Mucosan 15 mg - Ampullen

Abbildung Mucosan 15 mg - Ampullen
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Boehringer Ingelheim
Betäubungsmittel Nein

Zulassungsinhaber

Boehringer Ingelheim

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Ambroxolhydrochlorid, der Wirkstoff von Mucosan 15 mg - Ampullen, dient zur Förderung der Produktion und Bereitstellung von alveolärem Surfactant (einer körpereigenen Substanz zur Entfaltung der Lunge).

Mucosan 15 mg - Ampullen werden angewendet als Zusatzmedikation zur Behandlung des Atemnotsyndroms bei Fr√ľh- und Neugeborenen (IRDS).

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Mucosan darf nicht angewendet werden,
  • wenn Ihr Kind √ľberempfindlich (allergisch) gegen Ambroxolhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Mucosan 15 mg - Ampullen ist.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Mucosan ist erforderlich,
  • wenn Ihr Kind an einer schweren Nieren-oder Leberfunktionst√∂rung leidet.
Bei Anwendung von Mucosan mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Ihr Kind andere Arzneimittel einnimmt/anwendet bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet hat, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Es sind keine bedeutsamen Wechselwirkungen bekannt.

In Laboruntersuchungen f√ľhrt die gleichzeitige Verabreichung von Ambroxolhydrochlorid, dem Wirkstoff von Mucosan 15 mg - Ampullen und bestimmten Arzneimitteln gegen Infektionen (die Antibiotika Amoxicillin, Cefuroxim, Doxycyclin und Erythromycin) zu einer h√∂heren Antibiotikakonzentration im Bronchialschleim und im Auswurf.

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG 20.04.2012 / DrM√ľ GI
Mucosan 15 mg - Ampullen Version 2.3 C 3
Schwangerschaft und Stillzeit

Keine Angaben, da mit Mucosan 15 mg - Ampullen nur Fr√ľh- und Neugeborene behandelt werden.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Mucosan

Mucosan 15 mg - Ampullen enthalten in der empfohlenen Einzeldosis weniger als 1 mmol (= 23 mg) Natrium, das heißt sie sind nahezu natriumfrei.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Zur intravenösen Infusion und Injektion.

Ihr Arzt wird die von Ihrem Kind benötigte Dosis von 30 mg pro kg Körpergewicht und Tag, verteilt auf 4 Einzeldosen, als Infusion in die Venen verabreichen.

Patienten mit eingeschränkter Nieren- und/oder Leberfunktion

Bei schwerer Nierenfunktionseinschränkung oder schwerer Leberfunktionseinschränkung wird der Arzt gegebenenfalls die Dosis entsprechend vermindern oder den Dosisabstand verlängern.

Hinweise zur Anwendung

Die Anwendung erfolgt ausschließlich durch den Arzt.

Die L√∂sung sollte mit einer Infusionspumpe als kurze i.v.-Infusion √ľber mindestens 5 Minuten appliziert werden.

Mucosan 15 mg - Ampullen können auch im Dauertropf verabreicht werden. Dazu eignen sich folgende Infusionslösungen: Ringer- und physiologische Kochsalzlösung.

Die Mischung von Mucosan 15 mg - Ampullen (pH 4,5 ? 5,5) mit L√∂sungen, deren pH-Wert √ľber 6,3 liegt, sollte unterbleiben, da durch einen Anstieg des pH-Wertes freie Ambroxol-Base ausfallen kann.

Wenn bei Ihrem Kind eine größere Menge von Mucosan angewendet wurde, als vorgesehen

Basierend auf Berichten von versehentlicher √úberdosierung und/oder fehlerhafter Einnahme stimmen die beobachteten Beschwerden mit den bekannten Nebenwirkungen bei empfohlener Dosierung √ľberein.

Bei Verdacht auf eine Überdosierung mit Mucosan 15 mg - Ampullen ist sofort der Arzt zu verständigen.

Hinweis f√ľr den Arzt

Informationen zur √úberdosierung finden Sie am Ende der Gebrauchsinformation.

Wenn eine Anwendung von Mucosan vergessen wurde

Der Arzt setzt die Anwendung zum nächsten Zeitpunkt fort.

Wenn die Anwendung von Mucosan abgebrochen wird

√úber die erforderliche Anwendungsdauer entscheidet der Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG 20.04.2012 / DrM√ľ GI
Mucosan 15 mg - Ampullen Version 2.3 C 4

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel k√∂nnen Mucosan 15 mg - Ampullen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Ihr Kind erheblich beeintr√§chtigt oder Sie bei Ihrem Kind Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation enthalten sind.

Die folgende Einteilung wurde f√ľr die H√§ufigkeitsbeschreibungen der Nebenwirkungen verwendet: sehr h√§ufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10

häufig: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100 gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000 selten: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000

sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000

nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Erkrankungen des Immunsystems

nicht bekannt: schwere Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische Reaktionen) einschließlich solcher, die mit Versagen des Herz-Kreislaufsystems einhergehen (anaphylaktischer Schock)

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

nicht bekannt: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen (Dyspepsie), Bauchschmerzen

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

nicht bekannt: Hautausschlag, Nesselsucht Überempfindlichkeitsreaktionen, sowie Schwellung von Haut und Schleimhaut, häufig im Gesicht (Angioödem), Juckreiz

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

F√ľr dieses Arzneimittel sind bez√ľglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Ihr Arzt wird das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ?verwendbar bis:? und auf dem Etikett nach ?verw. bis:? angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Ihr Arzt wird Mucosan 15 mg - Ampullen nicht verwenden, wenn er Folgendes bemerkt:

  • eine deutliche F√§rbung.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme dient die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Mucosan enthält
Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG 20.04.2012 / DrM√ľ GI
Mucosan 15 mg - Ampullen Version 2.3 C 5
  • Der Wirkstoff ist: Ambroxolhydrochlorid. 1 Ampulle (= 2 ml) enth√§lt 15 mg Ambroxolhydrochlorid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Zitronens√§ure, Natriummonohydrogenphosphat Dihydrat, Natriumchlorid, Wasser f√ľr Injektionszwecke
Wie Mucosan aussieht und Inhalt der Packung

Infusions-/Injektionslösung

Klare, farblose Lösung, praktisch frei von Schwebeteilchen; pH-Wert: 4,5-5,5

Ampullen zu 2 ml aus Braunglas Typ I, Packung zu 5 Ampullen

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Zulassungsinhaber

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

Dr. Boehringer-Gasse 5-11, 1121 Wien

Hersteller

Boehringer Ingelheim Espa√Īa S.A.

E-08174 Sant Cugat del Vallès

Barcelona, Spanien

Z.Nr.: 1-17345

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im April 2012.

Die folgenden Informationen sind nur f√ľr √Ąrzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt:

√úberdosierung

Bis jetzt wurde √ľber keine spezifischen Symptome einer √úberdosierung bei Menschen berichtet. Basierend auf Berichten von versehentlicher √úberdosierung und/oder Medikationsfehlern stimmen die beobachteten Symptome mit den bekannten Nebenwirkungen bei empfohlener Dosierung √ľberein. Im Falle einer √úberdosierung ist symptomatisch zu therapieren.

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden