Twinox 200 mg/50 mg Kautabletten f√ľr Katzen und Hunde

Abbildung Twinox 200 mg/50 mg Kautabletten f√ľr Katzen und Hunde
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller KRKA d.d. Novo Mesto
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 01.08.2021
ATC Code QJ01CR02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung

Zulassungsinhaber

KRKA d.d. Novo Mesto

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Twinox 200 mg/50 mg Kautabletten f√ľr Katzen und Hunde

Amoxicillin/Clavulansäure

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Zur Behandlung von durch Amoxicillin/Clavulans√§ure-empfindliche Keime hervorgerufenen Infektionen: Hauterkrankungen (einschlie√ülich tiefe und oberfl√§chliche Pyodermien), Infektionen der Weichteile (z. B. Abszesse und Analbeutelentz√ľndungen), dentale Infektionen (z. B. Gingivitis), Infektionen des Harntrakts, Atemwegserkrankungen (obere und untere Atemwege betreffend), Enteritis.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nicht anwenden bei W√ľstenrennm√§usen, Meerschweinchen, Hamstern, Kaninchen und Chinchillas. Nicht bei Pferden und Wiederk√§uern anwenden.

Nicht anwenden bei schweren Nierenfunktionsstörungen mit Anurie und Oligurie.

Nicht anwenden bei bekannter √úberempfindlichkeit gegen√ľber Penicillin oder anderen ő≤-Lactamen oder einem der Hilfsstoffe.

Nicht anwenden bei bekannter Resistenz gegen√ľber der Kombination aus Amoxicillin und Clavulans√§ure.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

DOSIERUNG F√úR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zum Eingeben.

Dosierung und Dosierungsfrequenz: 10 mg Amoxicillin und 2,5 mg Clavulansäure/kg Körpergewicht (entsprechend 12,5 mg der Wirkstoffkombination pro kg Körpergewicht), zweimal täglich (entsprechend 25 mg der Wirkstoffkombination pro kg pro Tag).

Die folgende Tabelle dient als Hilfestellung f√ľr die Verabreichung des Tierarzneimittels in der empfohlenen Dosierung:

Körpergewicht (kg)Anzahl Tabletten pro Dosis, zweimal täglich
8,0Verwenden Sie 40 mg/10 mg Tabletten
8,1-10,01/2
10,1-20,01
20,1-30,01 1/2
30,1-40,02
>40,0Verwenden Sie 400 mg/100 mg Tabletten

Um eine korrekte Dosierung zu gewährleisten, sollte das Körpergewicht so genau wie möglich bestimmt werden, um eine Unterdosierung zu vermeiden.

Therapiedauer: Die Mehrheit der Routinefälle spricht auf eine 5-7 tägige Therapie an. In chronischen Fällen wird eine längere Therapiedauer empfohlen. Unter solchen Umständen liegt die gesamte Behandlungsdauer im Ermessen des Tierarztes, sollte aber ausreichend lang sein, um eine vollständige Beseitigung der bakteriellen Infektion sicher zu stellen.

Falls das Tier die Tabletten nicht aus der Hand oder dem Napf akzeptiert, k√∂nnen die Tabletten zerbr√∂selt und zu etwas Futter hinzugef√ľgt und sofort verabreicht werden.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

In sehr seltenen Fällen können Hypersensibilitätsreaktionen bei behandelten Tieren auftreten. In solchen Fällen sollte die Anwendung abgebrochen werden und eine symptomatische Therapie erfolgen.

Die Anwendung des Tierarzneimittels kann in sehr seltenen F√§llen zu gastrointestinalen St√∂rungen (Durchfall, Erbrechen, ‚Ķ) f√ľhren. Abh√§ngig von der Schwere der unerw√ľnschten Nebenwirkungen und einer Nutzen-Risiko-Bewertung durch einen Tierarzt kann die Behandlung abgebrochen werden.

Die Angaben zur Häufigkeit von Nebenwirkungen sind folgendermaßen definiert:

  • Sehr h√§ufig (mehr als 1 von 10 behandelten Tieren zeigen Nebenwirkungen)
  • H√§ufig (mehr als 1 aber weniger als 10 von 100 behandelten Tieren)
  • Gelegentlich (mehr als 1 aber weniger als 10 von 1.000 behandelten Tieren)
  • Selten (mehr als 1 aber weniger als 10 von 10.000 behandelten Tieren)
  • Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 behandelten Tieren, einschlie√ülich Einzelfallberichte).

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgef√ľhrt sind, bei Ihrem Tier feststellen, oder falls Sie vermuten, dass das Tierarzneimittel nicht gewirkt hat, teilen Sie dies bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzug√§nglich f√ľr Kinder aufbewahren.

Nicht √ľber 25¬įC lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Sie d√ľrfen das Tierarzneimittel nach Ablauf des auf dem Blister und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatums nach ‚Äěverwendbar bis/EXP‚Äú nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht verwendete halbe Tabletten sollten in die Blisterpackung zur√ľckgelegt und innerhalb von 24 Stunden verbraucht werden.

Anzeige

Weitere Informationen

Besondere Vorsichtsma√ünahmen f√ľr jede Zieltierart:
Dieses Tierarzneimittel ist nicht indiziert in Fällen, die Infektionen mit PSEUDOMONAS spp. beinhalten.

Besondere Vorsichtsma√ünahmen f√ľr die Anwendung bei Tieren:
Die Anwendung der Kombination aus Amoxicillin und Clavulansäure sollte nur auf der Basis eines Empfindlichkeitstests erfolgen.

Hierbei sind die amtlichen nationalen und √∂rtlichen Regelungen √ľber den Einsatz von Antibiotika zu beachten.

Eine von den Vorgaben der Gebrauchsinformation abweichende Anwendung kann die Prävalenz Amoxicillin- und Clavulansäure-resistenter Bakterien erhöhen und die Wirksamkeit anderer Penicilline aufgrund möglicher Kreuzresistenzen herabsetzen.

Eine Tendenz zur Entwicklung von Resistenzen bei E.COLI wurde beschrieben, einschlie√ülich Resistenzen gegen√ľber mehreren Wirkstoffen (multidrug-resistant E.COLI).

Bei Tieren mit einer Funktionsstörung der Leber und Nieren sollte die Dosierung vorsichtig abgewogen werden und die Anwendung des Tierarzneimittels auf einer Nutzen-Risiko-Bewertung eines Tierarztes basieren.

Bei anderen als im Abschnitt Gegenanzeigen genannten kleinen Pflanzenfressern sollte das Tierarzneimittel mit Vorsicht angewendet werden.

Die Kautabletten sind aromatisiert. Um eine versehentliche Einnahme der Tabletten zu verhindern, sollten diese außer Reichweite der Tiere aufbewahrt werden.

Besondere Vorsichtsma√ünahmen f√ľr den Anwender:
Penicilline und Cephalosporine k√∂nnen √úberempfindlichkeitsreaktionen (Allergien) nach Inhalation, Einnahme oder Hautkontakt verursachen. Eine √úberempfindlichkeit gegen√ľber Penicillinen kann zu Kreuzreaktionen gegen√ľber Cephalosporinen und umgekehrt f√ľhren. Allergische Reaktionen gegen√ľber diesen Substanzen k√∂nnen gelegentlich schwerwiegend sein.

Personen mit bekannter √úberempfindlichkeit gegen√ľber einem der Bestandteile bzw. solchen denen von dem Kontakt mit derartigen Substanzen abgeraten wurde, sollten den Kontakt mit diesem Tierarzneimittel vermeiden.

Dieses Tierarzneimittel ist mit gro√üer Vorsicht zu handhaben und zur Vermeidung einer Exposition sind alle empfohlenen Vorsichtsma√ünahmen zu ber√ľcksichtigen.

Im Falle des Auftretens von Symptomen nach einer Exposition wie z. B. Hautausschlag ist unverz√ľglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Schwellungen im Gesichtsbereich, der Lippen oder der Augen sowie Atembeschwerden sind schwerwiegendere Symptome, die einer sofortigen √§rztlichen Versorgung bed√ľrfen.

Nach der Anwendung Hände waschen.

Um eine versehentliche Einnahme, insbesondere durch Kinder, zu vermeiden, sollten nicht verwendete angebrochene Tabletten in die Blisterpackung zur√ľckgelegt und im Umkarton an einem sicheren Ort au√üer Sicht und Reichweite von Kindern gelagert werden.

Trächtigkeit oder Laktation:
Laborstudien an Ratten und Mäusen ergaben keine Hinweise auf teratogene, fetotoxische oder maternotoxische Effekte.

Die Unbedenklichkeit dieses Tierarzneimittels wurde nicht an tr√§chtigen und laktierenden H√ľndinnen und K√§tzinnen untersucht. Wenden Sie dieses Tierarzneimittel bei tr√§chtigen und laktierenden Tieren nur nach entsprechender Nutzen-Risiko-Bewertung durch den verantwortlichen Tierarzt an.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
Chloramphenicol, Makrolide, Sulfonamide und Tetrazykline können die antimikrobielle Wirkung von Penicillinen durch das schnelle Einsetzen der bakteriostatischen Wirkung verhindern. Penicilline können den Effekt von Aminoglykosiden verstärken.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):
Milde gastrointestinale Symptome (Diarrhö, Übelkeit und Erbrechen) können nach Überdosierung auftreten und eine symptomatische Therapie sollte, wenn erforderlich, eingeleitet werden.

Inkompatibilitäten:
Keine bekannt.

Anzeige

Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller KRKA d.d. Novo Mesto
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 01.08.2021
ATC Code QJ01CR02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden