Wirkstoff(e) Extrakt aus Ceylonzimtrinde, Ingwerwurzel und Gew√ľrznelke Bitterorangentinktur Kamillentinktur Pfefferminzspiritus
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller St. Franziskus - Apotheke
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 14.07.1993
ATC Code A05; A15
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Zulassungsinhaber

St. Franziskus - Apotheke

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Die Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú sind ein pflanzliches Arzneimittel. Die enthaltenen Pflanzeninhaltsstoffe f√∂rdern die T√§tigkeit der Verdauungsorgane, die Produktion von Magensaft und Galle werden angeregt. Die Inhaltsstoffe von Kamille und Pfefferminze wirken krampfl√∂send auf die Magen-Darm-Muskulatur. Dazu kommt noch die windtreibende Wirkung.

Anwendungsgebiete: Magenverstimmung, √úbelkeit oder V√∂llegef√ľhl nach zu reichlichen oder fetten Mahlzeiten, krampfartige Schmerzen im Magen-Darm-Trakt, Bl√§hungen. Durch die enthaltenen Bitterstoffe k√∂nnen die Galle- und Magentropfen auch eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten als Mittel zur Appetitanregung einnehmen.

Die Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú werden angewendet bei Erwachsenen.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Beim Auftreten oder bei Verschlechterung von Sodbrennen sollte keine weitere Einnahme erfolgen. Bei entz√ľndlichen Erkrankungen oder Geschw√ľren im Magen-/Darmtrakt sollten Sie vor Einnahme einen Arzt fragen, ob Sie dieses Arzneimittel einnehmen d√ľrfen.

Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Die Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú d√ľrfen w√§hrend Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE SIND DIE GALLE-UND MAGENTROPFEN ‚ÄěST. FRANZISKUS-APOTHEKE‚Äú EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie die Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben, bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker

getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Zum einnehmen.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene ab 18 Jahren nehmen:

  • gegen Verdauungst√∂rungen einen halben bis einen Teel√∂ffel (2,5-5ml) Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú nach den Mahlzeiten, verd√ľnnt mit etwas Wasser,
  • gegen Appetitlosigkeit einen halben bis einen Teel√∂ffel (2,5-5ml) eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Die Tropfen mit Fl√ľssigkeit einnehmen. Die Einnahme sollte nicht regelm√§√üig, sondern nur im Bedarfsfall erfolgen.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Dieses Arzneimittel ist nicht zur Anwendung an Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren bestimmt.

Dauer der Anwendung:

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern, oder nach 7 Tagen keine Besserung eintritt, m√ľssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge der Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus- Apotheke‚Äú eingenommen haben, als Sie sollten

Bei Überdosierung können vermehrt Nebenwirkungen auftreten (siehe Abschnitt 4.). Im Zweifelsfall nehmen Sie Kontakt zu einem Arzt, Apotheker oder dem nächsten Spital auf. Hinweis:

Aufgrund des Alkoholgehaltes der Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú muss insbesondere bei Kindern auch an eine Alkoholvergiftung gedacht werden.

Wenn Sie die Einnahme von Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Die Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú sollten generell nur im Bedarfsfall eingenommen werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Gelegentlich können Magen-/Darmbeschwerden (Übelkeit, Aufstoßen oder Sodbrennen) auftreten. Vereinzelt kann es zu allergischen Reaktionen (Kopfschmerzen, Muskelzittern, verlangsamten Herzschlag, Hautausschlägen, Bewegungsstörungen bis hin zum anaphylaktischen Schock) kommen.

Der enthaltene Enzianextrakt kann in seltenen Fällen Herzrasen, Juckreiz oder Kopfschmerzen verursachen.

Vor allem bei hellhäutigen Personen kann es durch eine erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut (Photosensibilisierung) nach Sonnenexposition zu sonnenbrandähnlichen Reaktionen kommen.

Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú k√∂nnen bei S√§uglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemst√∂rungen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

AT-1200 WIEN

Fax: +43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 25¬įC lagern. Die Flasche fest verschlossen halten. Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Beh√§ltnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Galle-und Magentropfen ‚ÄěSt. Franziskus-Apotheke‚Äú enthalten

Die Wirkstoffe in 100 g sind:

61 g Aromatische Tinktur, hergestellt aus einem Auszug aus Ceylonzimtrinde, Ingwerwurzel und Gew√ľrznelke

2 g Bittere Tinktur, hergestellt aus einem Auszug aus Bitterkleeblatt, Tausendguldenkraut, Bitterorangenschale und Enzianwurzel

16 g Bitterorangentinktur, hergestellt aus einem Auszug aus Bitterorangenschalen

20 g Kamillentinktur, hergestellt aus einem Auszug aus Kamillenbl√ľten

1 g Pfefferminzspiritus, hergestellt aus √Ątherischem Pfefferminz√∂l

Die sonstigen Bestandteile sind:

Ethanol als Bestandteil der Wirkstoffe (Alkoholgehalt: ca. 77 Vol-%)

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Registrierungsinhaber und Hersteller: St. Franziskus Apotheke M√ľnzgrabenstra√üe 110

8010 Graz

Tel.-Nr.: 0316/825062

Fax-Nr.: 0316/825062/4

e-mail: info@franziskus-apotheke.at

Reg.Nr.: APO-5-00970

Anzeige

Wirkstoff(e) Extrakt aus Ceylonzimtrinde, Ingwerwurzel und Gew√ľrznelke Bitterorangentinktur Kamillentinktur Pfefferminzspiritus
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller St. Franziskus - Apotheke
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 14.07.1993
ATC Code A05; A15
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden