Larylin Husten-Stiller Pastillen

Abbildung Larylin Husten-Stiller Pastillen
Wirkstoff(e) Dropropizin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Robugen GmbH Pharmazeutische Fabrik Esslingen
Bet├Ąubungsmittel Nein
ATC Code R05DB20
Pharmakologische Gruppe Antitussiva, exkl. Kombinationen mit Expektoranzien

Zulassungsinhaber

Robugen GmbH Pharmazeutische Fabrik Esslingen

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Larylin Husten-Stiller Saft Dropropizin Robugen GmbH Pharmazeutische Fabrik Esslingen

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

B1. Was sind Larylin® Husten-Stiller Pastillen und wofür werden Sie angewendet?
Larylin® Husten-Stiller Pastillen sind hustenreizstillende Lutschpastillen (Antitussivum).
Larylin® Husten-Stiller Pastillen werden angewendet bei
Reiz- und Krampfhusten (trockener, unproduktiver Husten) Irritationen und Reizungen der oberen Atemwege.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

B2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Larylin® Husten-Stiller Pastillen beachten?
12BLarylin® Husten-Stiller Pastillen dürfen nicht eingenommen werden:
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Dropropizin oder einem der sonstigen Bestandteile von Larylin® Husten-Stiller Pastillen sind,
- von Patienten mit schweren Herz- und Kreislaufbeschwerden,
- von Patienten mit eingeschr├Ąnkter Leber- oder Nierenfunktion,
- von Kindern unter 12 Jahren,
- wenn Sie schwanger sind oder stillen,
- wenn Sie ├╝berempfindlich (allergisch) gegen├╝ber ├Ątherischen ├ľlen (Eucalyptus├Âl, Levomenthol, Citronen├Âl, Pfefferminz├Âl, Anis├Âl) oder einem der sonstigen Bestandteile von Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen sind,
- wegen des Gehalts an Levomenthol, Eucalyptus├Âl und Pfefferminz├Âl von Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgepr├Ągten ├ťberempfindlichkeit der Atemwege einhergehen.
BBesondere Vorsicht bei der Einnahme von Larylin® Husten-Stiller Pastillen ist erforderlich
Bei mit erheblicher Schleimproduktion einhergehendem Husten ist die hustenreizstillende Behandlung unter strenger Nutzen/Risiko-Abw├Ągung mit besonderer Vorsicht durchzuf├╝hren.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

B3. Wie sind Larylin® Husten-Stiller Pastillen einzunehmen?
Nehmen Sie Larylin® Husten-Stiller Pastillen immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ├╝bliche Dosis:
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen bis zu 3-mal t├Ąglich 1-2 Lutschpastillen (20-40 mg Dropropizin). Die t├Ągliche Dosis darf 6 Lutschpastillen (120 mg Dropropizin) nicht ├╝berschreiten.
Jugendliche ab 12 Jahren sollten dabei nicht mehr als 1-2 mg Dropropizin pro kg K├Ârpergewicht erhalten.
Bei ├Ąlteren Patienten ist Dropropizin vorsichtig zu dosieren.
Art der Anwendung
Die Pastillen sollen gelutscht werden.
Eine abendliche Einnahme ist sinnvoll, da ein Reizhusten im Verlauf auch kurzfristig in eine produktive Form ├╝bergehen kann.
Dauer der Anwendung
Bei Patienten, bei denen der Husten im Anschluss an eine Atemwegsinfektion innerhalb einer Woche nicht weitgehend verschwindet, ist der Arzt aufzusuchen. Ohne Befragen des Arztes sollen Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen nicht l├Ąnger als 14 Tage in der genannten Dosierung eingenommen werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Larylin® Husten-Stiller Pastillen zu stark oder zu schwach ist.
BWenn Sie eine gr├Â├čere Menge Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen eingenommen haben als Sie sollten
├ťberdosierungen sind bisher nicht bekannt geworden. Es kann davon ausgegangen werden, dass Dropropizin bis zur Gesamtdosis von 600 mg (30 Pastillen) ohne wesentliche Gefahren vertragen wird. Sollten Symptome auftreten, so k├Ânnte es sich gem├Ą├č der Erfahrungen im Tierversuch vor allen Dingen um M├╝digkeit bei extremer ├ťberdosierung (mehrere Packungen), aber auch um Krampfanf├Ąlle handeln. Letztere m├╝ssen symptomatisch behandelt werden.
BWenn Sie die Einnahme von Larylin® Husten-Stiller Pastillen vergessen haben
Wenn Sie vergessen haben, Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen zur vorgesehenen Zeit einzunehmen, holen Sie dies nach, sobald es Ihnen m├Âglich ist. Die n├Ąchste Einnahme soll dann wieder zum vorgesehenen Zeitpunkt erfolgen.
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
9BWenn Sie die Einnahme von Larylin® Husten-Stiller Pastillen abbrechen:
Bitte brechen Sie die Therapie mit Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen nicht ohne R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ab, sofern die Einnahme auf ├Ąrztliche Verordnung erfolgte.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

BBei Einnahme von Larylin® Husten-Stiller Pastillen mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Eine m├Âgliche Verst├Ąrkung der blutdrucksenkenden Wirkung bei der gleichzeitigen Einnahme von Antihypertensiva ist nicht ausgeschlossen.
Das Medikament ist nicht gleichzeitig mit Alkohol, sedierenden Pharmaka bzw. blutdrucksenkenden Arzneimitteln anzuwenden.
15BBei Einnahme von Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen zusammen mit Nahrungsmitteln und Getr├Ąnken:
16BLarylin® Husten-Stiller Pastillen sind nicht zusammen mit Alkohol einzunehmen.
17BSchwangerschaft und Stillzeit
W├Ąhrend der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit d├╝rfen Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen nicht eingenommen werden, da Erfahrungen ├╝ber Nebenwirkungen w├Ąhrend der Schwangerschaft und beim Neugeborenen nicht vorliegen.
18BVerkehrst├╝chtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Da bei einzelnen Patienten nach Einnahme von Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen M├╝digkeit beobachtet wurde, kann das Verhalten im Stra├čenverkehr sowie bei der Bedienung von Maschinen beeintr├Ąchtigt sein. Diese Beeintr├Ąchtigungen k├Ânnen durch die Einnahme von Schlaf- und Beruhigungsmitteln und durch Alkohol verst├Ąrkt werden.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Larylin® Husten-Stiller Pastillen
Dieses Arzneimittel enth├Ąlt Glucose und Sucrose. Bitte nehmen Sie Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen daher erst nach R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr├Ąglichkeit gegen├╝ber bestimmten Zuckern leiden.
1 Lutschpastille enth├Ąlt etwa 1 g Sucrose (Zucker) entsprechend ca. 0,1 Broteinheiten und etwa 0,9 g Glucose entsprechend ca. 0,1 Broteinheiten. Wenn Sie eine Diabetes-Di├Ąt einhalten m├╝ssen, sollten Sie dies ber├╝cksichtigen.
Der h├Ąufige und dauernde Gebrauch (2 Wochen) von Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen kann sch├Ądlich f├╝r die Z├Ąhne sein (Karies).
B4. Welche Nebenwirkungen sind m├Âglich?
Wie alle Arzneimittel k├Ânnen Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m├╝ssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende H├Ąufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr h├Ąufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
H├Ąufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschlie├člich Einzelf├Ąlle
Nicht bekannt H├Ąufigkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar

Nervensystem:

Gelegentlich tritt M├╝digkeit auf.

Magen-Darm-Trakt:

In seltenen F├Ąllen sind Magen-Darm-Beschwerden wie leichte Durchf├Ąlle, Erbrechen und Bauchschmerzen beschrieben worden.

Immunsystem:

In seltenen F├Ąllen k├Ânnen allergische Reaktionen wie z. B. Hautausschlag, Gesichtsschwellungen, Atemnot, Temperaturanstieg mit Sch├╝ttelfrost auftreten. In einem Fall wurde ├╝ber das Auftreten eines allergischen Schocks (Anaphylaxie) berichtet.

Herz und Kreislauf:

Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen k├Ânnen bei hohen Dosierungen oder ├ťberdosierung besonders bei empfindlichen Patienten zu kurzfristiger Blutdrucksenkung und Herzklopfen f├╝hren.

Andere m├Âgliche Nebenwirkungen:

Bei entsprechend sensibilisierten Patienten k├Ânnen durch ├Ątherische ├ľle (Eucalyptus├Âl, Levomenthol, Citronen├Âl, Pfefferminz├Âl, Anis├Âl) ├ťberempfindlichkeitsreaktionen (einschlie├člich Atemnot) ausgel├Âst werden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef├╝hrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr├Ąchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.


Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich aufbewahren.
Sie d├╝rfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Blister angegebenen Verfallsdatum (Verwendbar bis:) nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen :
Nicht ├╝ber 25 ┬░C lagern!

Anzeige

Weitere Informationen

B6. WEITERE Informationen
10BWas Larylin┬« Husten-Stiller Pastillen enth├Ąlt:
Der Wirkstoff ist: Dropropizin 20 mg.
Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Saccharin-Natrium, Wasserfreie Citronens├Ąure [Ph. Eur.], ├Ątherische ├ľle (Eucalyptus├Âl, Levomenthol, Citronen├Âl, Pfefferminz├Âl, Anis├Âl), Orangen├Âl, Sucrose (Saccharose), Glucose-Sirup [Ph. Eur.], Gereinigtes Wasser, Betacaroten 10 % CWS (Betacaroten, Gelatine, Sucrose, Mais├Âl, Palmitoylascorbins├Ąure [Ph. Eur.], alpha-Tocopherol [Ph. Eur.], Maisst├Ąrke).
Wie Larylin® Husten-Stiller Pastillen aussehen und Inhalt der Packung:
- orangefarbene runde Lutschpastillen.
Originalpackung mit 24 Lutschpastillen
Im arbeitsmedizinischen Bereich Packung mit 400 Lutschpastillen (50 x 8 Lutschpastillen)
BPharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Robugen GmbH Pharmazeutische Fabrik
Alleenstrasse 22-26
73730 Esslingen
Tel.: 0711 / 136 30-0
Fax: 0711 / 36 74 50
Email:
Internet:
Mitvertrieb im arbeitsmedizinischen Bereich
foliapharm GmbH, Arbeitsmedizinischer Service
Alfred-Nobel-Str. 5
50226 Frechen
Tel.: 02234 / 955 49 27
info@foliapharm.de
11BDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ├╝berarbeitet im Mai 2011.

Anzeige

Wirkstoff(e) Dropropizin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Robugen GmbH Pharmazeutische Fabrik Esslingen
Bet├Ąubungsmittel Nein
ATC Code R05DB20
Pharmakologische Gruppe Antitussiva, exkl. Kombinationen mit Expektoranzien

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden