Bittry Enzian-Tropfen bei leichten Verdauungsbeschwerden

Abbildung Bittry Enzian-Tropfen bei leichten Verdauungsbeschwerden
Wirkstoff(e) Gelber Enzian (Gentiana lutea)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller SALUS Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG Beiname: SALUS Haus GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 11.03.2015
ATC Code A09AP03
Abgabestatus FreiverkÀuflich
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Digestiva, inkl. Enzyme

Zulassungsinhaber

SALUS Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG Beiname: SALUS Haus GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel angewendet bei leichten Verdauungsbeschwerden und zur Appetitanregung.

Dieses Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjĂ€hriger Anwendung fĂŒr das Anwendungsgebiet registriert ist.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Gegenanzeigen

Wann dĂŒrfen Sie BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN nicht einnehmen?

Sie dĂŒrfen BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN nicht einnehmen,

  • wenn Sie ĂŒberempfindlich (allergisch) gegen Enzian und/oder weitere Bestandteile der Zubereitung sind.
  • wenn Sie an Magen- oder ZwölffingerdarmgeschwĂŒren leiden.
  • wenn Sie Epileptiker, hirnkrank, hirngeschĂ€digt oder leberkrank sind, da BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN Alkohol enthalten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen fĂŒr die Anwendung

Wann sollten Sie BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN erst nach RĂŒcksprache mit einem Arzt einnehmen? Wenn die Beschwerden sich verschlechtern oder regelmĂ€ĂŸig wiederkehren, sollte, wie bei allen unklaren Beschwerden, ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tĂ€tige qualifizierte Person aufgesucht werden.

Der Anwender sollte bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als der in der Packungsbeilage erwÀhnten Nebenwirkungen einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tÀtige qualifizierte Person konsultieren.

Schwangerschaft und Stillzeit

Was mĂŒssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Sicherheit wĂ€hrend der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht ausreichend unter- sucht. FĂŒr Schwangere und Stillende wird deshalb und auf Grund des Alkoholgehaltes die Einnahme von BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN nicht empfohlen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung

Bitte halten Sie sich an die Dosierungsanleitung, da BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN sonst nicht richtig wirken können!

Dosierung:
Erwachsene nehmen 2- bis 3-mal tĂ€glich 1 ml, zur Appetitanregung etwa Âœ Stunde vor den Mahlzeiten, bei Verdauungsbeschwerden direkt nach den Mahlzeiten ein.

Die Anwendung bei Kindern oder Jugendlichen unter 18 Jahren ist nicht vorgesehen.

FĂŒr konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschrĂ€nkter Nierenfunktion gibt es keine hin- reichenden Daten.

Art der Anwendung: Zum Einnehmen.

In der Packung befindet sich ein skalierter Messbecher. Damit kann die Dosis (1 ml) abge- messen werden. Achten Sie darauf, den Messbecher vollstĂ€ndig zu entleeren. Bei Bedarf können Sie mit FlĂŒssigkeit, vorzugsweise Trinkwasser, nachspĂŒlen.

Dauer der Anwendung:
Falls die Beschwerden lĂ€nger als 2 Wochen anhalten, sollten Sie einen Arzt oder eine ande- re in einem Heilberuf tĂ€tige qualifizierte Person aufsuchen. Bitte beachten Sie die Angaben unter „2.2 Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen fĂŒr die Anwendung“.

Bei Fragen zur KlÀrung der Dauer der Anwendung fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apothe- ker.

Hinweis fĂŒr Diabetiker:
1 ml entspricht weniger als 1 BE

Überdosierung und Anwendungsfehler

Wenn Sie eine wesentlich grĂ¶ĂŸere Menge BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN eingenommen haben als Sie sollten:

Die Einnahme grĂ¶ĂŸerer Mengen des Arzneimittels kann insbesondere bei Kleinkindern zu einer Alkoholvergiftung fĂŒhren. In diesem Fall besteht Lebensgefahr, weshalb unverzĂŒglich ein Arzt aufzusuchen ist. Bei der Einnahme des gesamten Flascheninhalts (50 ml) werden 30 g Alkohol aufgenommen.

Beachten Sie bitte eine mögliche Auswirkung auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.

Möglicherweise treten bei der Einnahme von zu großen Mengen BITTRY ENZIAN- TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN die unten aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen verstĂ€rkt auf. Außerdem kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

Wenn Sie die Einnahme von BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN vergessen haben:
Nehmen Sie beim nĂ€chsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fĂŒhren Sie die Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt geworden. Untersu- chungen mit BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN zu möglichen Wechselwirkungen mit anderen gleichzeitig verabreichten Arzneimitteln liegen nicht vor.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder eine andere in einem Heilberuf tÀtige qualifizierte Person, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden bzw. vor kur- zem eingenommen oder angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungs- pflichtige Arzneimittel handelt.

3. Hinweise zur Einnahme

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel können BITTRY ENZIAN-TROPFEN BEI LEICHTEN VERDAUUNGSBESCHWERDEN Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Mögliche Nebenwirkungen:
Gelegentlich (bis zu 1 auf 100 Behandelte) kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Selten (bis zu 1 auf 1000 Behandelte) können Herzjagen und Überempfindlichkeitsreaktio- nen wie Juckreiz auftreten.

Das Auftreten von Kopfschmerzen ist möglich. Die HĂ€ufigkeit des Auftretens ist auf Grundla- ge der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Pa- ckungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg- Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Weitere Informationen

50 ml FlĂŒssigkeit enthalten als Wirkstoff:
50 ml Tinktur aus Enzianwurzel (1 : 3,0 – 4,0) Auszugsmittel: Ethanol 70 % (V/V)

Sonstige Bestandteile: keine

Anzeige

Wirkstoff(e) Gelber Enzian (Gentiana lutea)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller SALUS Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG Beiname: SALUS Haus GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 11.03.2015
ATC Code A09AP03
Abgabestatus FreiverkÀuflich
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Digestiva, inkl. Enzyme

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden