IPRAXA 500 Mikrogramm/2 ml Lösung für einen Vernebler

Abbildung IPRAXA 500 Mikrogramm/2 ml Lösung für einen Vernebler
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Campharm
Betäubungsmittel Nein

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Campharm

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Ipraxa 500 Mikrogramm/2 ml Lösung für einen Vernebler ist ein Medikament, das Ipratropiumbromid als Wirkstoff enthält. Es ist ein bronchialerweiterndes Anticholinergikum, welches bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen, wie COPD und Asthma, angewendet wird. Es wird über einen Vernebler verabreicht, um die Verengung der Atemwege zu reduzieren.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Während der Schwangerschaft sollte Ipraxa nur dann angewendet werden, wenn es ausschließlich von einem Arzt angeordnet wurde. Es liegen unzureichende Informationen vor, die eine Beurteilung ermöglichen, ob es während der Schwangerschaft gesundheitsschädlich ist. Während der Stillzeit kann Ipraxa mit Vorsicht angewendet werden. Es ist nicht bekannt, in welchem Ausmaß Ipraxa in die Muttermilch übergeht, aber basierend auf Studienergebnissen geht wahrscheinlich nur eine kleine Menge in die Muttermilch über.

Bevor Sie IPRAXA 500 Mikrogramm/2 ml Lösung für einen Vernebler zu sich nehmen sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie an einer der hier aufgelisteten Beschwerden leiden, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Die empfohlene Dosierung für Erwachsene (einschließlich ältere Personen) und Jugendliche beträgt 250 Mikrogramm bis 500 Mikrogramm drei oder vier Mal am Tag. Die empfohlene Dosis zur Behandlung von akut blockierten Atemwegen beträgt 500 Milligramm bis der Zustand des Patienten stabil ist.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Weiter unten finden Sie eine Liste mit allen Nebenwirkungen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht über 25°C lagern und in der Originalverpackung, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Nicht im Kühlschrank oder einfrieren. Verwenden Sie nicht das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfalldatum. Überprüfen Sie die Lösung auf Verfärbungen und Trübungen, bevor sie verwendet wird. Entsorgen Sie das Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall.

Die Kurzinformation

Alle für die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen Überblick über ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gründen der Lesbarkeit bewusst verkürzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Ipraxa wird bei der Behandlung von Zuständen eingesetzt, bei denen es zu einer Blockierung der Atemwege kommt, z.B. bei einem Zustand, der chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) genannt wird und bei Asthma. Ipraxa kann gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln, die der Arzneimittelklasse der Beta2-Agonisten angehören, angewendet werden.

Ipratropiumbromid gehört der Gruppe der bronchialerweiternden Anticholinergika an. Nach Verabreichung mittels Inhalation reduziert Ipratropiumbromid deutlich die Verengung der Atemwege. Obwohl der Effekt innerhalb von 15 Minuten spürbar ist und meistens für maximal 6 Stunden anhält, sollte es nicht für die schnelle Linderung der Symptome angewendet werden.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?


Ipraxa darf nicht angewendet werden,


  • wenn Sie überempfindlich (allergisch ) gegen Ipratropiumbromid oder Substanzen, die Ipratropium ähnlich sind, wie Atropin, oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Produktes sind.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Ipraxa ist erforderlich,


  • im Fall eines Engwinkelglaukoms.
  • im Fall einer vergrößerten Prostata.
  • wenn der Urinfluss aus der Harnblase blockiert ist.
  • im Fall von allergischen Reaktionen, wie: stark juckendem Hautauschlag, welcher von einer Pustelbildung begleitet wird, Angioödem (plötzliche Wasseransammlung in der Haut und Schleimhäuten (z.B. Hals und Zunge), welche in Atembeschwerden resultieren) und einem akuten Gefühl der Enge in der Brust, ausgelöst durch die Kontraktion der Muskulatur in den Atemwegen, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Stellen Sie bei der Anwendung von Ipraxa sicher, dass keine Flüssigkeit oder Spray in die Augen gelangt. Es ist ratsam die Inhalationsflüssigkeit mit dem Mundstück einzunehmen. Wenn eine Verneblermaske verwendet wird, sollte diese gut passen. Es gab wenige Berichte über Probleme mit den Augen, wenn der Spray in die Augen gelangte.

Wenn Sie die nachstehenden Symptome nach der Inhalation von Ipraxa bemerken, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren: Schmerzen in den Augen oder schmerzende Augen, verschwommenes Sehen, färbige Ringe oder Bilder zusammen mit roten Augen können eine akute Zunahme des Augeninnendrucks (Glaukom) sein.

Patienten mit hohem Risiko zu erhöhtem Augeninnendruck (Glaukom) sollten sich vergewissern, dass sie ihre Augen bei der Anwendung von Ipraxa gut schützen.

Wenn die Anwendung von Ipraxa nicht zu einer deutlichen Besserung der Symptome führt oder wenn sich die Symptome verschlechtern, ist es ratsam Ihren Arzt aufzusuchen.

Bei Anwendung mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden oder vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.


Bestimmte die Bronchien erweiternde Arzneimittel (so genannte Beta-Sympathomimetika wie Salbutamol) können die Wirkung von Ipraxa verstärken.

Ipraxa kann gemeinsam mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Atemwegserkrankungen wie die zuvor erwähnten Beta-Sympathomimetika und Theophyllin (ein Xanthinderivat) angewendet werden.

Bei Anwendung von Ipraxa zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.


Schwangerschaft

Es liegen unzureichende Informationen von Ipraxa vor, die eine Beurteilung ermöglichen, ob es während der Schwangerschaft gesundheitsschädlich ist. Sie sollten Ipraxa nur dann anwenden, wenn es ausschließlich von Ihrem Arzt angeordnet wurde.


Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Stillzeit

Es ist nicht bekannt, in welchem Ausmaß Ipraxa in die Muttermilch übergeht. Basierend auf Studienergebnissen geht wahrscheinlich nur eine kleine Menge Ipraxa in die Muttermilch über. Ipraxa kann während der Stillzeit mit Vorsicht angewendet werden.


Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Ipratropiumbromid hat einen geringen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Am Steuer eines Fahrzeuges oder beim Bedienen von Maschinen soll die Möglichkeit von Schwindel in Betracht gezogen werden.



Anzeige

Wie wird es angewendet?


Dosierung

Beachten Sie bitte die Dosierungsanweisungen Ihres Arztes.


Es ist wichtig, dass Sie Ipraxa immer genau nach Anweisungen des Arztes anwenden.

Die empfohlene Dosierung für Erwachsene (einschließlich ältere Personen) und Jugendlichebeträgt 250 Mikrogramm bis 500 Mikrogramm (= 1 Ampulle zu 500 Mikrogramm) drei oder vier Mal am Tag. Eine tägliche Dosis von mehr als 2 mg (4 x 500 Mikrogramm) soll nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

Die empfohlene Dosis zur Behandlung von akut blockierten Atemwegen beträgt 500 Milligramm bis der Zustand des Patienten stabil ist. Der Zeitabstand zwischen zwei Dosen wird von Ihrem Arzt bestimmt.

Ipraxa darf nur mit einem Vernebler angewendet werden. Der Vernebler wandelt die Lösung in einen feinen Spray um, welcher dann inhaliert werden kann. Vor der Anwendung lesen Sie die Angaben des Herstellers genau durch, damit Sie wissen, wie sie den Vernebler anwenden sollen, bevor sie Ipraxa öffnen.

Wenn Sie bemerken sollten, dass Ipraxa eine zu starke oder zu geringe Wirkung hat, suchen Sie Ihren Arzt oder Apotheker auf.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Produktes haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Art der Anwendung

Ipraxa kann unverdünnt oder verdünnt mit einer physiologischen Kochsalzlösung in einem Vernebler inhaliert werden. Die Menge der physiologischen Kochsalzlösung hängt vom Gerät ab, das verwendet wird. Verdünnen Sie Ipraxa nur wie von Ihrem Arzt angeordnet.


Sie dürfen Ipraxa nur dann anwenden, wenn Ihre Dosis dem gesamten Inhalt einer Ampulle entspricht, das heißt 1 Ampulle mit 500 Mikrogramm (insgesamt 2 ml). Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Stellen Sie sicher, dass der Vernebler fertig für die Anwendung ist.
  2. Nehmen Sie eine Ampulle durch Drehen und Ziehen vom Streifen (Abbildung A).
  3. Halten Sie die Ampulle aufrecht und entfernen Sie die Spitze durch Drehen (Abbildung B).
  4. Füllen Sie den Behälter des Verneblers wie in Abbildung C.
  5. Verwenden Sie den Vernebler wie vom Hersteller angeordnet, weil sich Verneblersysteme hinsichtlich der zugeführten Menge unterscheiden können; die gesamte Dauer für die Dosierung beträgt zwischen 5 und 15 Minuten.
  6. Nachdem Sie die Inhalation beendet haben, soll jegliche Inhalationsflüssigkeit, die im Vernebler zurück bleibt, verworfen werden und der Apparat laut Herstellerangaben gereinigt werden.
A B C


Die Ampullen sind nichtzum Verzehr oder zur Injektion bestimmt.

Wenn Sie eine größere Menge von Ipraxa angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine zu große Menge von Ipraxa genommen oder verwendet haben, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker. Ein trockener Mund und ein schnellerer Herzschlag können im Fall einer Überdosierung auftreten. Diese Symptome sind keinesfalls schwerwiegend. Im Fall einer erheblichen Überdosis können eine noch schnellere Atmung, hohes Fieber, Ruhelosigkeit, Verwirrtheit und Halluzinationen sowie ein beschleunigter Herzschlag auftreten. Ein Arzt sollte im Fall einer schwerwiegenden Überdosis informiert werden.


Wenn Sie die Anwendung von Ipraxa vergessen haben

Verwenden Sie nicht die doppelte Dosis Ipraxa, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, um diese auszugleichen. Wenn Sie vergessen haben zu inhalieren, holen Sie dies nach, außer es ist beinahe wieder die Zeit für die nächse Inhalation. Im letzteren Fall sollten Sie nicht die vergessene Inhalation nachholen, sondern die von Ihrem Arzt verordnete Dosierungsrichtlinie beibehalten. Im Zweifelsfall konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Wenn Sie die Anwendung von Ipraxa abbrechen

Wenn Sie die Anwendung von Ipraxa abgebrochen haben, können die ursprünglichen Symptome wieder zurückkehren. Hören Sie nicht plötzlich mit der Anwendung von Ipraxa auf; fragen Sie immer zuerst Ihren Arzt.


Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Ipraxa Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die häufigsten Nebenwirkungen (1 bis 10 Behandelte von 100) sind: Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit, trockener Mund, Durchfall, Verstopfung, Erbrechen und Kopfweh.

Gelegentliche Nebenwirkungen (1 bis 10 Behandelte von 1.000) sind: beschleunigter Herzschlag, Sehstörungen, Hautrötung und andere allergische Reaktionen.

Seltene Nebenwirkungen (1 bis 10 Behandelte von 10.000) beinhalten: Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, verschwommenes Sehen, Übelkeit, Schwierigkeiten beim Harnlassen und juckende Haut.

Andere im Einzelfall berichtete Nebenwirkungen, die Sehstörungen, Schwindel, Baucherkrankungen und Enge in der Brust, welche Atembeschwerden auslöst, beinhalten, können als Folge der Anwendung dieses Arzneimittels auftreten.

In einigen sehr seltenen Fällen (weniger als 1 Behandelter von 10.000) kann eine schwere allergische Reaktion bekannt als Angioödem und anaphylaktische Reaktion auftreten ? diese zeigt sich in Schwellungen im Gesicht, Lippen, Zunge und Hals.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

Verfalldatum

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.


Bevor Sie die Mischung verwenden, sollte sie auf mögliche Verfärbungen und Trübungen untersucht werden. Falls solche auftreten, müssen Sie die Mischung verwerfen und eine frische Mischung zubereiten.

Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht, wenn Sie bemerken, dass die Lösung verfärbt oder getrübt ist.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Anzeige

Weitere Informationen


Was Ipraxa enthält


  • Der Wirkstoff ist Ipratropiumbromid-Monohydrat.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Salzsäure (1M) zur pH-Wert-Einstellung und Wasser für Injektionszwecke.

2 ml der Lösung für einen Vernebler enthalten 522 Mikrogramm (= 0,522 mg) Ipratropiumbromid- Monohydrat entsprechend 500 Mikrogramm (= 0,500 mg) wasserfreiem Ipratropiumbromid.

Wie Ipraxa aussieht und Inhalt der Packung

Lösung für einen Vernebler


Klare, farblose Lösung mit einem pH-Wert von 3,0? 4,0 und einer Osmolarität von 257-284 mOsm/kg.

Transparente LDPE Ampullen mit einer Spitze zum Abdrehen.

Packungsgrößen: 5, 10, 15, 20, 25, 30, 40, 50 oder 60 Ampullen, die 2 ml der Verneblerlösung enthalten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Zulassungsinhaber

TEVA Pharma B.V.


Computerweg 10

3542 DR Utrecht

Niederlande

Hersteller

Ivax Pharmaceuticals UK


Preston Brook, Runcorn, WA7 3FA

Vereinigtes Königreich

oder

Teva Santé SA

Rue Bellocier, 89107 Sens

Frankreich

Z. Nr.:


Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:


Österreich IPRAXA 500 Mikrogramm/2 ml Lösung für einen Vernebler
Belgien Nebu-Trop 500 µg/2 ml verneveloplossing
Deutschland Ipratropium Teva 500 Mikrogramm / 2 ml Lösung für einen Vernebler
Dänemark Ipratropiumbromid 0.50 mg/2 ml
Spanien Bromuro de Ipratropio Teva 500 µg/2 ml Solución para Inhalación por
  Nebulizador
  EFG
Finnland IPRAXA Lösung für einen Vernebler 0,50 mg/dose
Frankreich Bromure d'ipratropium Teva 0,5 mg/2 ml ADULTS, solution pour inhalation par
  nébuliseur en récipient unidose
Ungarn Tropilyt 500 mcg/2ml oldat porlasztásra
Italien IPRAXA 500 mcg/2 ml Soluzione da nebulizzare
Luxemburg Nebu-Trop 500 µg/ 2 ml solution pour inhalation par nébuliseur
Niederlande IPRAXA Lösung für einen Vernebler 500 microgram/2 ml, vloeistof voor
  inhalatiedamp
Norwegen IPRAXA 500 mcg/2 ml Nebuliser Solution
Portugal IPRAXA
Rumänien IPRAXA 500 mcg/2 ml solutie de inhalat prin nebulizator
Schweden IPRAXA 500 mcg/2 ml Nebuliser Solution
Slowenien IPRAXA 500 µg/2 ml inhalacijska raztopina za nebulator
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Dezember 2008.

Anzeige

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Campharm
Betäubungsmittel Nein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden