Iopidine 5 mg/ml Augentropfen

Abbildung Iopidine 5 mg/ml Augentropfen

Medikament kaufen

Menge wÀhlen:
DocMorris
Iopidine 5 Mg/ml Augentropfen 5 ml 5 ML
Lagernd ‱
DocMorris
45,86 €
Update vor 20 Stunden
Zum Shop
Wirkstoff(e) Apraclonidin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Novartis Pharma GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 03.02.1995
ATC Code S01EA03
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Zulassungsinhaber

Novartis Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

IOPIDINE 5 mg/ml Augentropfen, Lösung enthalten als aktive Substanz Apraclonidin (als Hyd- rochlorid).

IOPIDINE gehört zur Wirkstoffgruppe der Alpha-Agonisten.

IOPIDINE dient zur Behandlung von Patienten mit chronischem Glaukom (GrĂŒner Star), die bereits andere Arzneimittel zur Behandlung dieser Krankheit erhalten.

Die Anwendung von IOPIDINE kann bei diesen Patienten dazu beitragen, den FlĂŒssig- keitsdruck im Auge zu senken und daher die Notwendigkeit eines druckentlastenden chi- rurgischen Eingriffs am Auge hinauszögern.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

IOPIDINE darf nicht angewendet werden,

  • wenn bei Ihnen in der Vergangenheit schwere Herz- oder Kreislauf-Erkrankungen auf- getreten sind.
  • wenn Sie ĂŒberempfindlich (allergisch) gegen Apraclonidin, Clonidin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie antidepressiv wirkende Arzneimittel einnehmen, die zur Klasse der Monoami- nooxidasehemmer oder der trizyklischen Antidepressiva gehören.

1 HINWEIS: ab hier wird das Produkt als „IOPIDINE“ bezeichnet.

  • wenn Sie Arzneimittel, die zur Klasse der Sympathomimetika gehören, einnehmen oder als Infusion bekommen.
  • bei Kindern.

Bitten Sie Ihren Arzt um Rat.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von IOPIDINE ist erforderlich:

  • Tropfen Sie IOPIDINE nur in Ihr(e) Auge(n) ein.
  • Möglicherweise senkt IOPIDINE nach einer gewissen Anwendungszeit den Augen- innendruck nicht mehr so stark wie zu Beginn der Therapie. Ihr Arzt wird Sie wĂ€hrend der Anwendungszeit von IOPIDINE öfter untersuchen, um zu prĂŒfen, ob Ihr Augen- innendruck weiterhin gut eingestellt ist.
  • IOPIDINE senkt Ihren Augeninnendruck, daher sollten regelmĂ€ĂŸige Druckmessungen erfolgen, um sicherzustellen, dass der Augeninnendruck gut eingestellt ist.

Wenn bei Ihnen in der Vergangenheit folgende Erkrankungen bekannt geworden sind oder Sie deswegen derzeit behandelt werden:

Wenn bei Ihnen ein oder mehrere Punkte zutreffen, können Sie IOPIDINE möglicherweise trotzdem anwenden. Jedoch mĂŒssen Sie dies zuerst mit Ihrem Arzt besprechen.

Anwendung von IOPIDINE zusammen mit Nahrungsmitteln, GetrÀnken und Alkohol

WÀhrend der Behandlung mit IOPIDINE sollten Sie auf Alkohol verzichten, da dessen Wir- kung verstÀrkt werden kann.

Anwendung von IOPIDINE zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arz- neimittel handelt.

Sie dĂŒrfen IOPIDINE nicht verwenden, wenn Sie antidepressiv wirkende Arzneimittel ein- nehmen, die zur Klasse der Monoaminooxidasehemmer oder der trizyklischen Antidepressi- va gehören. DarĂŒber hinaus dĂŒrfen Sie IOPIDINE auch nicht verwenden, wenn Sie Arznei- mittel der Klasse der Sympathomimetika durch den Mund einnehmen oder als Infusion erhal- ten.

IOPIDINE kann die Wirkung einiger Arzneimittel verstĂ€rken, die zur Behandlung von De- pression, Asthma, hohem Blutdruck, Herzerkrankungen (Digoxin- oder Digitoxin-haltige Arz- neimittel), bestimmten psychischen Erkrankungen und einer Parkinson-Erkrankung einge- setzt werden. Außerdem können Arzneimittelwechselwirkungen auftreten mit einigen

Schmerzmitteln, Beruhigungsmitteln, BetĂ€ubungsmitteln, trizyklischen Antidepressiva, Phe- nothiazinen, ErkĂ€ltungs- und Hustenmitteln, Arzneimitteln zur Glaukombehandlung wie Timo- lol, Brimonidin oder Dipivefrin, sowie mit Augentropfen, die gegen Augenrötung eingesetzt werden (sogenannte „Weißmacher“).

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beab- sichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

IOPIDINE sollte wÀhrend der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

IOPIDINE kann SchlÀfrigkeit und Schwindel verursachen; in diesem Fall sollten Sie keine

Fahrzeuge fĂŒhren oder Maschinen bedienen.

Wichtige Hinweise fĂŒr KontaktlinsentrĂ€ger

IOPIDINE enthÀlt Benzalkoniumchlorid

Dieses Arzneimittel enthÀlt 0,1 mg Benzalkoniumchlorid pro ml, entsprechend 0,01 %.

IOPIDINE enthĂ€lt ein Konservierungsmittel (Benzalkoniumchlorid). Benzalkoniumchlorid kann von weichen Kontaktlinsen aufgenommen werden und kann zur VerfĂ€rbung der Kon- taktlinsen fĂŒhren. Sie mĂŒssen die Kontaktlinsen vor der Anwendung dieses Arzneimittels entfernen und dĂŒrfen sie erst nach 15 Minuten wieder einsetzen.

Benzalkoniumchlorid kann auch Reizungen am Auge hervorrufen, insbesondere, wenn Sie trockene Augen oder Erkrankungen der Hornhaut (durchsichtige Schicht an der Vor- derseite des Auges) haben. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn nach der Anwendung dieses Arzneimittels ein ungewöhnliches GefĂŒhl, Brennen oder Schmerzen im Auge auf- treten.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Die empfohlene Dosis betrÀgt:

Einen Tropfen IOPIDINE dreimal tÀglich in das erkrankte Auge eintropfen.

1 2 3

Entfernen Sie nach dem ersten Öffnen der Flasche den losen Ring am Flaschenhals.

Wenden Sie IOPIDINE immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Anwendungshinweise

  • Waschen Sie zuerst Ihre HĂ€nde.
  • Drehen Sie den Flaschenverschluss auf.
  • Halten Sie die Flasche zwischen Daumen und Fingern mit der Öffnung nach unten.
  • Legen Sie den Kopf zurĂŒck.
  • Ziehen Sie das untere Augenlid mit dem Zeigefinger nach unten, bis zwischen Augenlid und Auge eine Art Tasche entsteht (Abbildung 1). Tropfen Sie hier ein.
  • FĂŒhren Sie dazu die Tropferspitze der Flasche dicht an Ihr Auge. Bei Bedarf benutzen Sie einen Spiegel.
  • Um eine Verunreinigung der Augentropfen zu vermeiden, dĂŒrfen BehĂ€ltnis und Tropfer- spitze nicht mit dem Auge, den Augenlidern, deren Umgebung oder sonstigen Ober- flĂ€chen in BerĂŒhrung kommen.
  • DrĂŒcken Sie leicht auf den Flaschenboden, bis sich ein Tropfen löst (Abb. 2).
  • DrĂŒcken Sie nicht seitlich auf die Flasche, sondern nur leicht auf den Flaschenbo- den.
  • Nach der Anwendung von IOPIDINE drĂŒcken Sie einen Finger auf den Augenwinkel an der Nasenseite (Abb. 3). Damit verhindern Sie, dass IOPIDINE in den Körper gelangt.
  • Wenn Sie die Augentropfen in beiden Augen anwenden, wiederholen Sie die Schritte am anderen Auge. Verschließen Sie die Flasche sofort nach Gebrauch wieder fest.
  • Sollte ein Topfen nicht ins Auge gelangt sein, tropfen Sie nochmals.
  • Bei versehentlichem Verschlucken von IOPIDINE suchen Sie unverzĂŒglich Ihren Arzt auf.

Wenn Sie die Anwendung von IOPIDINE vergessen haben

Fahren Sie mit der nĂ€chsten Anwendung fort wie geplant. Wenn es jedoch bald Zeit fĂŒr die nĂ€chste Anwendung ist, holen Sie die versĂ€umte Dosis nicht nach, sondern fahren Sie mit Ih- rem regulĂ€ren Anwendungsschema fort.

Tropfen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um die versÀumte Dosis nachzuholen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von IOPIDINE angewendet haben, als Sie sollten

SpĂŒlen Sie das Auge mit warmem Wasser aus. Tropfen Sie vor der nĂ€chsten regulĂ€ren An- wendung keine weiteren Tropfen ein. Ein versehentliches Verschlucken kann zu folgenden Symptomen einer Überdosierung fĂŒhren: Blutdruckabfall, Benommenheit, verlangsamter Herz- schlag, verlangsamte und flachere Atmung (Hypoventilation) und Krampfanfall.

Wenn Sie weitere Augentropfen oder Augensalben anwenden

Lassen Sie zwischen den Anwendungen mindestens 5 Minuten vergehen. Augensalben soll- ten zuletzt angewandt werden.

Haben Sie weitere Fragen zu diesem Arzneimittel, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

IOPIDINE kann Allergien auslösen. Falls Sie eine oder mehrere der folgenden Symptome am Auge an sich feststellen, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt: Rötung, Jucken, Un- behagen, trÀnende Augen, anomale Augenempfindungen, Schwellungen an Auge und Augenli- dern, schlechtes Sehen.

Sollte sich Ihr Sehvermögen unmittelbar nach der Anwendung von IOPIDINE verschlech- tern, wenden Sie IOPIDINE nicht mehr an und wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

Die Anwendung von IOPIDINE kann zu einem oder mehreren der folgenden Anzeichen an Ihren Augen fĂŒhren:

Sehr hĂ€ufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen): VerstĂ€rkung von Rötung, Jucken, EntzĂŒndung.

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen): Unbehagen, verstĂ€rkter TrĂ€nenfluss, ge- schwollene Augenlider, kratzendes GefĂŒhl im Auge, trockenes Auge, Lidrandverkrustungen.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen): Bindehautschwellung, geschwolle- ne Augen, Sehstörungen, Schmerzen, EntzĂŒndung und Reizung von Auge oder Augenlid, SchĂ€digung der AugenoberflĂ€che (Hornhaut), Lichtempfindlichkeit, Rötung der Augenlider, Er- weiterung der Lidspalte/Hochziehen des Oberlids (Lidretraktion), Zunahme der PupillengrĂ¶ĂŸe, vermindertes Sehvermögen, Verschwommensehen, hĂ€ngende Augenlider, Augenausfluss oder BindehautblĂ€sse.

Wirkungen können auch an anderen Körperstellen auftreten einschließlich der folgen- den:

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen): Mundtrockenheit, EntzĂŒndung in der Na- se, Dermatitis (EntzĂŒndungen der Haut), trockene Nasenschleimhaut, SchwĂ€che, Kopf- schmerzen, Geschmacksmissempfindung.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen): Schmerzen im Brustkorb, Schwel- lungen an den ExtremitĂ€ten (HĂ€nden und FĂŒĂŸen, unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag, Verstopfung, Übelkeit, MĂŒdigkeitsgefĂŒhl, RachenentzĂŒndung, laufende Nase, Muskelschmerzen, Koordinati- onsstörungen, Benommenheit, SchwindelgefĂŒhl, „Hautkribbeln“ (ParĂ€sthesien), NervositĂ€t, De- pression, Schlaflosigkeit, Kurzatmigkeit oder Atmungsschwierigkeiten, Geruchsstörungen, Ge- sichtsschwellung, Reizbarkeit, Erweiterung der BlutgefĂ€ĂŸe.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Dies gilt auch fĂŒr Ne- benwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwir- kungen auch direkt ĂŒber das Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt.

Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, 53175 Bonn, Website: http://www.bfarm.de, anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr In- formationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

    • Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.
    • Nicht im KĂŒhlschrank lagern oder einfrieren. Nicht ĂŒber 25 °C lagern.
    • Bewahren Sie IOPIDINE im Umkarton auf.
    • Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und BehĂ€ltnis nach „Ver- wendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
    • Vier Wochen nach dem ersten Öffnen mĂŒssen Sie die Augentropfen wegwer- fen und eine neue Flasche anwenden, um Augeninfektionen zu vermeiden.
    • Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z. B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu ent- sorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen Was IOPIDINE enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist Apraclonidin 5 mg/ml (als Hydrochlorid).

  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Natriumacetat-Trihydrat, Benzal- koniumchlorid, gereinigtes Wasser. Manchmal wurden geringste Mengen SalzsĂ€u- re und/oder Natriumhydroxid zugesetzt, um den pH-Wert zu neutralisieren.

Wie IOPIDINE aussieht und Inhalt der Packung

IOPIDINE ist eine klare, farblose bis blassgelbe Lösung und erhÀltlich als Packung mit ei- ner 5-ml-Plastikflasche oder zwei 5-ml-Plastikflaschen mit Schraubverschluss.

Pharmazeutischer Unternehmer

Novartis Pharma GmbH 90327 NĂŒrnberg Telefon: (09 11) 273-0

Telefax: (09 11) 273-12 653 Internet/E-Mail: www.novartis.de

Hersteller

S. A. Alcon-Couvreur N.V.

Rijskweg 14

2870 Puurs

Belgien

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im 03/2021.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2022

Quelle: Iopidine 5 mg/ml Augentropfen - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Apraclonidin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Novartis Pharma GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 03.02.1995
ATC Code S01EA03
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden