Wirkstoff(e) Taurolidin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Berlin-Chemie AG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 18.02.1988
ATC Code B05CA05
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Sp√ľll√∂sungen

Zulassungsinhaber

Berlin-Chemie AG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Taurolidin Nova 2,0% Taurolidin TauroPharm GmbH
Taurolin Ringer 0,5% Taurolidin Berlin-Chemie AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Taurolin 2 % ist ein Breitband-Chemotherapeutikum (Arzneimittel gegen bakterielle Infektionen).

Taurolin 2 % wird angewendet bei ausgedehnten eitrigen Entz√ľndungen des Bauchfells, die meist durch Mikroorganismen wie Bakterien aus dem Magen-Darm-Trakt, dem Stuhl und den ableitenden Harnwegen hervorgerufen werden (lokale oder diffuse Peritonitis purulenter, sterkoraler oder sonstiger Genese).

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Taurolin 2 % darf nicht angewendet werden

  • wenn Sie allergisch gegen Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • bei terminalem Nierenversagen
  • bei Kindern unter 6 Jahren

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Taurolin 2 % bei Ihnen angewendet wird.

Die Auslösung einer metabolischen Azidose ist möglich, wenn Taurolin 2 % zusammen mit PVP-Jod, Dakinscher Lösung (Natriumhypochlorit) oder Wasserstoffperoxid angewendet wird (siehe auch Abschnitt "Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln").

Bei der intra-operativen Anwendung von Taurolin 2 % kann es - wenn die Narkose nicht tief genug ist, um bei der Instillation eventuell auftretende Schmerzen zu unterdr√ľcken - zu Blutdruckabfall oder -anstieg mit entsprechender Pulsfrequenz√§nderung kommen (siehe auch Abschnitt "Nebenwirkungen").

Kinder

Taurolin 2 % darf nicht bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden.

Zu Dosierungsempfehlungen f√ľr Kinder im Alter von 6 - 15 Jahren siehe Abschnitt "Wie ist Taurolin 2 % anzuwenden?".

Anwendung von Taurolin 2 % zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Taurolin 2 % darf nicht mit PVP-Jod, Dakinscher Lösung (Natriumhypochlorit) oder Wasserstoffperoxid (Oxidationsmittel) gemischt werden. Beim Mischen dieser Lösungen mit Taurolin 2 % wird der Wirkstoff Taurolidin zu Ameisensäure abgebaut. Bei der Anwendung einer solchen Mischung kann eine stoffwechselbedingte Störung des Säure-Basen-Gleichgewichts zu Gunsten des Säureanteils ausgelöst werden (metabolische Azidose).

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeintr√§chtigung der Verkehrst√ľchtigkeit und der F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen vor.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Taurolin 2 % ist zur einmaligen Anwendung in der Bauchhöhle während der Operation bestimmt (intraperitoneale Instillation).

Nach Anbruch einer Flasche sind Reste zu verwerfen.

Soweit vom Arzt nicht anders verordnet, gilt folgende Dosierung:

In Abh√§ngigkeit vom Schweregrad der eitrigen Entz√ľndung (lokal oder ausgedehnt) sind folgende Mengen w√§hrend der Operation zu instillieren:

  • Bei schweren F√§llen (ausgedehnte Entz√ľndung): 200 ‚Äď 250 ml Taurolin 2 %
  • Bei leichten F√§llen (lokale Entz√ľndung): 100 ml Taurolin 2 %

Kinder

Bei Kindern im schulpflichtigen Alter (6 ‚Äď 15 Jahre) betr√§gt die Dosierung entsprechend dem Alter und K√∂rpergewicht 50 ml bis h√∂chstens 100 ml Taurolin 2 %.

Vor, während und nach der Operation ist die intravenöse Anwendung von Antibiotika möglich.

HINWEIS:

Die Konzentration von Taurolidin in Taurolin 2 % liegt an der Grenze des Sättigungsbereiches. Eventuelle Auskristallisationen lösen sich durch Erwärmen auf Körpertemperatur wieder auf.

Wenn eine größere Menge Taurolin 2 % angewendet wurde als vorgesehen

Hierzu liegen keine Erfahrungen vor. Ein Gegenmittel (Antidot) ist nicht bekannt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Haut und Unterhautgewebe
SEHR SELTEN: allergische Hautreaktionen

W√§hrend der Anwendung k√∂nnen geringe Reizwirkungen auftreten. Bei wachen Patienten f√ľhrt die Instillation mit Taurolin 2 % zu brennenden Schmerzen, die 1 - 2 Minuten andauern. Ist die Narkose nicht tief genug, k√∂nnen die Schmerzreaktionen zu Blutdruckabfall oder -anstieg mit entsprechenden Pulsfrequenz√§nderungen f√ľhren.

Über Gegenmaßnahmen beim Auftreten von Nebenwirkungen entscheidet der behandelnde Arzt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt- Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel unzug√§nglich f√ľr Kinder auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf dem Flaschenetikett nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht im K√ľhlschrank lagern oder einfrieren.

Flaschen vorzugsweise waagerecht lagern.

Zur einmaligen Anwendung

Reste in angebrochenen Flaschen sind zu verwerfen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Taurolin 2 % enthält

Der Wirkstoff ist Taurolidin.

100 ml Lösung enthalten 2,0 g Taurolidin.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Povidon (K 17), Wasser f√ľr Injektionszwecke, Natriumhydroxid zur pH-Einstellung.

Wie Taurolin 2 % aussieht und Inhalt der Packung

Klare Lösung, farblos bis schwach rötlich, in einer Durchstechflasche aus farblosem Glas mit Gummistopfen und Aluminiumbördelkappe

HINWEIS:

Die Konzentration von Taurolidin in Taurolin 2 % liegt an der Grenze des Sättigungsbereiches. Eventuelle Auskristallisationen lösen sich durch Erwärmen auf Körpertemperatur wieder auf.

Taurolin 2 % ist in Packungen mit 4 und 10 Flaschen zu je 100 ml Lösung sowie in Packungen mit 10 Flaschen zu je 250 ml Lösung erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

BERLIN-CHEMIE AG

Glienicker Weg 125

12489 Berlin

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im September 2013.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Taurolin 2% - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Taurolidin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Berlin-Chemie AG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 18.02.1988
ATC Code B05CA05
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Sp√ľll√∂sungen

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden