Chloramphenicol 2%, Testsalbe

Abbildung Chloramphenicol 2%, Testsalbe
Wirkstoff(e) Chloramphenicol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller SmartPractice Europe GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 15.05.1987

Zulassungsinhaber

SmartPractice Europe GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Posifenicol C 1% Chloramphenicol Ursapharm Arzneimittel GmbH
Chloramphenicol-Roth 1 g, Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung Chloramphenicol Pharma Roth GmbH
Cefenidex CA/DEX Chloramphenicol Dexamethason CP-Pharma Handelsgesellschaft mbH
Chloramphenicol 5%, Testsalbe Chloramphenicol SmartPractice Europe GmbH
Cefenicol CA Chloramphenicol CP-Pharma Handelsgesellschaft mbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Dieses Arzneimittel ist ein Diagnostikum.

Epicutantestsubstanzen enthalten Substanzen (sogenannte Kontaktallergene), die Kontaktallergien oder Photokontaktallergien auf der Haut auslösen können.

Bei einer Kontaktallergie handelt es sich um eine allergische entzündliche Reaktion der Haut (allergisches Kontaktekzem) nach wiederholtem Kontakt mit einer bestimmten Substanz. Die Photokontaktallergie ist ebenfalls eine Entzündungsreaktion der Haut nach wiederholtem Kontakt mit bestimmten Substanzen, die allergische Reaktion wird jedoch nur in Verbindung mit UV-Licht (z.B. Sonnenlicht) ausgelöst.

Mit Hilfe von Epicutantestsubstanzen kann untersucht werden, ob bei Ihnen eine Kontakt-/Photokontaktallergie gegen bestimmte Substanzen vorliegt. Dazu wird beim Arzt ein Allergietest auf der Haut durchgeführt, der Epicutantest genannt wird.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Epicutantestsubstanzen DÜRFEN NICHT angewendet werden,

  • wenn Ihr Allgemeinzustand deutlich beeinträchtigt ist, z. Bsp. durch eine Infektion
  • wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieser Arzneimittel sind.
  • wenn Sie zum Zeitpunkt des Tests Hautentzündungen im Testbereich der Haut (in der Regel der Rücken) oder am ganzen Körper haben (akute oder generalisierte Dermatitis). Der Testbereich der Haut muss für mindestens 14 Tage vor dem Allergietest frei von entzündlichen Hautreaktionen sein.
  • wenn Ihre Haut in den letzten 4 Wochen vor dem Allergietest starker Sonnenbestrahlung bzw. UV-Bestrahlung (z.B. Sonnenbank) ausgesetzt war. 4 Wochen nach Bestrahlung müssen abgewartet werden, ehe der Test bei Ihnen durchgeführt werden darf.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bevor der Allergietest durchgeführt wird, muss kontrolliert werden, ob Ihre Haut im Testbereich frei von entzündlichen Reaktionen ist.

Während Sie das Testpflaster auf dem Rücken tragen, sollten Sie starke körperliche Bewegungen und Anstrengungen vermeiden.

Auch Duschen und Baden müssen Sie vermeiden, da sich das Testpflaster sonst ablösen könnte.

Testsubstanzen, die möglichst nicht bei Kindern eingesetzt werden sollten, finden sich im Anhang in Tabelle D.

Anwendung von Epicutantestsubstanzen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Kortikoide (Arzneimittel zur Behandlung von Allergien und Entzündungen) dürfen zwei Wochen vor dem Allergietest nicht mehr verwendet werden, da sie das Testergebnis verfälschen können. Dies gilt für Medikamente, die Sie einnehmen und/oder auf die Haut auftragen. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob eines Ihrer Medikamente Kortikoide enthält.

Die Einnahme von Arzneimitteln, die weniger als 20 mg Prednisolon-Äquivalent (ein Kortikoid) enthalten, beeinflusst den Allergietest nicht.

Unter Behandlung mit Zytostatika oder immunsuppressiven Therapien ist eine Epicutantestung nicht auswertbar

Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte ein Allergietest auf der Haut möglichst nicht durchgeführt werden.

Es gibt keine Studien zum Einfluss auf die Fruchtbarkeit von Frauen und Männern.

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Epicutantestsubstanzen haben keinen oder einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Bei dem Epicutantest handelt es sich um einen Allergietest auf der Haut. Der Test wird von einem Arzt bzw. medizinischem Fachpersonal durchgeführt.

Art der Anwendung:

Die folgenden Schritte werden während des Epicutantests durchgeführt:

  • Die zu testenden Substanzen sind entweder in einer Salbe oder in einer wässrigen Lösung enthalten.
  • Für den Allergietest wird der dafür vorgesehene Bereich eines speziellen Testpflasters mit 1 Tropfen der wässrigen Lösung einmalig getränkt. Bei Salben werden 5 mm Salbenstrang direkt auf den dafür vorgesehenen Bereich des Testpflasters aufgetragen.
  • Das Testpflaster wird danach auf die gesunde, trockene Haut (in der Regel auf den Rücken) geklebt.
  • 24 oder besser 48 Stunden nach dem Aufkleben wird das Testpflaster entfernt. Die Testreaktion sollte nicht früher als 30 Minuten nach Entfernen des Testpflasters abgelesen werden. 72 bzw. 96 Stunden nach dem Aufkleben des Testpflasters erfolgen weitere Ablesungen. In einzelnen Fällen erfolgt eine Ablesung mehr als 96 Stunden nach Aufkleben des Testpflasters.
  • Bei der Verwendung der Testsubstanz Natriumthiosulfatoaurat 0,25% Testsalbe wird eine Ablesung 2 bis 3 Wochen nach Entfernen des Testpflasters empfohlen.
  • Die Beurteilung der Hautreaktionen wird nach einem festgelegten Schema durch das medizinische Fachpersonal durchgeführt. Anleitungen hierzu befinden sich in den Informationen für das medizinische Fachpersonal (s. Anhang).
  • Weitere Testsubstanzen, deren Applikationszeit abweichend vom generellen Vorgehen ist, finden sich im Anhang in Tabelle A und B

Manche Testallergene können die Haut reizen (irritative Reaktion), ohne dass eine Allergie vorliegt. Dies kann zu Rötung und Schwellung der Haut führen.

Die parallel zur Epicutantestung mit Allergenzubereitungen durchgeführte Testung mit dem nicht allergen wirksamen, obligaten Irritans Natriumlaurylsulfat (SLS) 0,25 % in Wasser (Irritanskontrolle) gibt Auskunft über die Irritabilität der Haut zum Zeitpunkt der Testung.

Fragliche und schwach positive Reaktionen sind daher bei diesen Allergenen besonders kritisch zu prüfen. Sie können Ausdruck einer Kontaktallergie oder einer Hautreizung sein. Eine Liste von Testsubstanzen, für die dies zutreffen kann und die deshalb nur bei entsprechendem klinischen Verdacht getestet werden sollten, findet sich im Anhang in Tabelle C.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Es liegen nur wenige Daten zu Kindern aus klinischen Studien vor. Bisherige Studien weisen darauf hin, dass bei Kindern dieselbe Testkonzentration wie bei Erwachsenen eingesetzt werden kann.

Kinder unter 6 Jahren sollten nur bei entsprechend starken Verdachtsmomenten und nur selektiv mit den vermuteten Kontaktallergenen getestet werden.

Bei Kindern über 12 Jahren kann grundsätzlich eine vergleichbare immunologische Reaktionslage wie bei Erwachsenen angenommen werden.

Für die Epicutantestung bei Kindern zwischen 6 und 12 Jahren sollte eine Standardserie bestehend aus 12 Kontaktallergenen entsprechend den Empfehlungen der Deutschen Kontaktallergiegruppe (DKG) eingesetzt werden (Worm M, Aberer W, Agathos M, Becker D, Brasch J, Fuchs T, Hillen U, Höger P, Mahler V, Schnuch A, Szliska C: Epikutantestung bei Kindern – Empfehlungen der Deutschen Kontaktallergiegruppe (DKG). Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 5, 107-109 (2007). – Erratum: ebd., 541). Nur bei begründeten Hinweisen sollten weitere Allergene ergänzend getestet werden.

Bei Kindern sollte das Epicutantestpflaster nach 24 Stunden entfernt werden, um irritative Reaktionen zu vermindern. Die Ablesung erfolgt wie bei Erwachsenen nach 48 und 72 Stunden, eventuell auch später.

Wenn bei Ihnen eine größere Menge angewendet wurde als vorgesehen

Bei ordnungsgemäßer Anwendung ist eine Überdosierung nicht möglich.

Bei nicht korrekter Anwendung können verstärkte allergische Reaktionen auftreten. In solchen Fällen sind entsprechende Gegenmaßnahmen vom behandelnden Arzt einzuleiten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung haben, fragen Sie Ihren Arzt.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Hautreaktionen wie z.B. Juckreiz oder eine Hautrötung mit Bläschenbildung liegen in der Natur der Testmethode und können auf eine Kontakt-/Photokontaktallergie hindeuten.

Wie alle Arzneimittel können Epicutantestsubstanzen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:

Sehr häufig: ≥ 1 von 10 Behandelten

Häufig: 200 ppm eine iatrogene Sensibilisierung möglich. Das vorgesehene Applikationsvolumen von MCI/MI 0,01% Testlösung (entspricht 100 ppm) sollte daher nicht überschritten werden.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko- Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung dem Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, Paul-Ehrlich-lnstitut, Paul-Ehrlich-Str. 51-59, 63225 Langen, Tel: +49 6103 77 0, Fax: +49 6103 77 1234, Website: www.pei.de anzuzeigen.

Notfallmaßnahmen bei Nebenwirkungen

In Einzelfällen kann es zu ernsten allergischen Reaktionen bis hin zum Kreislaufversagen kommen (allergischer Schock). Typische Alarmsymptome eines drohenden allergischen Schocks sind Brennen, Jucken und Hitzegefühl auf und unter der Zunge, im Rachen, in den Handinnenflächen und an den Fußsohlen. Bitte informieren Sie sofort den Arzt, wenn Sie solche Anzeichen bemerken.

Zur Behandlung solcher ernster allergischer Reaktionen muss Ihr Arzt Notfallmedikamente für den sofortigen Einsatz bereit halten (Schockapotheke). Die Behandlung erfolgt nach bestimmten Richtlinien („Leitlinie zu Akuttherapie und Management der Anaphylaxie“ (Ring et al., 2014)).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Aufbewahrungsbedingungen:

Nicht über 25ºC lagern.

Testsubstanzen, die bei 2 – 8°C gelagert werden müssen, siehe Anhang, Tabelle E.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Epicutantestsubstanzen enthalten:

Die Bezeichnung des Arzneimittels enthält jeweils Art und Menge des arzneilich wirksamen Bestandteils.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Weißes Vaselin (Salbe) oder gereinigtes Wasser (Lösung)

Bezeichnung des ArzneimittelsStärkeDarreichungsform (Eigenschaften
Diphenylthioharnstoff 1%, Testsalbe1%Salbe
Dispersionsblau-3 1%, Testsalbe1%Salbe (D)
Dispersionsgelb-3 1%, Testsalbe1%Salbe (D)
Dispersionsgelb-9 1%, Testsalbe1%Salbe
Dispersionsrot-1 1%, Testsalbe1%Salbe
Dispersionsrot-11 1%, Testsalbe1%Salbe
Dispersionsrot-17 1%, Testsalbe1%Salbe
Dispersionsorange-3 1%, Testsalbe1%Salbe (D)
Epoxidharz 1%, Testsalbe1%Salbe
Ethylendiamin 1%, Testsalbe1%Salbe
Ethylenglycol-dimethacrylat (EGDMA) 2%, Testsalbe2%Salbe (B, E)
Eugenol 1%, Testsalbe1%Salbe
Formaldehyd 1%, Testlösung1%Lösung zur Anwendung auf der Haut(E)
Glutaraldehyd 0,3%, Testsalbe0,3%Salbe (C, E)
Glycerylmonothioglykolat 1%, Testsalbe1%Salbe(E)
Harnstoff-Formaldehydharz 10%, Testsalbe10%Salbe (B)
Hexachlorophen 1%, Testsalbe1%Salbe
Hydrazin 1%, Testsalbe1%Salbe
Hydrochinon 1%, Testsalbe1%Salbe
Imidazolidinylharnstoff 2%, Testsalbe2%Salbe(E)
Indomethacin 1%, Testsalbe1%Salbe (F)
IPPD 0,1%, Testsalbe0,1%Salbe
Isoeugenol 1%, Testsalbe1%Salbe(E)
Isopropylmyristat 10%, Testsalbe10%Salbe
Kaliumdichromat 0,5%, Testsalbe0,5%Salbe (F)
Kanamycinsulfat 10%, Testsalbe10%Salbe (F)
Kobaltchlorid 1%, Testsalbe1%Salbe
Kupfersulfat x5 H2O 1%, Testlösung1%Lösung zur Anwendung auf der Haut (C)
Mafenid 10%, Testsalbe10%Salbe (F)
MCI/MI 0,01%, Testlösung0,01%Lösung zur Anwendung auf der Haut(E)
Menthol 1%, Testsalbe1%Salbe(E)
Metanilgelb 1%, Testsalbe1%Salbe
Methenamin 1%, Testsalbe1%Salbe
Methylen-bis(methyloxazolidin) 1%, Testsalbe1%Salbe
Methylsalicylat 2%, Testsalbe2%Salbe
Methylmetacrylat 2%, Testsalbe2%Salbe(E)
Metronidazol 1%, Testsalbe1%Salbe (F)
Monobenzon 1%, Testsalbe1%Salbe (F)
Morpholinylmercaptobenzothiazol 0,5%, Testsalbe0,5%Salbe
Moschus 5%, Testsalbe5%Salbe(E)
Naphthol AS 1%, Testsalbe1%Salbe
Natriumdisulfit 1%, Testsalbe1%Salbe
Natriumedetat 1%, Testsalbe1%Salbe
Natriumthiosulfatoaurat (hydratisiert) 0,25%, Testsalbe0,25%Salbe(E)
Nelkenöl 0,5%, Testsalbe0,5%Salbe

Wie Epicutantestsubstanzen aussehen:

Folgende Epicutantestsubstanzen sind bereits zugelassen:

Bezeichnung des ArzneimittelsWirkstoff-MengeAussehen
1,3,5-Tris(2-hydroxyethyl)- hexahydrotriazin (Grotan BK) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg ,3,5-Tris(2-hydroxyethyl)-hexa- hydrotriazinweiße bis fast weiße Salbe
1,3-Diphenylguanidin 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 1,3-Diphenylguanidinweiße bis fast weiße Salbe
3-Aminophenol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 3-Aminophenolweiße bis weißliche Salbe
2-(2-Aminoethoxy)ethanol (Diglykolamin)1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 2-(2-Aminoethoxy)ethanogelbliche Salbe
2-Mercaptobenzothiazol 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg 2-Mercaptobenzothiazolweiße bis weißliche Salbe
4-Hexylresorcin 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg 4-Hexylresorcinweiße Salbe
4-Aminoazobenzol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 4-Aminoazobenzolweiße bis weißliche Salbe
Bezeichnung des ArzneimittelsWirkstoff-MengeAussehen
7-Ethylbicyclooxazolidin (Bioban CS 1246) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 7-Ethylbicyclooxazolidinweiße bis fast weiße Salbe
Adeps lanae 30%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 254,4 mg Wollwachsgelbe Salbe
Ammoniumthioglycolat 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Ammoniumthioglycolarklare farblose Lösung
Ampicillin 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Ampicillinweiße Salbe
Benzaldehyd 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Benzaldehydweiße Salbe
Benzalkoniumchlorid 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Benzalkoniumchloridweiße Salbe
Benzocain 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Benzocainweiße Salbe
Benzoesäure 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Benzoesäureweiße Salbe
Benzoylperoxid 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Benzoylperoxidleicht gelbliche Salbe
Benzylalkohol 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Benzylalkoholweiße Salbe
Benzylbenzoat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Benzylbenzoatweiße bis fast weiße Salbe
Benzylhemiformal 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Benzylhemiformalweiße bis weißliche Salbe
Benzylsalicylat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Benzylsalicylatweiße bis fast weiße Salbe
Bithionol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Bithionolweiße Salbe
Bronopol 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Bronopolweiße Salbe
Butylhydroxyanisol 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Butylhydroxyanisolweiße Salbe
Butylhydroxybenzoat 3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 25,44 mg Butyl-4-hydroxybenzoatweiße Salbe
Butylhydroxytoluol 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Butylhydroxytoluolweiße Salbe
Cetylpyridiniumchlorio 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Cetylpyridiniumchlorioweiße Salbe
Chloramphenicol 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Chloramphenicolweiße Salbe
Chlorchinaldol 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Chlorchinaldolbeige bis gelb- liche Salbe
Chlorcresol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Chlorcresolweiße bis weißliche Salbe
Chlorpromazinhydrochloric 1%, Test- salbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Chlorpromazinhydrochloridweiße Salbe
Chlorxylenol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Chlorxylenolweiße Salbe
Clioquinol 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Clioquinolgelbliche Salbe
Clobetasol-17-propionat 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Clobetasol-17-propionatweiße bis fast weiße Salbe
Bezeichnung des ArzneimittelsWirkstoff-MengeAussehen
Colophonium 20%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 169,6 mg Ko- lophoniumgelbliche Salbe
Cyanocobalamin 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Cyanocobalamindunkelrote Salbe
Dibenzothiazyldisulfid 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dibenzothiazyldisulfidbeigefarbene Salbe
Dichlorophen 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Dichlorophenweiße bis hell- beige Salbe
Dipentamethylenthiuramdisulfid 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Dipentamethylenthiuramdisulfidweiße bis weißliche Salbe
Diphenylthioharnstoff 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Diphenylthioharnstoffweiße bis fast weiße Salbe
Dispersionsblau-3 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dispersionsblau-3blaue Salbe
Dispersionsgelb-3 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dispersionsgelb-3braune Salbe
Dispersionsgelb-9 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dispersionsgelb-9orange-rote Salbe
Dispersionsrot-1 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dispersionsrot-1braune bis leicht rote Salbe
Dispersionsrot-11 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dispersionsrot-11dunkelviolette Salbe
Dispersionsrot-17 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dispersionsrot-17blauviolette Salbe
Dispersionsorange-3 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dispersionsorange-3rote bis bräun- liche Salbe
Epoxidharz 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Epoxidharzweißliche Salbe
Ethylendiamin 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Ethylendiaminweiße Salbe
Ethylenglycol-dimethacrylat (EGDMA) 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Ethylenglycol-dimethacrylatweiße bis weißliche Salbe
Eugenol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Eugenolweiße Salbe
Formaldehyd 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Formaldehydklare farblose Lösung
Glutaraldehyd 0,3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,544 mg Glutaralweiße bis weißliche Salbe
Glycerylmonothioglykolat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Glycerylmonothioglykolatweißliche Salbe
Harnstoff-Formaldehydharz 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Harnstoff-Formaldehydharzweiße bis weißliche Salbe
Hexachlorophen 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Hexachlorophenweiße Salbe
Hydrazin 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Hydrazinsulfatweiße Salbe
Hydrochinon 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Hydrochinonweiße Salbe
Bezeichnung des ArzneimittelsWirkstoff-MengeAussehen
Imidazolidinylharnstoff 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Imidazolidinylharnstoffweißliche Salbe
Indomethacin 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Indomethacinweiße Salbe
IPPD 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg IPPDgraue bis bräunliche Salbe
Isoeugenol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Isoeugenolweiße Salbe
Isopropylmyristat 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Isopropylmyristatweiße Salbe
Kaliumdichromat 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Kaliumdichromatorangefarbene Salbe
Kanamycinsulfat 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Kanamycinsulfatweiße Salbe
Kobaltchlorid 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Kobaltchloridrosafarbene Salbe
Kupfersulfat x5 H2O 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Kupfersulfat x5 H2Oklare blaue Lö- sung
Mafenid 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Mafenidweiße Salbe
MCI/MI 0,01%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,0001 g MCI/MIklare farblose Lösung
Menthol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Mentholweiße Salbe
Metanilgelb 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Metanilgelborange Salbe
Methenamin 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Methenaminweiße Salbe
Methylen-bis(methyloxazolidin) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Methylen-bis(methyloxazolidin)weiße bis weißliche Salbe
Methylsalicylat 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Methylsalicylatweiße Salbe
Methylmetacrylat 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Methylmethacrylatweiße Salbe
Metronidazol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Metronidazolweiße Salbe
Monobenzon 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Monobenzonweiße bis leicht beige Salbe
Morpholinylmercaptobenzothiazol 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Morpholinylmercaptobenzothiazoweiße bis weißliche Salbe
Moschus 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Moschus Ambretteweiß-gelbliche Salbe
Naphthol AS 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Naphthol ASbeige-braune Salbe
Natriumdisulfit 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Natriumdisulfitweiße bis weißliche Salbe
Natriumedetat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Natriumedetatweiße bis fast weiße Salbe
Bezeichnung des ArzneimittelsWirkstoff-MengeAussehen
Natriumthiosulfatoaurat (hydratisiert) 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Natrium-thiosulfatoauratweiße bis weißliche Salbe
Nelkenöl 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Nelkenölweiße Salbe
Neomycinsulfat 20%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 169,6 mg Neomycinsulfathellbeige Salbe
Nitrofurazon 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Nitrofurazongelbe Salbe
p-Aminobenzoesäure 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg p-Aminobenzoesäurehellbeige Salbe
Paraben-Mix 16%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 33,92 mg Methyl-p-hydroxyben- zoat 33,92 mg Propyl-p-hydroxyben- zoat 33,92 mg Butyl-p-hydroxybenzoat 33,92 mg Ethyl-p-hydroxybenzoatweißliche Salbe
Perubalsam 25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 212 mg Perubalsambraune Salbe
Pfefferminzöl 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Pfefferminzölweiße Salbe
PHB-benzylester 3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 25,44 mg PHB-Benzylesterweiße Salbe
PHB-ethylester 3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 25,44 mg Ethyl-4-hydroxybenzoatweiße Salbe
PHB-methylester 3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 25,44 mg Me- thyl-4-hydroxylbenzoatweiße Salbe
Phenazon 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Phenazonweiße Salbe
Phenylsalicylat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Phenylsalicylatweiße Salbe
Phenylbutazon 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Phenylbutazonweiße Salbe
Piperazin 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Piperazinweiße Salbe
Polyethylenglycol-40( 100%, Testlö- sung1 ml Lösung enthält 1,13 g Macrogol-400farblose Lö- sung
p-Phenylendiamin 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg p-Phenylendiaminweiße bis graue Salbe
Prednisolon 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Prednisolonweiße bis fast weiße Salbe
Procain 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Procain-HCIweiße Salbe
Propylenglykol 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Propylenglycolweiße Salbe
Propylhydroxybenzoat 3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 25,44 mg Pro- byl-4-hydroxybenzoatweiße Salbe
o-tert.-Butylphenol-Formaldehydharz 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg -tert.-Butylphenol-Formaldehyd- harzweiße bis hell- gelbe Salbe
Pyrogallol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Pyrogallolweiße Salbe
Bezeichnung des ArzneimittelsWirkstoff-MengeAussehen
Quaternium 15 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Quaternium 15weiße bis weißliche Salbe
Quecksilber(II)-amidchlorid1 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Quecksilber(II)-amidchloridweißliche Salbe
Resorcin 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Resorcinweiße Salbe
Sorbinsäure 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Sorbinsäureweiße Salbe
Sorbitansesquioleat 20%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 169,6 mg Sorbitansesquioleatweiße bis cremefarbene Salbe
Terpentinöl 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Terpentinölweiße Salbe
tert.-Butylhydrochinon 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg tert.-Butylhydrochinonweiße bis weißliche Salbe
Tetracain-HCI 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Tetracain-HCIweiße Salbe
Tetracyclinhydrochlorid 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Tetracyclinhydrochloridgelbliche Salbe
Tetraethylthiuramdisulfid (Disulfiram) 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Tetraethylthiuramdisulfidweiße bis fast weiße Salbe
Tetramethylthiuramdisulfid 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Tetramethylthiuramdisulfidweiße durch- scheinende Salbe
Thiamin 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Thiaminweiße Salbe
Thiomersal 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Thiomersalweiße Salbe
Thiuram-Mix 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Tetrametyhlthiurammonosulfid 2,12 mg Tetramethylthiuramdisulfid 2,12 mg Tetraethylthiuramdisulfid 2,12 mg Dipentamethylenthiuramdisulfidgelbe Salbe
Thymol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Thymolweiße Salbe
Tolubalsam 20%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 169,6 mg Tolubalsambraune Salbe
Triclosan 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Triclosanweiße Salbe
Triethanolamin 2,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 21,2 mg Triethanolaminweiße Salbe
Vanillin 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Vanillinweiße Salbe
Vaseline, weiß 100%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,92 g Weißes Vaselinweiße Salbe
Wollwachsalkohole 30%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 254,4 mg Wollwachsalkoholegelbe Salbe
Bezeichnung des ArzneimittelsWirkstoff-MengeAussehen
Wollwachsalkoholsalbe 100%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,92 g Woll- wachsalkoholsalbegelblich-weiße bis gelbliche Salbe
Zimtaldehyd 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Zimtaldehydweiße Salbe
Zinkdibenzyldithiocarbamat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Zinkdibenzyldithiocarbamatweiße bis fast weiße Salbe
Zinkdibutyldithiocarbamat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Zinkbis(dibutyldithiocarbamat)weiße bis weißliche Salbe
Zinn-Il-chlorid (wasserfrei) 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Zinn-Il-chlorid (wasserfrei)weiße bis weißliche Salbe

Folgende Epicutantestsubstanzen sind auf Grund von Übergangsvorschriften verkehrsfähig und zurzeit noch im Zulassungsverfahren:

Bezeichnung des ArzneimttelsWirkstoff-MengeAussehen
(Nitrobutyl)morpholir / (Ethylnitro-trimethylen)dimorpholin (Bioban P 1487) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg (Nitrobutyl)morpholin / (Ethylnitro- trimethylen)dimorpholiweiße bis fast weiße Salbe
1,2-Benzisothiazolin-3-on, Natriumsalz 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg 1,2- Benzisothiazolin-3-on, Natriumsalzweiße bis fast weiße Salbe
1,4-Butandioldiglycidylether 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg 1,4- Butandioldiglycidyletherweiße bis fast weiße Salbe
1,4-Butandioldimethacrylat (BUDMA) 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg 1,4- Butandioldimethacrylatweiße bis fast weiße Salbe
1,6-Hexandioldiglycidylether 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg 1,6- Hexandioldiglycidyletherweiße bis fast weiße Salbe
1,2,4,4-Tetrahydroxybenzophenon (Benzophenon-2) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 2,2,4,4- Tetrahydroxybenzophenongelbe Salbe
2-Ethylhexylacrylat 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg 2- Ethylhexylacrylatweiße bis fast weiße Salbe
2-Hydroxyethylacrylat 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg 2- Hydroxyethylacrylatweiße bis fast weiße Salbe
2-Hydroxyethylmethacrylat (HEMA) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 2- Hydroxyethylmethacrylatweiße bis weißliche Salbe
2-Hydroxypropylmethacrylat (HPMA) 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg 2- Hydroxypropylmethacrylatweiße bis fast weiße Salbe
2-Mercaptobenzimidazol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 2- Mercaptobenzimidazolweiße bis leicht beige durchscheinende Salbe
2-Mercaptobenzothiazol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 2- Mercaptobenzothiazoweiße bis weißliche Salbe
4,4'-Diaminodiphenylmethan 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg 4,4'- Diaminodiphenylmetharweiße bis weißliche Salbe
4,4'-Dihydroxybiphenyl( 0, 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg 4,4'- Dihydroxybiphenylweiße bis fast weiße Salbe
4,4-Dimethyl-1,3-oxazolidin/ 3,4,4-Trimethyl-1,3-oxazolidin (Bioban CS 1135) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 4,4- Dimethyl-1,3-oxazolidin/3,4,4- Trimethyl-1,3-oxazolidinweiße bis fast weiße Salbe
Bezeichnung des ArzneimttelsWirkstoff-MengeAussehen
4-tert.-Butylcatechol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 4-tert.- Butylcatecholweiße bis fast weiße Salbe
4-tert.-Butylcatechol 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg 4-tert.- Butylcatecholweiße bis fast weiße Salbe
4-tert.-Butylphenol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 4-tert.- Butylphenolweiße bis weißliche Salbe
Abietinsäure 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Abietinsäureweiße bis weißliche Salbe
Achillea millefolium (Schafgarbe) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Achillea millefoliumweiße bis fast weiße Salbe
alpha Pinen 15%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 127,2 mg alpha Pinenweiße bis fast weiße Salbe
alpha-Amylzimtaldehyd 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg alpha- Amylzimtaldehydweiße bis leicht gelbe Salbe
alpha-Amylzimtalkohol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg alpha- Amylzimtalkoholweiße bis leicht gelbe Salbe
alpha-Hexylzimtaldehyd 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Alpha- Hexylzimtaldehydgelbe Salbe
Amalgam 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Amalgamgraue Salbe
Amalgam-Legierungs-Metalle20%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 169,6 mg Amalgam-Legierungs-Metallegraue Salbe
Amaranth (NA-Salz) 0,1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,001 g Amaranth (NA-Salz)rote, klare Lösung
Amcinonid 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Amcinonidweiße bis fast weiße Salbe
Ameisensäure 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Ameisensäureklare, farblose Lösung
Amerchol L101 50%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 424 mg Amerchol L101weiße bis leicht gelbe Salbe
Ammoniumheptamolybdat(VI) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Ammoniumheptamolybdat(VI)weiße bis weißliche Salbe
Ammoniumpersulfat 2,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 21,2 mg Ammoniumpersulfatweiße bis weißliche Salbe
Ammoniumtetrachloroplatinat 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Ammoniumtetrachloroplatinatrosa Salbe
Anisylalkohol (p-Methoxybenzylalkohol) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Anisylalkohol (p- Methoxybenzylalkohol)weiße bis fast weiße Salbe
Arnica montana (Arnika) 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Arnica montanaweiße bis fast weiße Salbe
Aspartam 0,1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,001 g Aspartamklare, farblose Lösung
Atranorin 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Atranorinweiße bis fast weiße Salbe
Atropinsulfat 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Atropinsulfatklare farblose Lösung
Azorubin 0,1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,001 g Azorubinklare, rote Lösung
Bacitracin 20%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 169,6 mg Bacitracinweiße bis gelbe Salbe
Baummoos 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Baummoosbräunliche Salbe
Bezeichnung des ArzneimttelsWirkstoff-MengeAussehen
Benzoesäure 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Benzoesäureklare, farblose Lösung
Benzophenon-4 (Sulisobenzon) 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Benzophenon-4weiße bis beige Salbe
Benzylalkohol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Benzylalkoholweiße bis weißliche Salbe
Benzylcinnamat 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Benzylcinnamatweiße bis fast weiße Salbe
Betamethason-17-valerat 0, ,12%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 1,0176 mg Betamethason-17-valeratweiße bis weißliche Salbe
Bisphenol A 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Bisphenol Aweiße durchscheinende Salbe
Bisphenol A-diglycidyl-methacrylat (BIS-GMA) 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Bisphenol A-diglycidyl-methacrylatweiße durchscheinende Salbe
Bisphenol-A-dimethacrylat 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Bisphenol-A-dimethacrylatweiße bis fast weiße Salbe
Brillantschwarz 0,1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,001 g Brillantschwarzklare, schwarzblaue Lösung
Budesonid 0,01%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,0848 mg Budesonidweiße bis fast weiße Salbe
Budesonid 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Budesonidweiße bis weißliche Salbe
Bufexamac 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Bufexamacweiße bis fast weiße Salbe
Butylacrylat 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Butylacrylatweiße durchscheinende Salbe
Butylglycidylether 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,12 mg Butylglycidyletherweiße bis fast weiße Salbe
Butylhydroxyanisol (BHA) 2%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,02 g Butylhydroxyanisolklare, farblose Lösung
Butylhydroxytoluol (BHT) 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Butylhydroxytoluolklare, farblose Lösung
Butylphenyl Methylpropional 10%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 84,8 mg Butylphenyl Methylpropionalweiße bis fast weiße Salbe
Cadmiumchlorid 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Cadmiumchloridweiße durchscheinende Salbe
Carba-Mix 3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg 1,3 Diphenylguanidin 8,48 mg Zinkbis(diethyldithiocarbamat) 8,48 mg Zinkbis(dibutyldithiocarbamat)cremefarbene Salbe
Cetalkoniumchlorid 0,1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 0,848 mg Cetalkoniumchloridweiße bis weißliche Salbe
Cetylstearylalkohol 20%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 169,6 mg Cetylstearylalkoholweiße bis weißliche Salbe
Chamomilla romana (röm. Kamille) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Chamomilla romana (röm. Kamille)bräunliche Salbe
Bezeichnung des ArzneimttelsWirkstoff-MengeAussehen
Chinolingelb 0,1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,001 g Chinolingelbklare, gelbe Lösung
Chloracetamid 0,2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 1,696 mg Chloracetamidweiße bis fast weiße Salbe
Chloramphenicol 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Chloramphenicolweiße bis fast weiße Salbe
Chlorhexidindigluconat 0,5%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,005 g Chlorhexidindigluconatklare, farblose Lösung
Chrom(III)-sulfat hydrat 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Chrom(III)-sulfat hydratblaugrüne bis violette Salbe
Cinchocain-HCI (Cincain) 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Cinchocain-HCIweiße bis weißliche Salbe
Citral 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Citralweiße bis fast weiße Salbe
Citronellal 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Citronellalweiße bis fast weiße Salbe
Citronellol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Citronellolweiße bis fast weiße Salbe
Clobetasol-17-propionat 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Clobetasol-17-propionatweiße bis fast weiße Salbe
Clotrimazol 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Clotrimazolweiße bis fast weiße Salbe
Cocamidopropylbetain 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Cocamidopropylbetairklare farblose Lösung
Cochenillerot 1%, Testlösung1 ml Lösung enthält 0,01 g Cochenillerotklare, rote Lösung
Cresylglycidylether 0,25%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2, ,12 mg Cresylglycidyletherweiße bis fast weiße Salbe
Cumarin 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Cumarinweiße bis weißliche Salbe
Cyclohexylthiophthalimic 0,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 4,24 mg Cyclohexylthiophthalimidweiße bis fast weiße Salbe
Dexamethason-21-phosphat Dinatriumsalz 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dexamethason-21-phosphat Dinatriumsalzweiße bis fast weiße Salbe
Dexpanthenol 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Dexpanthenolweiße bis fast weiße Salbe
Di-(2-ethylhexyl)-phthalat 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Di-(2- ethylhexyl)-phthalaweiße bis fast weiße Salbe
Diazolidinylharnstoff (Germall II) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Diazolidinylharnstoffweiße bis weißliche Salbe
Dibromdicyanobutan (Methyldibromoglutaronitril) 0,3%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 2,544 mg Dibromdicyanobutarweiße bis fast weiße Salbe
Dibromdicyanobutan/Phenoxyethanol (1:4) (Euxyl K400) 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dibromdicyanobutan/Phenoxyethanol (1:4)weiße bis fast weiße Salbe
Dibutylphthalat 5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 42,4 mg Dibutylphthalatweiße bis fast weiße Salbe
Dibutylthioharnstoff 1%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 8,48 mg Dibutylthioharnstoffweiße bis cremeweiße Salbe
Diclofenac 2,5%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 21,2 mg Diclofenacweiße bis fast weiße Salbe
Bezeichnung des ArzneimttelsWirkstoff-MengeAussehen
Zitronenöl 2%, Testsalbe1 ml Salbe enthält 16,96 mg Zitronenölweiße bis fast weiße Salbe

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 06.07.2022

Quelle: Chloramphenicol 2%, Testsalbe - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Chloramphenicol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller SmartPractice Europe GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 15.05.1987

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden