Bindehautentz√ľndung (Konjunktivitis)

Bindehautentz√ľndung (Konjunktivitis)
Internationale Klassifikation (ICD) H10.-

Grundlagen

Beschreibung

Wer an Konjunktivitis leidet, dessen Augenbindehaut ist entweder entz√ľndet oder irritiert. Sie bedeckt zum Teil den Augapfel und befindet sich an der Innenseite des Augenlids. Wenn eine Entz√ľndung vorliegt, f√ľllen sich die Blutgef√§√üe st√§rker, was dazu f√ľhrt, dass das betroffene Auge ger√∂tet und geschwollen ist.

Eine Bindehautentz√ľndung kann vielf√§ltige Ursachen haben. Infektionen durch Viren oder Bakterien, Allergien und sogar chemische bzw. mechanische Reizungen (z.b. Zugluft, Staub) k√∂nnen Ausl√∂ser sein. Die h√§ufigsten Betroffenen sind Kinder, w√§hrend die Behandlung sich ganz nach der Ursache richtet.

Ursachen

Es gibt verschiedene Arten von Bindehautentz√ľndungen. Sie werden von √Ąrzten in zwei Gruppen geteilt:

Infektiöse Konjunktivitis (ansteckend)

  • Eine √úbertragung kann durch Augenkontakt mit infizierten H√§nden stattfinden.
  • Virusinfektion: Viele Viren k√∂nnen auch eine Bindehautentz√ľndung hervorrufen. Dazu geh√∂ren z.b.: Herpes-, Zoster-, Adeno-, und Grippeviren.
  • Bakterielle Infektion: Die h√§ufigste Ursache bei Kindern sind Bakterien wie z.b. Staphylo- und Streptokokken. Neugeborene k√∂nnen sich ebenfalls mit Chlamydien oder w√§hrend ihrer Geburt mit Gonokokken (Tripper) infizieren, was jedoch sehr selten passiert.

Nicht-infektiöse Konjunktivitis (nicht ansteckend)  

  • Allergische Reaktion: Pollen, Hausstaubmilben und Kosmetika k√∂nnen Allergien ausl√∂sen (√úberreaktion des Immunsystems). Sie treten h√§ufig kombiniert mit Heuschnupfen auf. ¬†
  • Irritation: Starkes Licht (Solarium, Schnee, Schwei√üen), Staub, Fremdk√∂rper, Chemikalien und Zugluft reizen die Augen.
  • Andere Krankheiten: Erkrankungen wie z.b. Schuppenflechte k√∂nnen Bindehautentz√ľndungen als Begleiterscheinung verursachen. ¬†
  • Tr√§nenmangel (Konjunktivitis sicca)
  • Deformation des Lids oder Wimpernfehlstellung
  • √úberanstrengung der Augen, falsche St√§rke von Sehhilfen

Symptome

Das auff√§lligste Symptom einer Bindehautentz√ľndung ist die R√∂tung des Auges. Des Weiteren verkleben betroffene Augen h√§ufig √ľber Nacht, da Sekret abgesondert wird.

Abhängig von der Ursache treten weitere Symptome auf:

  • Allergien: starkes Jucken, pl√∂tzliches starkes Tr√§nen
  • √úberbelichtung: Schmerzen, Lichtempfindlichkeit, Kopfschmerzen, vermehrter Tr√§nenfluss
  • Fremdk√∂rper: Irritation, Tr√§nen, Fremdk√∂rpergef√ľhl
  • Viral: R√∂tung (speziell untere H√§lfte), Tr√§nen, Juckreiz, Fremdk√∂rpergef√ľhl, Hornhauttr√ľbungen
  • Bakteriell: Eiter (gelber Schleim), ger√∂tete und geschwollene Bindehaut, Verklebung und Schorf nach dem Schlafen, Brennen

Diagnose

Sobald der Verdacht einer Bindehautentz√ľndung besteht, sollte ein (Augen-) Arzt aufgesucht werden um andere, schwerwiegendere Krankheiten auszuschlie√üen. Vor Behandlungsbeginn wird der Arzt versuchen, die Ursache festzustellen. Dazu dient eine Augenuntersuchung. Die Art der R√∂tung gibt Aufschluss dar√ľber, ob nur Bindehaut oder z.b. auch die Iris (Regenbogenhaut) betroffen ist.

Um unterscheiden zu können, ob Viren, Bakterien oder eine Allergie Auslöser waren, wird ein Abstrich vorgenommen. Im Fall einer bakteriellen Konjunktivitis kann dadurch auch der genaue Erreger bestimmt werden.

Abhängig vom Untersuchungsergebnis wird gezielt ein Medikament bzw. eine Therapie eingesetzt.

Therapie

Die Behandlung einer Bindehautentz√ľndung h√§ngt vollkommen von der Ursache ab.

Augentropfen (als Ersatz der Tr√§nenfl√ľssigkeit) kommen bei √§u√üeren Ausl√∂sern wie Staub, Licht, Chemikalien oder einer zu geringen Tr√§nenproduktion zum Einsatz.

Antiallergische Augentropfen werden bei Allergien eingesetzt.

Antibiotische Augentropfen kommen bei bakteriellen Infektionen zum Einsatz.

Eine durch Erkältungsviren ausgelöste Konjunktivitis kann nicht und sollte auch nicht mit Medikamenten behandelt werden.

Herpes-, Varicella-Zoster Viren k√∂nnen mit Aciclovir bek√§mpft werden, was deren Vermehrung unterdr√ľckt.

Adenoviren sind bislang nicht speziell behandelbar. Lediglich die Symptome k√∂nnen √ľber einen kurzen Zeitraum mit kortisonhaltigen Augentropfen gelindert werden.

Prognose

Unkomplizierte Fälle durch Bakterien, klingen bereits nach 2-3 Behandlungstagen ab. Antibiotika-Augentropfen sollten dennoch wie verordnet (weiterhin) angewandt werden, da die Infektion sonst wieder auftreten kann.

Virale Entz√ľndungen (auch unkomplizierte) dauern meist l√§nger und k√∂nnen trotz Behandlung unregelm√§√üig erneut ausbrechen.

Wenn sich bakterielle und virale Infektion kombinieren, spricht man von einer Superinfektion.

Die Entz√ľndung kann sich auch auf Hornhaut oder Iris ausbreiten und das Sehverm√∂gen beeintr√§chtigen.

Auf Kontaktlinsen sollte so lange verzichtet werden, wie die Behandlung dauert bzw. bis diese durch den Augenarzt beendet wird.

Vorbeugen

  • Bei gef√§hrlichen Arbeiten und T√§tigkeiten sind Schutzbrillen zu verwenden (Schwei√üen, Schnee, Solarium).
  • Kontaktlinsen ben√∂tigen eine regelm√§√üige und sorgf√§ltige S√§uberung.
  • Auch Augen brauchen Ruhe. Vermeiden Sie deshalb zu langes Arbeiten am Computer oder Schlafmangel. ¬†
  • Greifen Sie sich nicht mit ungewaschenen H√§nden in die Augen.
  • Wenn Sie Kontakt mit jemandem hatten, der an einer Bindehautentz√ľndung leidet, waschen Sie sich ihre H√§nde gr√ľndlich.
  • Leiden Sie an Allergien, versuchen Sie die Allergene zu vermeiden (z.b. Tierhaare). Bei saisonalen Allergien (z.b. Pollen) sollten Sie rechtzeitig Antihistamine (Antiallergika) anwenden.
  • Verwenden Sie nur milde und auf ihre Augenvertr√§glichkeit gepr√ľfte Kosmetika.

Tipps

  • Da eine Konjunktivitis auf das kontralaterale andere Auge √ľberspringen kann, sollten Sie sich bei bestehender Infektion nicht die Augen reiben!
  • Eiter und Schorfbildungen am Besten mit klarem Waser sp√ľlen.
  • Taschent√ľcher nur einmal verwenden.
  • Erkrankte sollten ein eigenes Handtuch ben√ľtzen.
  • Werden die Beschwerden schlimmer (Eiter, Lichtempfindlichkeit, Schmerzen, vermindertes Sehverm√∂gen) sollte ein Augenarzt aufgesucht werden.

Redaktionelle Grundsätze

Alle f√ľr den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von gepr√ľften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universit√§ten). Dabei legen wir gro√üen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.
Danilo Glisic

Danilo Glisic
Autor

Als Biologie- und Mathematikstudent verfasst er leidenschaftlich Magazinartikel zu aktuellen medizinischen Themen. Aufgrund seiner Affinität zu Zahlen, Daten und Fakten, liegt sein Fokus dabei auf der Beschreibung von relevanten klinischen Studienergebnissen.

Anzeige

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden