Lieferprobleme bei Medizin – Wege, wie du günstiger deine Gesundheit verbesserst!

Nahaufnahme von bunten Pillen und Tabletten

Während der Coronapandemie gab es in bestimmten Produktsparten große Lieferengpässe. Durch die Beschränkungen und die Hygienerichtlinien kam es beim internationalen Transport zu gravierenden Problemen. Die Aufrechterhaltung der körperlichen, psychischen und geistigen Funktionen ist trotzdem äußerst wichtig. Mit welchen Alternativen man sich fit halten kann, erfahren Sie beim Lesen dieses Artikels.

Nahaufnahme von bunten Pillen und Tabletten

/ Myriam Zilles / Unsplash.com

Auf die Ernährung kommt es an

Eine gute Ernährung ist die Grundlage für höchste Vitalität. Wer sich täglich von Fast Food ernährt und sich nichts Gesundes gönnt, muss sich über die Konsequenzen nicht wundern. Viele Erkrankungen haben ihren Ursprung in industriell gefertigten Lebensmitteln. Dazu kommt eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Mit täglich zwei bis drei Litern Wasser können Erwachsene nicht dehydrieren.

Immer mehr junge Menschen haben Schwierigkeiten mit Binge Eating und sonstigen Ernährungsproblemen, deren Basis Suchtmittel sind. Häufig sind Auslöser, Konsequenzen und Auswege bei allen Süchten gleich. Im Bereich der Ernährung hilft es, sich an einen strikten Ernährungsplan zu halten. Eine ausgeprägte Essstörung bedarf der Kooperation mit einem Arzt und einem Ernährungsberater oder Therapeuten.

Betroffene schwören auf eine Lebensumstellung. Eine neue Sichtweise auf die Dinge ist ein Motor für eine gute und dauerhaft gesunde Ernährung. Genügend Obst, Gemüse, der Verzicht auf Weizenmehl, Zucker und chemisch hergestellte Produkte ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Zudem sollten Betroffene den Fokus vom Essen auf einen bunten Lebensalltag verlagern.

Die regelmäßig wechselnden Gratisproben bei Mein-Deal.com sind eine gute Ergänzung zum aktiven Tagesprogramm. Oftmals entdecken Teilnehmer sogar völlig neue Produkte und dehnen so ihr Know-how aus.

Bewegung als Grundlage des Seins

In der digitalen Welt verbringen die meisten Menschen den Großteil ihres Tages an Smartphone, PC und Tablet. Beruflich und privat sind sie ständig vernetzt. Da bleibt kaum Zeit für sportliche Aktivitäten und mehr Bewegung in der Freizeit. Vielen mangelt es zudem an der Motivation zu körperlich anstrengenden Tätigkeiten.

Dabei klagen immer mehr Menschen über ständige Rückenschmerzen. Neben einer ordentlichen Sitzhaltung leistet auch Bewegung einen wertvollen Beitrag zur Rückengesundheit. Die Bewegung darf dabei nicht einseitig sein. Es gilt, sämtliche Muskelgruppen zu beanspruchen. Vor ausgiebigen Trainingseinheiten entscheiden sich Sportler für Dehnungsübungen, um Muskeln, Sehnen und Gelenke zu erwärmen.

Mit Bewegung ist es sogar möglich, emotional belastenden Situationen die Härte zu nehmen. Durch Sport setzt der Körper Endorphine frei. Diese Glücksgefühle unterstützen Menschen bei der Aufrechterhaltung des inneren Gleichgewichts. Wichtig: Sport darf beanspruchen, sollte jedoch nicht zur Belastungsprobe werden.

Stress reduzieren und Störfaktoren erkennen

Ein eng getakteter Arbeitstag kann die Entstehung von Stress begünstigen. Durch Stress verstärkt sich die Leistungsbereitschaft zunächst. Nach einer Weile ebbt der körperliche Eifer ab und geht in Ermüdung über. Die Folge kann ein Burnout sein. Mit ihm verbunden setzen depressive Gedanken ein. Ein Teufelskreis beginnt.

Diese Maßnahmen helfen bei der Bekämpfung von Stress:

  • Neue Atemtechniken erlernen
  • Progressive Muskelentspannung
  • Eine gesunde Ernährung, Fasten und Ayurveda
  • Wellness in den Alltag integrieren – etwa der Besuch in Sauna, Salzgrotte und Thermalbad
  • Einfach mal abschalten und dem Hobby nachgehen
  • Mit anderen Menschen über inneren Stress reden
  • Sich körperlich betätigen
  • Eine bessere Weltsicht erlangen, etwa durch Bewusstseinsübungen und entsprechende Literatur zur Persönlichkeitsentwicklung


Während der Arbeit an und mit der eigenen Persönlichkeit treten Störfaktoren stärker in Erscheinung. Plötzlich wird Stress geplagten Menschen bewusst, was sie in den vergangenen Jahren falsch gemacht haben. Jetzt haben sie das Wissen und gehen ihre Stressquellen kontinuierlich an. Dranzubleiben lohnt sich! Mit viel Geduld und Selbstliebe gelangen alle eines Tages zum vollkommenen Ich.

Digital Detox – Raus in die Natur gehen

Detox ist ein Begriff, der vorrangig in der Ernährungswissenschaft zum Einsatz kommt. Wichtige Vertreter wie Anthony William schwören auf die Entgiftung der Zellen. Häufig geht eine Detox-Ernährung mit Nahrungsergänzungsmitteln und Fastenzeiten einher. Weitere Stoffe helfen bei der Ausleitung von Schwermetallen und beim Entschlacken.

Interessanterweise begegnet der Begriff ‚Detox‘ seit neuerdings im Kontext mit der Nutzung digitaler Elemente. Klar, denn immer mehr Menschen scheinen sich mit Computer und Smartphone massiv zu belasten. Teilweise ist es für sie unmöglich, ohne Internet zu leben. Sie wissen nichts mit ihrer Zeit anzufangen, denn sie sind süchtig nach der Online-Welt.

Bei Digital Detox heißt es deshalb: Smartphone und Laptop einfach mal beiseitelegen und sich auf das Leben konzentrieren. Es gibt so viele tolle Eindrücke, die Menschen offline genießen können. Unabhängig vom Wohnort tragen folgende Mittel zur digitalen Freiheit bei:

  • Feste Nutzungszeiten für das Smartphone einplanen
  • Papier-Terminplaner statt Gewohnheiten-App
  • Brettspiele und weniger digitale Games nutzen
  • Offline einkaufen und danach durch den Park laufen
  • Neue Menschen kennenlernen: Events, Gaststätten, Discos und lokale Gruppen sind gute Anlaufstellen
  • Eintritt in Parteien und regional etwas ausrichten
  • Sport im Außenbereich an Stelle von Indoor-Gymnastik
  • Die Kreativität durch Malen, Zeichnen, Musizieren und Schreiben ankurbeln

Außerdem müssen Menschen die Anbindung zur Natur zurückgewinnen. Viele können sich heute nur noch mit Navigationsgeräten orientieren. Dabei können Umherirrende ganz einfach ihren Orientierungssinn verbessern. Daserfordert ein wenig Mühe. Die Fahrt in eine neue Stadt ist bei ausgereiftem Orientierungssinn jedoch auch ohne Navigationsgerät kein Problem mehr.

Wer bereits erfahrener ist, kann sich tolle Wanderrouten heraussuchen und diese mit Freunden gehen. Das Ergebnis sind einzigartige Augenblicke. Keine App der Welt kann wundervolle Momente mit Freunden und Familie ersetzen. Das geht lediglich durch die Konfrontation mit dem Leben selbst. Ausprobieren lohnt sich! Bitte vor der ersten Wanderung das nötige Equipment kaufen. Wasserdichte Schuhe, Regenjacken und ein Wanderrucksack für Speisen und Getränke sind unerlässlich.

Für einen guten Einstieg sind Wanderungen mit einer Distanz von wenigen Kilometern zu empfehlen. Lange Routen mit Höhenprofil sind gute langfristige Ziele. Kurzfristig kommt es auf den Muskelaufbau und die neuen Eindrücke an. Auch für Kinder und Jugendliche ist der Gang durch den Wald sehr eindrucksvoll. Allerdings ist zwingend darauf zu achten, dass die Geräte der jungen Menschen beim Wandern in der Schublade des Kinderzimmers bleiben.

Autor

Medikamio

Letztes Update

29.08.2022

Teilen