Wirkstoff(e) Extrakt aus Weißdornblättern
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Combustin Pharmazeutische Präparate GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 15.01.2011
ATC Code C01EB04
Abgabestatus Freiverkäuflich
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Herzmittel

Zulassungsinhaber

Combustin Pharmazeutische Präparate GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
PECTAPAS Tropfen Extrakt aus Weißdornblättern Extrakt aus Baldrianwurzel Pascoe pharmazeutische Präparate Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Weißdorn 450 mg Extrakt aus Weißdornblättern Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Weißdorn Herz Dragees Extrakt aus Weißdornblättern Bionorica SE
WEISSDORN-ratiopharm 450mg Filmtabletten Extrakt aus Weißdornblättern Ratiopharm GmbH
WEISSDORN-ratiopharm Dragees Extrakt aus Weißdornblättern Ratiopharm GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Presselin Wei√üdorn-Tropfen wird traditionell angewendet zur Unterst√ľtzung der Herz- Kreislauf-Funktion.

Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschlie√ülich auf Grund langj√§hriger Anwendung f√ľr das Anwendungsgebiet registriert ist.

Bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen sollten Sie einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren.

Was ist bei Kindern und Jugendlichen (Heranwachsenden) zu ber√ľcksichtigen?

Zur Anwendung von Presselin Weißdorn-Tropfen bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor.

Presselin Weißdorn-Tropfen sollte deshalb bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise:

Presselin Weißdorn-Tropfen darf nicht eingenommen werden:

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Wei√üdornfluidextrakt, Schwefeldioxid oder einem der sonstigen Bestandteile von Presselin Wei√üdorn-Tropfen sind.
  • wenn Sie alkoholkrank sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen ist erforderlich:

Bei Auftreten von Krankheitssymptomen, insbesondere bei Ansammlung von Wasser in den Beinen, ist ein Arzt aufzusuchen. Bei Schmerzen in der Herzgegend, die in die Arme, den Oberbauch oder in die Halsgegend ausstrahlen können, oder bei Atemnot ist eine sofortige ärztliche Abklärung zwingend erforderlich.

Was m√ľssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Sicherheit w√§hrend der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht. Daher wird die Einnahme von Presselin Wei√üdorn-Tropfen f√ľr Schwangere und Stillende nicht empfohlen.

Eine m√∂glicherweise vorliegende Schwangerschaft erfordert, dass Frauen, die nicht verh√ľten, die Einnahme von Presselin Wei√üdorn-Tropfen sorgf√§ltig abw√§gen.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Presselin Wei√üdorn-Tropfen

Dieses Arzneimittel enth√§lt Fructose. Bitte wenden Sie Presselin Wei√üdorn-Tropfen erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt an, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Warnhinweis

Dieses Arzneimittel enthält 45 Vol-% Alkohol. Hinweis: Eine Tagesdosis enthält 0,01 BE.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Presselin Weißdorn-Tropfen immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene 3- bis 4-mal täglich 30 Tropfen (1 ml = 32 Tropfen).

Nehmen Sie die Tropfen mit Wasser (vorzugsweise einem Glas Wasser) ein.

Nehmen Sie Presselin Weißdorn-Tropfen ohne ärztlichen Rat nicht länger als 14 Tage ein.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Presselin Weißdorn-Tropfen zu stark oder zu schwach ist.

F√ľr konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschr√§nkter Nieren- bzw. Leberfunktion gibt es keine hinreichenden Daten.

Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.

Anwendungsfehler und √úberdosierung

Wenn Sie eine größere Menge Presselin Weißdorn-Tropfen eingenommen haben, als Sie sollten:

Wenn Sie versehentlich einmal die doppelte oder dreifache Einzeldosis (60 bis 90 Tropfen) eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Setzen Sie in diesem Fall die Einnahme fort, wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.

Falls Sie das Arzneimittel erheblich √ľberdosiert haben, kann es zum verst√§rkten Auftreten von Nebenwirkungen kommen (siehe unter ‚ÄěNebenwirkungen‚Äú). In diesem Fall sollten sie R√ľcksprache mit einem Arzt nehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen vergessen haben:

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme so fort, wie es in dieser Packungsbeilage angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.

Wenn Sie die Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen abbrechen

Eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Behandlung ist in der Regel unbedenklich. Im Zweifelsfalle befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Was m√ľssen Sie bei Einnahme von Presselin Wei√üdorn-Tropfen mit anderen Arzneimitteln beachten?

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln wurden bisher f√ľr Presselin Wei√üdorn- Tropfen nicht untersucht. Eine Verst√§rkung oder Abschw√§chung der Wirkung anderer Arzneimittel kann daher nicht ausgeschlossen werden.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wie alle Arzneimittel kann Presselin Wei√üdorn-Tropfen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei den Häufigkeitsangaben von Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig: 1 bis 10 Behandelte 100

Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte 1.000

Selten: 1 bis 10 Behandelte 10.000

Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10 000

Nicht bekannte: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Mögliche Nebenwirkungen:

Selten können Magen-Darm-Beschwerden oder Hautausschlag auftreten. Diese Beschwerden klingen in der Regel nach Absetzen des Arzneimittels innerhalb weniger Tage ab.

Bei anhaltenden Nebenwirkungen wenden Sie sich an einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person.

Bei den ersten Anzeichen einer √úberempfindlichkeits-Reaktion (z.B. Hautausschlag) soll das Arzneimittel nicht weiter eingenommen werden.

Andere mögliche Nebenwirkungen:

Schwefeldioxid kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.

Meldung von Nebenwirkungen:

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen:

Nicht √ľber 25¬ļ C lagern.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch

Die Haltbarkeit nach Anbruch beträgt 3 Monate.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Presselin Weißdorn-Tropfen enthält:

100 ml Fl√ľssigkeit zum Einnehmen enth√§lt: Wirkstoff:

59,8 g Fluidextrakt aus Wei√üdornbl√§ttern mit Bl√ľten (1:1), Auszugsmittel: Ethanol 45 % (V/V)

Sonstige Bestandteile:

Likörwein, Ethanol 96 % (V/V), gereinigtes Wasser, Schwefeldioxid. Enthält 45 Vol.-% Alkohol.

Wie Presselin Weißdorn-Tropfen aussehen und Inhalt der Packung:

Presselin Wei√üdorn-Tropfen ist eine dunkelrotbraune Fl√ľssigkeit mit herbem Geruch und Geschmack, abgef√ľllt in Braunglasflaschen mit Tropfeinsatz und Schraubverschluss.

Presselin Weißdorn-Tropfen ist in folgenden Packungsgrößen erhältlich: Packung mit 1 Flasche à 100 ml [N3]

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Combustin Pharmazeutische Präparate GmbH, Offinger Str.7 88525 Hailtingen

Telefon: 07371/ 965356

Telefax: 07371/ 965358 Email: info@combustin.de

Hersteller

Spreewälder Arzneimittel GmbH Schulstraße 9

15913 Märkische Heide

Telefon: 035476/ 65020

Telefax: 035476/ 650219

Email: info@spreewaelder-arzneimittel.de

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im November 2017.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Presselin Weißdorn-Tropfen - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Extrakt aus Weißdornblättern
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Combustin Pharmazeutische Präparate GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 15.01.2011
ATC Code C01EB04
Abgabestatus Freiverkäuflich
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Herzmittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden