Fischöl: der gesunde Booster für Körper und Immunsystem

Fischölkapseln

Dass Omega-3-Fettsäuren gut für den ganzen Körper sind, belegen zahlreiche Studien immer wieder aufs Neue. Vor allem für die Zellen im Körper, für eine geschmeidige Zellmembran sowie für die Produktion von Botenstoffen im Körper werden Omega-3-Fettsäuren benötigt. US-amerikanische Forscher wollen nun bestätigen können, dass die Leistungsfähigkeit durch die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren steige und sogar das Nervenwachstum begünstigt werde. Klar, dass viele Verbraucher infolgedessen nach einem passenden Omega-3-Nahrungsergänzungsmittel suchen. Worauf es dabei ankommt, verrät der folgende Beitrag.

/ Pixabay © Shutterbug75 (CCO Public Domain)

Frischfisch ist nicht jedermanns Sache. Gut, dass es auch Präparate in Form von Nahrungsergänzungsmittel gibt, um den natürlichen Bedarf des Körpers an Omega 3 zu decken.

Omega 3 in Nahrungsergänzungsmitteln!? Diese Fragen sind entscheidend

Die Wunderwaffe Omega 3 befindet sich zum größten Teil in tierischen Produkten, davon ist Fischöl wohl der effektivste Träger. Tatsächlich können Omega-3-Fettsäuren neben dem regelmäßigen Verzehr von Fisch auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden.
Wichtige Fragen, die sich Verbraucher dann im Vorfeld stellen, sind diese:

  • Was genau ist Fischöl?
  • Welche Arten der Nahrungsergänzungsmittel mit Fischöl/Omega 3 gibt es?
  • Was sind die positiven Inhaltsstoffe, die in Fischöl enthalten sind?
  • Welche Wirkung kann Fischöl haben und wann ist die Anwendung sinnvoll?

Eine verbraucherfreundliche Übersicht zu gängigen Fischölpräparaten liefert Vergleich.org. Dokumentiert wird in der übersichtlichen Vergleichstabelle nicht nur der Wirkstoff, sondern auch, ob die enthaltenen Wirkstoffe DHA und EPA in den Omega-3-Kapseln den Tagesbedarf decken können.

Fischöl. Was ist das eigentlich genau?

Fischöl wird – wie der Name schon vermuten lässt – aus Fischen gewonnen. Verwendet werden zur Gewinnung von Fischöl Fische, die die einen sehr hohen Fettanteil aufweisen, wie beispielsweise Lachse, Makrelen oder auch Heringe.

Fische, die sich meist von Algen und Plankton ernähren, bilden so die Grundlage für das so beliebte Elixier in Form von Öl. Durch das Trocknen und anschließende Verpressen der Fische wird Fischöl gewonnen. Eine tägliche Tageshöchstmenge von 1,5 Gramm ist für gesunde Verbraucher der Durchschnitt, sollte aber vorab mit Arzt oder Apotheker besprochen werden.

Wie kann Fischöl eingenommen werden?

Für alle Fischliebhaber gibt es nun eine gute Nachricht: Fischmahlzeiten können und sollen nach wie vor geschlemmt werden – egal ob Lachssteak, Rollmops oder Hering. So kann auf ganz natürliche Art und Weise – im Zuge einer ausgewogenen Ernährung – dem Körper Omega 3 zugeführt werden.
Für alle, die nicht sehr gerne Fisch essen, gibt es die Möglichkeit, das Omega-3-Depot mit Nahrungsergänzungsmitteln aufzufüllen. Besonders bekannt und beliebt sind Omega-3-Kapseln, die leicht zu dosieren sind. Je nach Wirkstoffkonzentration liegt der Tagesbedarf bei ein bis drei Kapseln. Fischöl gibt es darüber hinaus auch als Öl, das tröpfchenweise dosiert wird.

Das sind die wertvollen Bestandteile im Fischöl

Zu den bekanntesten Omega-3-Fettsäuren zählen Docosahexaensäure (kurz: DHA) und Eicosapentaensäure (kurz: EPA) sowie die Alpha-Linolensäure (kurz: ALA). Die besten Fischöl-Präparaten enthalten zudem Vitamin E, das antioxidativ wirkt und den Körper davor bewahrt, dass die Reaktion der Fettsäuren im Körper einen negativen Effekt hat (vgl. www.ndr.de). Auch Vegetarier und Veganer haben die Möglichkeit, Omega 3 zu sich zu nehmen. Hierzu wird das
Omega 3 aus natürlichen Quellen gewonnen. Beispielsweise Walnuss-, Lein- oder auch Hanföl können hier die Produkte der Wahl darstellen, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen und somit das tierische Fischöl zu umgehen.

Fischölkapseln

/ Pixabay © eliasfaller (CCO Public Domain)

Als gelbliche Gelkapseln sind sie bekannt: Fischölkapseln mit den für den Körper so wichtigen Omega-3-Fettsäuren.

Wann kann Fischöl zum Einsatz kommen?

Die wohl wichtigste Frage, die sich viele stellen, ist die Frage nach dem Anwendungsbereich. Die folgenden Einsatzbereiche werden für Fischöl ausgewiesen (vgl. www.zentrum-der-gesundheit.de):

  1. Die Versorgung der Gelenke mit Schmierstoffen
    Durch die regelmäßige Einnahme von Fischöl können Beschwerden an den Gelenken reduziert werden. Selbst durch Arthrose verursachte Schmerzen könnten so gelindert werden.
  2. Cholesterin senken
    Fischöl kann mit Blick auf die Blutfettwerte einen positiven Effekt haben. Der Arterienverkalkung kann entgegengewirkt werden, die Blutfettwerte bleiben im Gleichgewicht.
  3. Entzündungen effektiv behandeln
    Arteriosklerose oder auch Entzündungsvorgänge, die im Gehirn entstehen, können mit Fischöl behandelt werden. Auch bekannt ist die Anwendung bei Erkrankungen wie Rheuma und Neurodermitis.
  4. Fischöl in der Schwangerschaft
    Bereits in der Schwangerschaft können die im Fischöl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren beim Ungeborenen die Entwicklung des Gehirns positiv beeinflussen. Selbiges gilt für die Bildung der Netzhaut des Ungeborenen.
Fisch in der Ernährung

/ Pixabay © IoanT (CCO Public Domain)

Eine ausgewogene Ernährung kann zu einem gesunden Lebensstil beitragen und einen Teil des Omega-3-Fettsäurebedarfs decken.

Fazit

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der wichtigste Punkt, um geistig und körperlich fit zu bleiben. Um die Reserven an Mineralien und Nährstoffen im Körper nach einem Mangel wieder aufzufüllen oder um für den Körper regelmäßig mit wichtigen Bausteinen versorgen zu können, sind Nahrungsergänzungsmittel längst zur Option geworden. Sie können als temporär begrenzte Kur oder im täglichen Gebrauch als Routine den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Fischöl liefert dem Körper die für die Zellen wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Wichtig sind Omega-3-Fettsäuren bereits für das Baby im Mutterleib. Hier sorgen sie für eine gute Entwicklung des Gehirns und für eine gute Sehfunktion. Erwachsene schätzen in erster Linie die positiven Effekte auf Blut, Blutwerte und Arterien. Omega-3-Fettsäuren können die Durchblutung verbessern, die Arterienverkalkung verringern, den Blutdruck durch die Erweiterung der Gefäße senken und sogar Herzinfarkten und Herzrhythmusstörungen vorbeugen. Sogar einen positiven Effekt auf die Psyche sowie bei Alzheimer und Demenz wird Omega-3-Fettsäuren nachgesagt.

Olivia Malvani

Olivia Malvani
Lektor

Als Studentin der Ernährungswissenschaften verfasst sie Magazinartikel zu aktuellen medizinisch-pharmazeutischen Themen und verbindet diese mit ihrem persönlichen Interesse für präventive Ernährung und Gesundheitsförderung.

Letztes Update

30.12.2022

Teilen

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden