Hypnose bei Depressionen

Externe Redaktion
Hypnose bei Therapie

Anzeige

Die Hypnose ist eine anerkannte Therapieform, die bei ganz unterschiedlichen Krankheiten und Beschwerden zum Einsatz kommt. Unter anderem wird sie zur Behandlung von √Ąngsten, Essst√∂rungen oder zur Raucherentw√∂hnung eingesetzt. Lange Zeit war unklar, ob die Hypnotherapie auch bei Depressionen erfolgreich eingesetzt werden kann. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass dies durchaus m√∂glich ist. Die so gewonnenen Erkenntnisse m√ľssen allerdings noch umgesetzt werden, weswegen eine Anwendung der Hypnotherapie bei Depressionen in der Breite noch aussteht.

Hypnose bei Therapie

humonia / iStock

Hypnotherapie bei Depressionen ist auf dem Vormarsch.

Hypnose ist ein anerkanntes Therapieverfahren

Die Hypnose zählt zu den traditionellen Heilverfahren und ist als Therapieform anerkannt. Sie gilt als eine "Urform der Psychotherapie" (Revenstorf, 2001, S. 687) und wird bei der Diagnose und Behandlung ganz unterschiedlicher Beschwerden angewendet. Das Ziel bei einer Hypnose besteht darin, die Aufmerksamkeit der Patienten zu verändern, motorische Muster zu durchbrechen und ihnen Möglichkeiten an die Hand zu geben, mit ihren Beschwerden besser zurechtzukommen.

Allerdings gibt es nicht "die Hypnose", sondern es stehen ganz unterschiedliche Hypnoseverfahren zur Verf√ľgung. Diese respektieren durchweg die Autonomie der Patienten und geben ihnen nicht vor, wie sie zu denken, zu f√ľhlen oder sich zu verhalten haben. Vielmehr geht es darum, sch√§dliche Muster zu erkennen und Strategien zu entwickeln, um diese zu durchbrechen und durch ges√ľnderes Verhalten zu ersetzen.

Viele niedergelassene Psychotherapeuten bieten Unterst√ľtzung im Umgang mit Depressionen. Um f√ľr Patienten eine angenehme und beruhigende Atmosph√§re zu schaffen, wird in Praxen meist auf eine ansprechende Einrichtung geachtet. Neben der Ausstattung ist auch die Wahl und Lage der Immobilie, z.B. in Ingolstadt, f√ľr den Wohlf√ľhlfaktor in der Praxis von gro√üer Bedeutung.

Hypnotherapie bei Depressionen

Die Depression ist eine psychische St√∂rung die sich vor allem auf den Antrieb und die Stimmung der Betroffenen auswirkt. Sie versp√ľren oft ein Gef√ľhl der Hoffnungslosigkeit und Antriebslosigkeit und k√∂nnen sich f√ľr wenige Dinge oder nichts mehr begeistern. H√§ufig leidet unter einer Depression das Selbstwertgef√ľhl und auch die Leistungsf√§higkeit nimmt deutlich ab. Patienten verlieren oft das Interesse am Leben und beklagen einen Verlust ihrer Lebensqualit√§t.

Depressionen k√∂nnen in ganz unterschiedlichen Formen auftreten und besitzen dann jeweils andere Symptome. Typisch sind beispielsweise postschizophrene Depressionen, bipolare affektive St√∂rungen, depressive Episoden sowie die rezidivierende depressive St√∂rung. Es ist nicht immer einfach, eine Depression genau zu diagnostizieren. Genau das ist aber wichtig, um geeignete Therapieformen ausw√§hlen und anwenden zu k√∂nnen. Unter anderem ist zu pr√ľfen, ob eine Hypnotherapie f√ľr die Behandlung einer Depression geeignet ist.

Depressiver Mann

StockSnap / Pixabay

Depressionen nehmen Betroffenen die Überzeugung, ihr Leben selbst in den Händen zu haben.

Das Problem bei Depressionen

Eine der h√§ufigsten Auswirkungen einer Depression auf Patienten ist ein gef√ľhlter Kontrollverlust. Die Betroffenen sind der Meinung, ihr Leben nicht in der Hand zu haben¬†und egal, wie sie sich entscheiden und was sie tun, sich nichts zum Positiven ver√§ndern kann. Es "fehlt die Kompetenzerfahrung, dass seine Handlungen und seine Entscheidungen bestimmen, wie er sich f√ľhlt" (Meiss).

Das Ziel einer Hypnose bei Depressionen muss deshalb darin bestehen, den Betroffenen genau diese Kompetenzerfahrungen zu geben. Die therapeutische Hypnose bietet ihnen die M√∂glichkeit, bestimmte Handlungsmuster zu erkennen und Ursachen wiederkehrender Depressionen aus dem Weg zu r√§umen. Es geht darum, das eigene Unterbewusstsein zu erforschen und zu pr√ľfen, welche Faktoren zu einer Depression f√ľhren und welche dabei helfen k√∂nnen, sie in den Griff zu bekommen.

Studie zur Hypnotherapie bei Depressionen

Die Studie ‚ÄěEfficacy of hypnotherapy compared to cognitive behavioral therapy for mild to moderate depression ‚Äď Results of a randomized controlled rater-blind clinical trial‚Äú hat sich mit der Wirkung der Hypnotherapie bei Depressionen im Vergleich mit der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) besch√§ftigt. Die Untersuchung betrachtet hierbei die Wirkungen der Therapieformen bei einer leichten bis mittelgradigen depressiven Episode. F√ľr die Studie spricht, dass sie registriert wurde und mit einer gro√üen Stichprobe gearbeitet¬†hat. Au√üerdem nutzte sie eine Vielzahl von Interventionen, um das Problem der Individualisierung der Hypnotherapie in den Griff zu bekommen.

Bei der Studie ging es nicht darum, zu pr√ľfen, welche Therapieform bei einer Depression √ľberlegen ist. Vielmehr sollte gekl√§rt werden, wie zuverl√§ssig die Hypnotherapie arbeitet. Um grunds√§tzlich als offizielle Therapieform anerkannt zu werden, darf sie der KVT nicht unterlegen sein, sondern muss mindestens genauso gut oder besser sein. Das Ergebnis der Studie: Die Hypnotherapie ist der KVT bei einer leichten bis mittelgradigen depressiven Episode nicht unterlegen. Das gilt selbst f√ľr einen Zeitraum von mehr als sechs beziehungsweise zw√∂lf Monaten.

Anwendung in der Breite steht noch aus

Die Ergebnisse der Studie zeigen die Wirksamkeit der Hypnotherapie bei Depressionen. Das kann allerdings nur ein erster Schritt hin zur Zertifizierung als offizielles hypnotherapeutisches Verfahren sein. Es werden noch weitere Studien durchgef√ľhrt werden m√ľssen, bis die Hypnotherapie fl√§chendeckend angewendet werden kann. Da dies bei bestimmten Krankheiten und der Raucherentw√∂hnung bereits der Fall ist, spricht allerdings viel daf√ľr, dass das auch bei Depressionen dereinst der Fall sein wird.

Eine weitere Leistung der Studie ist, dass sie aufgezeigt hat, dass man die Hypnotherapie so standardisieren kann, dass sie in offiziellen Studien objektiv und vergleichbar untersucht werden kann. Dies war aufgrund des¬†individuellen Therapieansatzes¬†bei der Hypnotherapie bisher nur schwer bis gar nicht m√∂glich. Sollte es zu einer Zertifizierung kommen, kann die Hypnotherapie bei Depressionen offiziell angewendet werden und sie k√∂nnte √ľber die Krankenkassen abgerechnet¬†werden.

Fazit

Die Hypnotherapie ist ein anerkanntes Therapieverfahren, das bei verschiedenen Krankheiten und Beschwerden zum Einsatz kommt. Bei Depressionen wird sie bisher nicht offiziell angewendet. Aktuelle Studien legen allerdings nahe, dass sie auch hier eine Wirkung zeigt und in Zukunft gleichberechtigt mit der KVT eingesetzt werden könnte.

Redaktionelle Grundsätze

Alle f√ľr den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von gepr√ľften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universit√§ten). Dabei legen wir gro√üen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Gastartikel k√∂nnen auch Links zu Webseiten von Dritten enthalten, die keine Quellen darstellen.

Kurt Weber
Gastautor

Kurt Weber arbeitet als freiberuflicher Medizin-Redakteur und schreibt Fachartikel zu Themen aus dem Gesundheitsbereich.

Letztes Update

23.02.2023

Anzeige

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden