Wirkstoff(e) Durchwachsener Wasserdost (Eupatorium perfoliatum) Blauer Eisenhut (Aconitum napellus) Schwarze Tollkirsche (Atropa belladonna) Schmalblättriger Sonnenhut (Echinacea angustifolia)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Cassella-med GmbH & Co.KG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code R05XH51
Pharmakologische Gruppe Andere Zubereitungen gegen Erkältungskrankheiten

Zulassungsinhaber

Cassella-med GmbH & Co.KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Contramutan N Saft ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten.
Contramutan N Saft wird eingenommen bei fieberhaften und grippalen Infekten, Katarrhen und Entz√ľndungen in Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erh√∂hter Ansteckungsgefahr.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Contramutan N Saft darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe, gegen Korbbl√ľtler oder einen der sonstigen Bestandteile von Contramutan N Saft sind.
Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Contramutan N Saft nicht eingenommen werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen (bösartige Bluterkrankungen), Kollagenosen und multipler Sklerose (Erkrankungen des Immunsystems), AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen Autoimmun-Erkrankungen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll Contramutan¬ģ N Saft nur nach R√ľcksprache mit dem Arzt angewendet werden.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Contramutan N Saft
Contramutan N Saft enthält 3,6 Vol.-% Alkohol.
Bei Einnahme des gesamten Flascheninhalts von 100 ml, 150 ml bzw. 250 ml werden etwa 2,8 g, 4,3 g bzw. 7,2 g Alkohol aufgenommen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Contramutan N Saft einzunehmen?
Nehmen Sie Contramutan N Saft immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis im akuten Stadium:
Kinder und Erwachsene: Als Anfangsdosis 1-mal 1 Essl√∂ffel (=15 ml) und zur Weiterbehandlung Kinder st√ľndlich 1 Teel√∂ffel (=5 ml) und Erwachsene st√ľndlich 1 Essl√∂ffel.
Nach Abklingen der Symptome bzw. als vorbeugende Maßnahme nehmen Kinder 3-mal täglich 1-2 Teelöffel und Erwachsene 3-mal täglich 1 Esslöffel.
Säuglinge erhalten jeweils die Hälfte der angegebenen Kinderdosis.
Vor jedem Gebrauch gut sch√ľtteln!
Da die Wirkstoffe von Contramutan N Saft besonders gut von der Mundschleimhaut aufgenommen werden, sollte die Fl√ľssigkeit vor dem Herunterschlucken f√ľr einige Zeit im Mund belassen werden.
Die Dauer der Anwendung richtet sich nach der therapeutischen Notwendigkeit bzw. nach der Dauer der Erkrankung.
Die Einnahme zur Vorbeugung soll 4 Wochen nicht √ľberschreiten, es sei denn, der Arzt hat es ausdr√ľcklich anders verordnet.
Hinweis f√ľr Diabetiker:
1 Esslöffel (=15 ml) entspricht 0,34 BE
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Contramutan N Saft zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Contramutan N Saft eingenommen haben, als Sie sollten
Die Einnahme gr√∂√üerer Mengen des Arzneimittels kann insbesondere bei Kindern zu einer Alkoholvergiftung f√ľhren; in diesem Fall besteht Lebensgefahr, weshalb unverz√ľglich ein Arzt aufzusuchen ist.
Wenn Sie die Einnahme von Contramutan N Saft vergessen haben
Wenn Sie einmal eine Einnahme von Contramutan N Saft vergessen haben, so sollten Sie diese möglichst bald nachholen und dann mit der verordneten bzw. empfohlenen Dosierung fortfahren.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Contramutan N Saft mit anderen Arzneimitteln
Wechselwirkungen sind bisher keine bekannt geworden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Contramutan N Saft Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Mögliche Nebenwirkungen:

Sehr selten k√∂nnen √úberempfindlichkeitsreaktionen auftreten. F√ľr Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet.

Wenn Sie von einer der genannten Nebenwirkungen betroffen sind,nehmen Sie Contramutan N Saft nicht weiter ein und informieren Sie bitte Ihren Arzt, damit dieser die notwendigen Maßnahmen ergreifen kann.

Hinweis:

Nach Einnahmebeginn können sogenannte Erstverschlimmerungen vorkommen, die jedoch ungefährlich sind.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.


Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Wie ist Contramutan N Saft aufzubewahren?
Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und Umkarton nach ?Verwendbar bis? angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen :
F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch
Nach √Ėffnen der Flasche ist Contramutan N Saft 12 Wochen bei Raumtemperatur haltbar.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Contramutan N Saft enthält
Die Wirkstoffe sind:
100 g Saft enthalten:
Eupatorium perfoliatum (Wasserdost) 4,5 mg, Aconitum D4 9,0 mg, Belladonna D4 9,0 mg, Echinacea angustifolia 4,5 g.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Xanthan Gum, Sorbitol, Saccharin-Natrium, Aromastoffe, Kaliumsorbat, Citronensäure, gereinigtes Wasser.
Wie Contramutan N Saft aussieht und Inhalt der Packung:
Packung mit 100 ml (N1), 150 ml (N2) und 250 ml (N2) Saft
Allgemeiner Hinweis:
Bedingt durch die pflanzlichen Inhaltsstoffe kann der Geschmack von Contramutan N Saft leicht variieren. Diese geschmacklichen Unterschiede beeinflussen weder die therapeutische Wirksamkeit noch die Qualität des Produktes.
Pharmazeutischer Unternehmer
Cassella-med GmbH & Co. KG
Gereonsm√ľhlengasse 1
50670 Köln
Tel.: 080652-200
Fax: 080652-700
E-mail:
Hersteller
A. Nattermann & Cie. GmbH
Nattermannallee 1
50829 Köln
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet September 2010.

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden