Vitasol AD3E - Injektionslösung für Tiere

ATC Code
QA11AB
Vitasol AD3E - Injektionslösung für Tiere

Richter Pharma AG

Standardarzneimittel Veterinär
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 24.10.1969
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; TGD (Abgabe im Rahmen des Tiergesundheitsdienstes (TGD) erlaubt)
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Richter Pharma AG

Was ist es und wofür wird es verwendet?

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Vitasol AD3E - Injektionslösung für Tiere

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Behandlung und Vorbeugung der durch Vitaminunterversorgung (z.B. während der Winterfütterung, bei Krankheiten) entstehenden Aufzucht- und Mangelerkrankungen, Förderung der Abwehrbereitschaft gegenüber Infektionen, insbesondere gegenüber Darmentzündungen sowie bei Parasitenerkrankungen.

Deckung des erhöhten Bedarfes und Infektionsvorbeugung nach der Geburt, im Wachstum, bei Trächtigkeit, während der Milchleistung und Genesung.

Ergänzend bei Vitamin D-Mangelerkrankungen, ernährungsbedingter Knochenabnützung, Krampfzuständen, Fruchtbarkeitsstörungen, Eierstock-Zysten.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen, den Hilfsstoffen oder einem der sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden bei bestehender Überversorgung mit Vitaminen und Kalzium sowie bei gravierend unausgeglichener Mineralstoffversorgung.

Vorsicht ist geboten bei Leber- und Nierenfunktionsstörungen.

Wie wird es angewendet?

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur subkutanen, intramuskulären, bei Großtieren auch zur intravenösen (langsam, körperwarm – nur durch den Tierarzt!) Injektion.

Pferde, Rinder5 25 ml
Kälber, Fohlen2 8 ml
Schweine2 10 ml
Ferkel1 6 ml
Hunde2 7 ml

Die Anwendung kann in Abständen von 2 – 3 Wochen wiederholt werden.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Nicht gemeinsam mit anderen Arzneimitteln in einer Spritze verabreichen!

Wegen der Speicherung des Vitamin D3 soll die wiederholte Verabreichung größerer Dosen erst 2 Wochen nach der ersten Anwendung vorgenommen werden.

Bei gleichzeitiger Gabe weiterer AD3E-hältiger Arzneimittel ist auf die resultierenden Vitamingesamtmengen zu achten.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei sachgemäßer Anwendung sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.

In seltenen Fällen kann es vorübergehend an der Injektionsstelle zu leichten entzündlichen Reaktionen kommen, die innerhalb weniger Tage abklingen.

In sehr seltenen, besonders gelagerten Fällen kann bei wassermischbaren Vitamin-Injektionslösungen das Auftreten von allergischen Reaktionen, speziell bei Pferden und Rindern nicht ausgeschlossen werden. Diese können sowohl zeitlich wie auch im Ausmaß unterschiedlich verlaufen (Blutdruckabfall, Kreislaufstörungen, Atemstörung, Hitzestau).

Gegebenenfalls ist der Tierarzt sofort zu verständigen, der dann geeignete Maßnahmen einleiten wird.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren. 3

Für dieses Tierarzneimittel sind bezüglich der Temperatur keine besondere Lagerungsbedingungen erforderlich.

Die Durchstechflasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen/Anbruch des Behältnisses: 3 Tage bei Lagerung im Kühlschrank (2 °C – 8 °C).

Weitere Informationen

Die übermäßige Zufuhr hoher Dosen Vitamin A während der Trächtigkeit kann fruchtschädigende Wirkung zeigen.

Bei akuter oder chronischer Überdosierung können Anzeichen der Hypervitaminose A und/oder D3 auftreten, die jedoch bei Abbruch der Behandlung im Allgemeinen abklingen. Als Symptome sind in der Literatur für Vitamin A Mattigkeit, Gewichtsverlust, Haarlosigkeit, Knochen- und Gelenksschmerzen, mangelhaftes Hornwachstum, fettige Degeneration der Leber, für Vitamin D Entmineralisierung der Knochen und Verkalkung bestimmter Organe (Gefäße, Herz und Niere) beschrieben.

Für den Anwender:

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.