Tussiplant Sirup

ATC Code
R05D
Medikamio Hero Image

Phytopharm Klęka S.A.

traditionelle pflanzliche Registrierungen Human
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 18.12.2018
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antitussiva, exkl. kombinationen mit expektoranzien

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Phytopharm Klęka S.A.

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Tussiplant ist ein Arzneimittel in Form eines Sirups, der einen Trockenextrakt aus den Blättern von Plantago lanceolata (Spitzwegerich) enthält.

Tussiplant ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel und wird zur Linderung von Beschwerden bei Irritationen im Mund- und Rachenraum und damit verbundenem trockenen Husten bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 3 Jahren angewendet.

Dieses Arzneimittel ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Verwendung für das genannte Anwendungsgebiet registriert ist.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tussiplant darf nicht eingenommen werden

Wenn Sie allergisch gegen Spitzwegerich oder gegen einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Falls sich während der Anwendung Ihre Beschwerden verschlimmern, Sie an Kurzatmigkeit, Fieber, oder eitrigem Auswurf (gelblicher Schleim) leiden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung von Tussiplant ist bei Kindern unter 3 Jahren nicht empfohlen, da möglicherweise ärztlicher Rat notwendig ist und keine ausreichenden Daten vorliegen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die Anwendung während der Schwangerschaft und in der Stillzeit wird nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Tussiplant enthält Maltitol-Lösung

Wenn Ihnen von Ihrem Arzt mitgeteilt wurde, dass Sie eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Wie wird es angewendet?

3. Wie ist Tussiplant einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Zum Einnehmen. Flasche vor Gebrauch schütteln. Zur korrekten Dosierung benutzen Sie den beigepackten Messbecher, auf dem die entsprechenden Teilstriche für 5 und 10 ml angebracht sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Jugendliche über 12 Jahre, Erwachsene und Ältere: 10 ml Sirup, drei- bis viermal täglich.

Kinder von 5 - 11 Jahren: 10 ml Sirup dreimal täglich.

Kinder von 3 - 4 Jahren: 5 ml Sirup dreimal täglich.

Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosis.

Wenn die Symptome trotz der Einnahme des Arzneimittels länger als 7 Tage anhalten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Tussiplant ist zur Anwendung bei Jugendlichen und Kindern über 3 Jahren. Die Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren wird nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Tussiplant eingenommen haben, als Sie sollten

Überdosierungserscheinungen sind bisher nicht bekannt geworden.

Wenn Sie mehr Tussiplant eingenommen haben als Sie sollten, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder die Giftzentrale.

Wenn Sie die Einnahme von Tussiplant vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern fahren Sie wie gewohnt mit der nächsten Dosis fort.

Dauer der Anwendung

Wenn die Symptome trotz der Einnahme des Arzneimittels länger als 7 Tage anhalten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich and Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von Tussiplant zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln wurden bisher nicht festgestellt.

Einnahme von Tussiplant zusammen mit Lebensmitteln, Getränken und Alkohol

Die Wirkung des Arzneimittels wird nicht durch Lebensmittel beeinträchtigt.

Welche Nebenwirkungen sind möglich

Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Wenn Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: https://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Während der Lagerung könnten sich Ablagerungen bilden. Diese beeinträchtigen nicht die Qualität des Arzneimittels.

Nach dem Öffnen nicht über 25°C lagern.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Das Arzneimittel darf 3 Monate nach Öffnen der Flasche nicht mehr verwendet werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Tussiplant enthält

  • Der Wirkstoff ist Spitzwegerich-Trockenextrakt. 100 ml enthalten 3 g Trockenextrakt aus Spitzwegerichblättern (Plantago lanceolata L., folium) (DEV 3-5:1). Extraktionsmittel: Ethanol 20% (m/m).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Maltodextrin, Maltitol-Lösung (E 965), Xanthangummi (E 415), Kaliumsorbat (E 202), Citronensäure (E 330), gereinigtes Wasser.

Wie Tussiplant aussieht und Inhalt der Packung

Der Sirup ist eine braune Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch in Flaschen mit 100 ml oder 200 ml Inhalt. Die Flaschen sind in Faltschachteln verpackt und mit einer Gebrauchsanweisung sowie einem Messbecher versehen.

Packungsgröße 100 ml: Der Messbecher zeigt 3 Skalierungen, einschließlich der passenden Einteilung für 1, 5, 10, 15 und 20 ml.

Packungsgröße 200 ml: Der Messbecher zeigt eine Skala mit den Einteilungen für 2,5; 5, 10, 15 und 20 ml.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Phytopharm Klęka S.A.

Klęka 1

63-040 Nowe Miasto nad Wartą

Polen

Tel.: + 48 61 28 68 700 Fax: + 48 61 28 68 709 info@europlant-group.pl

Reg. Nr.:

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Namen registriert:

Polen Tussiplant Österreich Tussiplant Sirup

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im April 2018.

Zuletzt aktualisiert: 22.02.2021

Quelle: Tussiplant Sirup - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.