Ambroxol

Ambroxol
ATC Code R02AD05, R05CB06, R07AA03
Summenformel C13H18Br2N2O
Molare Masse (g·mol−1) 378,10
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt (°C) 233–234,5
CAS-Nummer 18683-91-5
PUB-Nummer 2132
Drugbank ID DB06742
Löslichkeit wenig löslich in Wasser

Grundlagen

Ambroxol ist ein schleimlösendes Arzneimittel, das zur Gruppe der Expektoranzien gehört. Ambroxol ist für die sekretolytische Therapie bei bronchopulmonalen Erkrankungen mit abnormaler Schleimsekretion und -transport angezeigt. Der Schleim kann leichter abtransportiert werden und die Atmung des Patienten wird erleichtert. Es wird oft in Form von Hustensäften verabreicht, wird aber ebenfalls in Form von Lutschtabletten gegeben.

Es wurde 1966 patentiert und kam 1979 in den medizinischen Gebrauch.

Indikationen

  • Asthma
  • COPD
  • akute/chronische Bronchitis
  • Erkältungskrankheiten
  • Mukoviszidose

Pharmakologie

Pharmakodynamik

Die Substanz wirkt auf die Schleimhäute und stellt die physiologischen Clearance-Mechanismen der Atemwege (die eine wichtige Rolle bei den natürlichen Abwehrmechanismen des Körpers spielen) durch mehrere Mechanismen wieder her, u. a. durch die Auflösung von Schleim, die Stimulierung der Schleimproduktion und die Stimulierung der Synthese und Freisetzung von Surfactant durch Pneumozyten vom Typ II. 

Ambroxol bindet und hemmt ebenfalls Na-Kanäle in schmerzleitenden peripheren Nervenzellen. Dies liegt an der Strukturverwandtheit mit Stoffen aus der Gruppe der Lokalanästhetika. Dadurch wird eine Schmerzlinderung erzielt, weshalb sich Ambroxol auch als Mittel zur symptomatischen Behandlung von Halschmerzen eignet. Der schmerzlindernde Effekt ist dem andere Analgetika jedoch unterlegen, weshalb es keine ausdrückliche Empfehlung für die Anwendung von Ambroxol bei Halsschmerzen gibt.

Pharmakokinetik

Die Absorption erfolgt rasch und fast vollständig. Die Proteinbindung beträgt 90% und die Plasmahalbwertszeit beträgt in der Regel zwischen 7 und 12 Stunden.

Toxizität

Nebenwirkungen

  • Überempfindlichkeitsreaktionen
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Mundtrockenheit
  • Fieber
  • Schüttelfrost

Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Leberfunktionsstörungen
  • Bronchokonstriktion

Toxikologische Daten

LD50, Maus, oral:  2720 mg·kg−1

Redaktionelle Grundsätze

Alle für den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von geprüften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universitäten). Dabei legen wir großen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.

Markus Falkenstätter

Markus Falkenstätter
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm Stefanie Lehenauer

Mag. pharm Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden