimittel sollte nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen angewendet werden. Behälter steht unter Druck. Vor Sonnenbestrahlung und Temperaturen über 50°C schützen. Auch nach Gebrauch nicht gewaltsam öffnen oder verbrennen.

Nicht gegen Flammen oder auf glühenden Gegenstand sprühen. Von Zündquellen fernhalten. Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen.

Bei versehentlicher Einnahme oder Kontakt mit den Augen ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Das Wirkungsspektrum von Oxyteracyclin umfasst grampositive und gramnegative Bakterien einschließlich Anaerobier (wie Bacteroides spp., Dichelobacter nodosus, Fusobacterium spp. und Sporenbildner) sowie auch Mykoplasmen, Leptospiren, Chlamydien und Rickettsien, es wird allerdings durch die weit verbreitete Resistenz vieler Keime eingeschränkt. Besonders häufig weisen Erreger wie Streptokokken, Enterokokken, E. coli, Pasteurellen, Klebsiellen, Enterobacter spp. und Pseudomonaden Resistenzen auf, aber auch Staphylokokken sind zunehmend resistent.

Pseudomonas aeruginosa, Proteus spp., Providencia spp. und Serratia spp. sind primär resistent gegenüber Tetrazyklinen.

Es besteht meist komplette Kreuzresistenz zwischen allen Tetrazyklinen.

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode

Die Unbedenklichkeit des Tierarzneimittels während Trächtigkeit und Laktation ist nicht belegt.

Wie wird es angewendet?

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

2 – 3mal täglich bis zur Heilung zu behandelnde Stelle aus 15-20 cm Entfernung 3 - 5 Sekunden lang besprühen. Die betroffenen Körperstellen sind vor der Anwendung gründlich zu reinigen.

Für die Behandlung von Klauenerkrankungen werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  • Klauen und deren Umgebung vollständig reinigen, Fremdmaterial, entzündliches Sekret und nekrotisches Gewebe entfernen
  • nach jeder Behandlung Tiere 12 Stunden auf trockenem Untergrund halten

Der Inhalt der Dose reicht für ca. 60 Sprühstöße in der Dauer von 2 Sekunden, was einer Einzeldosis von ca. 65 mg Oxytetracyclin-HCl entspricht.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Die Sprühdose kann auch senkrecht nach unten betätigt werden. Vor Gebrauch gut schütteln!

10. WARTEZEIT

 
Essbare Gewebe:  
bei Anwendung auf Wunden: 10 Tage
bei Anwendung bei Klaueninfektionen (oberflächlich intakter Haut): Null Tage
Milch:  
bei Anwendung auf Wunden: 4 Tage
bei Anwendung bei Klaueninfektionen (oberflächlich intakter Haut): Null Tage

Nicht am Euter laktierender Tiere anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Keine bekannt.

Falls Sie Nebenwirkungen bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern. Vor Hitze schützen.

Vor Sonnenbestrahlung und Temperaturen über 50°C schützen.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.