Bronchoforton Kinderbalsam

ATC Code
R04AP30
Medikamio Hero Image

Winthrop Arzneimittel GmbH

Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Pharmakologische Gruppe Brusteinreibungen und andere inhalate

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Winthrop Arzneimittel GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Wenn sich Ihr Kind erkältet hat, halten Sie mit Bronchoforton Kinderbalsam eine Medizin zur gezielten Unterstützung der Gesundung Ihrer ?Kleinen? in der Hand. Um darüber hinaus den Genesungsprozeß positiv zu beeinflussen, sollten Sie folgendes beherzigen:
- Halten Sie Ihr Kind warm, und meiden Sie Zugluft.
- Bettruhe ist für die Genesung Ihres Kindes wichtig und leistet einen Beitrag zur Verkürzung des Krankheitsverlaufes.
- Sorgen Sie für eine ausreichende Frischluftversorgung. Häufiges Lüften verbessert das Sauerstoffangebot und schützt durch eine erhöhte Luftfeuchtigkeit außerdem vor Austrocknung der Schleimhäute.
- Geben Sie Ihrem Kind viel zu trinken (z. B. Kräutertees). Durch eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme wird die Schleimlösung in den Bronchien zusätzlich unterstützt.
Und damit Ihr Kind zukünftig gesund bleibt, können Sie durch Beachtung der folgenden Tipps einfache Vorsorge betreiben:
- Achten Sie auf eine gesunde, ausgewogene und vor allem vitaminreiche Ernährung.
- Sorgen Sie für Bewegung an frischer Luft und/oder maßvolle sportliche Betätigung (je nach Alter des Kindes). So leisten Sie einen Beitrag zur Stärkung der körpereigenen Abwehr.
Wir wünschen gute Besserung!
Der Inhalator entspricht den Anforderungen gemäß der Richtlinie92/EWG
Bitte Warnhinweise zur Inhalation beachten!
Bedienung des Bronchoforton® Inhalators
Hinweis: Nach Abkühlen die Inhalationslösung nicht wieder verwenden und nicht wieder erwärmen (insbesondere nicht im Mikrowellenherd: Überwärmungsgefahr). Für weitere Inhalationen eine neue Inhalationslösung herstellen.
((Abbildung))
1. Inhalationsmaske (A) auf den Topfaufsatz (B) aufsetzen und mit Hilfe des Kugelgelenkes auf die Sitzposition einstellen.
((Abbildung))
2. Wenn erforderlich, zur gezielten Einatmung durch Mund oder Nase die Maske (A) mit der Dreiecksplatte (E) und Mundstück (F) oder Nasenstück (G) abdecken.
((Abbildung))
3. Außentopf (C) mit Innentopf auf eine feste Unterlage stellen. Auf den Boden des Innentopfes einen 1–3 cm langen Strang Bronchoforton® Kinderbalsam auftragen. Heißes Wasser bis zur Markierung im Innentopf aufgießen (0,6 l).
((Abbildung))
4. Topfaufsatz mit Maske auf die Zapfen des Außentopfes (C) aufsetzen und durch Drehen die beiden Teile fest miteinander verbinden. In die seitliche Öffnung den VaPor (D) einschieben.
((Abbildung))
5. Zur Inhalation vorsichtig Nase oder Mund an die Öffnung der Inhalationsmaske (A) heranbringen. Während des Einatmens den Gummiball (VaPor) mehrmals kräftig, aber nicht zu heftig, zusammendrücken.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bronchoforton Kinderbalsam darf nicht angewendet werden
- wenn Sie überempfindlich gegenüber den Wirkstoffen Eukalyptusöl und/oder Kiefernnadelöl sowie Cineol, dem Hauptbestandteil von Eukalyptusöl oder gegenüber einem der sonstigen Bestandteile von Bronchoforton® Kinderbalsam sind,
- bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum vollendeten 2. Lebensjahr (Gefahr eines Stimmritzenkrampfes mit Atemstillstand),
- bei geschädigter Haut, z.B. bei Verbrennungen, Verletzungen oder bei Haut- und Kinderkrankheiten mit Hautausschlägen (Exanthem),
- bei Bronchialasthma, Keuchhusten, Pseudokrupp oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen,
- in der Stillzeit.
Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam folgende Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise:
Bei Beschwerden, die länger als 4 - 5 Tage anhalten oder die sich verschlimmern, bei Auftreten von Atemnot, Fieber sowie auch bei blutigem oder eitrigem Auswurf muss ein Arzt aufgesucht werden.
Aus allgemeinen Sicherheitserwägungen (Gefahr der Verbrühung) soll Bronchoforton® Kinderbalsam als Dampfinhalation nicht bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden. Auch größere Kinder nicht ohne Aufsicht inhalieren lassen!
Bronchoforton® Kinderbalsam darf nicht im Gesicht angewendet/eingerieben werden.
Bei der Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam ist der Kontakt des Arzneimittels mit den Augen zu vermeiden.
Bronchoforton® Kinderbalsam sollte nicht im Bereich von Schleimhäuten angewendet werden.
Nach der Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam sind die Hände gründlich zu reinigen.
Hinweis:
Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen können.
Schwangerschaft
Zur Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam während der Schwangerschaft liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Deshalb sollte dieses Arzneimittel in dieser Zeit nicht angewendet werden.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Bronchoforton® Kinderbalsam anzuwenden?
Wenden Sie Bronchoforton® Kinderbalsam immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Dosis und Art der Anwendung
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Einreibung:
Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren reiben 2 - 4mal täglich 1 - 3 cm Bronchoforton® Kinderbalsam auf Brust oder Rücken ein.
Bei Kindern von 4 - 6 Jahren werden 2 - 4mal täglich 1 - 2 cm Bronchoforton® Kinderbalsam eingerieben, bei Kindern ab dem vollendeten 2. Lebensjahr bis zu 4 Jahren 2 - 4mal täglich 1 cm Salbe.
Inhalation mit Wasserdampf:
Zur Inhalation für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren 2 - 4mal täglich einen 3 cm langen Salbenstrang mit 0,6 Litern heißem Wasser übergießen und die aufsteigenden Dämpfe etwa 10 Minuten lang durch Mund und Nase einatmen (Vorsicht, anfangs sind die Dämpfe heiß!).
Kinder nicht ohne Aufsicht inhalieren lassen! Vorsicht beim Umgang mit heißem Wasser!
Bei der Inhalation mit dem Bronchoforton Inhalator bitte die Bedienungsanleitung beachten!
Dauer der Anwendung
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Verlauf der Erkrankung und wird gegebenenfalls vom behandelnden Arzt abgestimmt. Zur Dauer der Anwendung beachten Sie bitte auch die Hinweise unter Punkt 2 (?Was müssen Sie vor der Anwendung beachten??) sowie unter Punkt 4 (?Welche Nebenwirkungen sind möglich??).
Wenn Sie eine größere Menge von Bronchoforton® Kinderbalsam angewendet haben, als Sie sollten
Bei übermäßigem Inhalieren können Husten und Atemnot auftreten. Nach Abbrechen der Inhalation klingen diese Beschwerden ab.
Die versehentliche Einnahme größerer Mengen Bronchoforton® Kinderbalsam kann erhebliche Beschwerden (z.B. Erbrechen, Bauchschmerzen, Benommenheit, Störungen der Herztätigkeit) hervorrufen. In diesem Falle, auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Dies gilt insbesondere, wenn ein kleines Kind größere Mengen Bronchoforton® Kinderbalsam verschluckt hat. Milch oder Alkohol sollten im Fall einer Überdosierung nicht getrunken werden, da diese die Aufnahme der Wirkstoffe von Bronchoforton® Kinderbalsam in das Blut fördern können.
Wenn Sie die Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam vergessen haben
Wenn Sie zuwenig von Bronchoforton® Kinderbalsam angewendet haben oder die Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam vergessen haben, wenden Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge an, sondern fahren Sie mit der Einreibung oder Inhalation wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Bei der Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam mit anderen Mitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Eukalyptusöl, einer der Wirkstoffe von Bronchoforton® Kinderbalsam, bewirkt eine Aktivierung des fremdstoffabbauenden Enzymsystems in der Leber. Die Wirkungen anderer Arzneimittel können deshalb abgeschwächt und/oder verkürzt werden. Dies kann bei großflächiger äußerlicher Anwendung nicht ausgeschlossen werden infolge einer Aufnahme größerer Wirkstoffmengen durch die Haut. Fragen Sie daher Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Bronchoforton® Kinderbalsam Nebenwirkungen haben. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
Bei der Anwendung von Bronchoforton® Kinderbalsam können auftreten:
Selten Kontaktekzeme, allergische Reaktionen, Hustenreiz. An Haut und Schleimhäuten können verstärkte Reizerscheinungen auftreten. Diese Reizerscheinungen wurden bei Kindern an der Haut häufig beobachtet.
Selten kann auch eine Verkrampfung der Atemmuskulatur (Bronchospasmen) verstärkt werden.
Es ist nicht auszuschließen, dass in sehr seltenen Fällen bei Kleinkindern trotz bestimmungsgemäßer Anwendung akute Atemnot auftreten kann. In diesen Fällen ist sofort ein Arzt aufzusuchen.
Insbesondere bei Kleinkindern sind sehr selten Überempfindlichkeitsreaktionen mit Herzrasen (Tachykardie), Herabsetzung des Atemantriebs (Atemdepression) und Krampfneigung bekannt geworden.
Gegenmaßnahmen
Bei Auftreten von Nebenwirkungen insbesondere Überempfindlichkeitsreaktionen und Atemnot sollte das Präparat zunächst abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Verfallsdatum dieses Arzneimittels ist auf der Faltschachtel und auf der Tube aufgedruckt. Sie dürfen das Arzneimittel nach diesem Datum nicht mehr verwenden.
Haltbarkeit nach Anbruch: 8 Monate
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Weitere Informationen

Was Bronchoforton® Kinderbalsam enthält
Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Kiefernnadelöl und Eukalyptusöl.
100 g Salbe enthalten 8,65 g Kiefernnadelöl und 7,45 g Eukalyptusöl.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Glycerolmonostearat 40-50, Poly(oxyethylen)-20-glycerolmonostearat, Stearylalkohol (Ph.Eur.), dickflüssiges Paraffin, Isopropylstearat, Glycerol 85 %, Orangen-Aroma-Konzentrat, gereinigtes Wasser.
Darreichungsform und Inhalt
Bronchoforton® Kinderbalsam ist in Packungen mit 40 g (N1) oder 100 g (N2) Salbe erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
Winthrop Arzneimittel GmbH
Urmitzer Str. 5
56218 Mülheim-Kärlich
Tel.: 0180 / 20 20 010*
Fax: 0180 / 20 20 011*
Hersteller
- C.P.M ContactPharma GmbH & Co. KG, Frühlingstraße 7, 83620 Feldkirchen-
Westerham
- Sanofi Winthrop Industrie, 196 rue du Mar?chal Juin, 45200 Amilly, Frankreich
- Winthrop Arzneimittel GmbH, Urmitzer Str. 5, 56218 Mülheim-Kärlich
Stand der Information: November 2010
Apothekenpflichtig
* 0,06 / Anruf
_____________________
Liebe Eltern,
Kleinkinder haben eine noch wenig ausgeprägte körpereigene Abwehr. Deshalb treten Atemwegsinfekte bei ihnen so häufig auf. Verstopfte Nase, Husten, Atembeschwerden und Halsschmerzen sind die Folge und beeinträchtigen das Allgemeinbefinden. Eine behinderte Nasenatmung kann zu Schlafstörungen führen.
Mit Bronchoforton Kinderbalsam haben Sie ein Präparat erhalten, das ausschließlich natürliche Wirkstoffe pflanzlichen Ursprungs enthält. Dies sind die ätherischen Öle von Eukalyptusblättern und Kiefernnadeln. Durch diese Wirkstoffkombination wird die Durchblutung der Schleimhäute gefördert, die Vermehrung von Bakterien gehemmt sowie die Verflüssigung und der Abtransport des zähen Schleims ermöglicht.
Sie können Bronchoforton Kinderbalsam sowohl zur Einreibung als auch - in heißem Wasser gelöst - zur Inhalation verwenden.
Beide Anwendungsmöglichkeiten bringen Bronchoforton Kinderbalsam schnell an den Entzündungsort in den Atemwegen. So kann der Schleim leichter abgehustet werden. Die Lösung des Schleims ist bei Infekten der Atemwege besonders wichtig. Verbleibt der Schleim hingegen zu lange im Körper, können sich im zähen Sekret Bakterien sehr schnell vermehren und zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes führen.
Einreibung mit Bronchoforton® Kinderbalsam
Das Einreiben von Brust und Rücken lässt Bronchoforton Kinderbalsam zweifach wirken. Durch die körpereigene Wärme verdampfen die ätherischen Öle und verbreiten ihre wohltuende Wirkung über Stunden. Mit jedem Atemzug werden die Wirkstoffe in die Atemwege aufgenommen und helfen so direkt am Entzündungsort.
Der Bronchoforton Kinderbalsam zieht außerdem schnell in die Haut ein und fettet nicht. Man geht außerdem davon aus, dass die Wirkstoffe auch über die Blutgefäße zur erkrankten Schleimhaut der Atemwege gelangen und so von innen heraus wirken.
Inhalation mit Bronchoforton® Kinderbalsam
Durch Auflösen von Bronchoforton Kinderbalsam in heißem Wasser werden die ätherischen Öle in hoher Konzentration zur Verdampfung gebracht. Die Inhalationsdämpfe befeuchten die Atemwege und tragen durch ihren hohen Anteil an ätherischen Ölen zur Verflüssigung des festsitzenden Schleims bei.
Allgemeine Warnhinweise zur Inhalation

  • Vor Herstellung der Inhalationslösung nehmen Sie das heiße Wasser bitte stets vom Herd. Nun können Sie den Bronchoforton® Kinderbalsam, die Sie zuvor in ein geeignetes Gefäß gegeben haben, mit dem heißen Wasser übergießen. Sie beugen so Verbrühungen, die durch einen plötzlich einsetzenden Siedevorgang auf der Herdplatte verursacht werden können, vor.
  • Verwenden Sie ausschließlich hitzebeständige und standfeste Gefäße für die Inhalation.
  • Lassen Sie Ihre Kinder bitte niemals über einem noch auf der Herdplatte befindlichen Kochtopf inhalieren!
  • Das gefüllte Inhalationsgefäß nicht unbeaufsichtigt und Kinder nicht ohne Aufsicht inhalieren lassen.
  • Sofern Sie kochendes Wasser verwenden, lassen Sie die fertige Inhalationslösung bitte ein wenig abkühlen, und beginnen Sie dann erst mit der Inhalation. Bei sehr heißen Dämpfen besteht Verbrühungsgefahr!
  • Einmal benutzte Inhalationslösung nicht wieder aufwärmen, da eine wirksame und sichere Anwendung nach Aufwärmen nicht möglich ist.

Der Bronchoforton Inhalator wurde speziell für die Inhalation von Bronchoforton Kinderbalsam entwickelt. Der Bronchoforton VaPor (Gummiball) ist Teil des Inhalators und dient der Steigerung der Dampfmenge. So ist eine effektive Inhalation von mindestens zehn Minuten sichergestellt. Bei der Verwendung von Mund- oder Nasenstück wird gleichzeitig die Reizung der Augenbindehaut vermieden.
Hinweise zur Verwendung des Inhalators
  • Stellen Sie den Inhalator kippsicher auf.
  • Falls der Inhalator doch umkippen sollte, läuft heißes Wasser heraus. Deswegen empfehlen wir, den Inhalator z. B. in einer großen flachen Schüssel zu platzieren.
  • Auch für den Inhalator gelten die allgemeinen Warnhinweise!

Bitte fragen Sie hierzu auch Ihren Arzt oder Apotheker, und befolgen Sie die dem Inhalator beiliegende Bedienungsanleitung genau.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.