Wirkstoff(e) Magnesiumcarbonat Magnesiumoxid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller mibe GmbH Arzneimittel
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A12CC30
Pharmakologische Gruppe Andere Mineralstoffe

Zulassungsinhaber

mibe GmbH Arzneimittel

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Magnesium 100 mg JENAPHARM Magnesiumcarbonat mibe GmbH Arzneimittel
Magnesium 100 Jenapharm Magnesiumcarbonat mibe GmbH Arzneimittel
GATTART 680 mg/80 mg Kautabletten Calciumcarbonat Magnesiumcarbonat ALKALOID-Int d.o.o.
Magnesium 15 mmol Cablets Magnesiumcarbonat Magnesiumoxid Hermes Arzneimittel GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Lösnesium® ist ein Mineralstoff-Präparat mit dem Wirkstoff Magnesium.
Lösnesium® wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn dieser die Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lösnesium® darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie ĂĽberempfindlich (allergisch) gegen Magnesium oder
einen der sonstigen Bestandteile von Lösnesium® sind.
- wenn bei Ihnen eine Störung der Nierenfunktion vorliegt
oder bei zu langsamem Herzschlag (Bradykardie) infolge von
Erregungsleitungsstörungen des Herzens (AV-Block höheren
Grades).
Es sollte auch überprüft werden, ob sich aus der Lage des Elektrolythaushaltes, wie z.B. Magnesiumüberschuss (Hypermagnesiämie) oder Kaliumüberschuss (Hyperkaliämie), eine Gegenanzeige ergibt.
Weitere Gegenanzeigen für die Anwendung von Lösnesium® sind:
- Myasthenia gravis (eine seltene Muskelerkrankung),
- starker Wasserverlust,
- metabolische Alkalose,
- chronische Harnwegsinfekte mit harnstoffspaltenden Bakterien
(Gefahr einer Struvitsteinbildung) und bestimmte
Harnsteinleiden (Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphat-Steine).
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Lösnesium® ist erforderlich
Aufgrund des Gehaltes an Kaliumverbindungen besteht die Gefahr einer Hyperkaliämie (Kaliumüberschuss) mit Magenbeschwerden und Durchfall (Diarrhö).
Kinder
Lösnesium® soll nicht zur Behandlung von Kindern unter 6 Jahren angewendet werden, da in dieser Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/ Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Gegen die Einnahme von Lösnesium® während der Schwangerschaft und in der Stillzeit bestehen keine Bedenken.
VerkehrstĂĽchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen VorsichtsmaĂźnahmen erforderlich.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Lösnesium®
1 Beutel Lösnesium® enthält 5 mmol (195 mg) Kalium und 10,4 mmol (239 mg) Natrium. Wenn Sie an eingeschränkter Nierenfunktion leiden oder eine Kalium-kontrollierte Diät (Diät mit niedrigem Kaliumgehalt) bzw. eine Natrium-kontrollierte (kochsalzarme)Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.
Lösnesium® enthält Zuckeraustauschstoffe, die nicht auf Broteinheiten angerechnet werden müssen. Lösnesium® ist deshalb für Diabetiker geeignet.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST Lösnesium® EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Lösnesium® immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ĂĽbliche Dosis:
Die Dosierung von Lösnesium® ist abhängig vom Grad des Magnesiummangels.
Die mittlere empfohlene Dosis für Erwachsene und Jugendliche beträgt 15-30 mmol Magnesium-Ionen täglich, entsprechend 1- bis 2-mal täglich 1 Beutel Brausegranulat.
Kinder ab 6 Jahre erhalten 1-mal täglich 7 bis 15 mmol Magnesium-Ionen, entsprechend ½ -1 Beutel Brausegranulat.
Bei schweren Magnesiummangelzuständen können höhere Dosen unter ärztlicher Kontrolle und Überwachung des Elektrolythaushaltes angezeigt sein.
Art der Anwendung
Lösen Sie bitte den Inhalt eines Beutels in einem halben Glas Trinkwasser auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus.
Dauer der Anwendung
Die Dauer der Behandlung ist von der Ausprägung des zugrundeliegenden Magnesiummangels abhängig. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wie lange Sie Lösnesium® einnehmen sollen. Die Dauer und Dosierung einer längerfristigen Magnesiumzufuhr müssen ärztlich überwacht werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Lösnesium® zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Lösnesium® eingenommen haben, als Sie sollten
Bei Ăśberdosierung kann es zu Stuhlerweichung bis zum Durchfall kommen. Therapeutische MaĂźnahmen sind hier im Allgemeinen nicht erforderlich.
Wenn Sie die Einnahme von Lösnesium® vergessen haben
Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht mehr Beutel Brausegranulat, sondern setzen Sie die Behandlung mit der verordneten Dosis fort.
Wenn Sie die Einnahme von Lösnesium® abbrechen
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie - z. B. aufgrund des Auftretens von Nebenwirkungen - eigenmächtig die Behandlung mit Lösnesium® unterbrechen oder vorzeitig beenden.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Lösnesium® mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Aufnahme und damit auch die Wirksamkeit von Eisenpräparaten, Natriumfluorid oder bestimmten Antibiotika (Tetracycline) kann durch Lösnesium® vermindert werden.
Deshalb sollte die Einnahme dieser Arzneimittel 3 bis 4 Stunden vor oder nach der Einnahme von Lösnesium® erfolgen.
Die gleichzeitige Einnahme von aluminiumhaltigen Präparaten (z.B. Mittel gegen Magenübersäuerung) und Lösnesium® führt zu einer unerwünschten Steigerung der Aufnahme von Aluminium aus dem Darm.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MĂ–GLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Lösnesium® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von
100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als
1 von 1.000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von
10.000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren
Daten nicht abschätzbar

Mögliche Nebenwirkungen

Häufig tritt Stuhlerweichung auf. Diese unerwünschte Wirkung ist von der zugeführten Magnesiummenge abhängig und bildet sich nach Verringerung der Dosis spontan zurück.

Bei hochdosierter und länger andauernder Einnahme von Lösnesium® kann es zu Müdigkeitserscheinungen kommen. In diesem Fall sollte Ihr Arzt anhand von klinischen und chemischen Untersuchungsmethoden entscheiden, ob eine weitere Behandlung mit Lösnesium® noch angezeigt ist.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.


Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dĂĽrfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Beutel nach ?verwendbar bis:? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen:
FĂĽr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Lösnesium® enthält
Der Wirkstoff ist Magnesium.
1 Beutel mit 6,1 g Brausegranulat enthält:
leichtes basisches Magnesiumcarbonat 670 mg und
leichtes Magnesiumoxid 342 mg
insgesamt entsprechend 15 mmol (= 365 mg) Magnesium-Ionen
Die sonstigen Bestandteile sind:
Wasserfreie Citronensäure (Ph.Eur), Kaliumhydrogencarbonat, Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Citronenaroma, Natriumcyclamat, Natriumchlorid, Saccharin-Natrium
Wie Lösnesium® aussieht und Inhalt der Packung:
Lösnesium® ist ein weißes Brausegranulat.
Lösnesium® ist in
Packungen mit 20 Beuteln Brausegranulat (N1),
Packungen mit 50 Beuteln Brausegranulat (N2),
Klinikpackungen mit 500 (25 x 20) Beuteln Brausegranulat
erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
mibe GmbH Arzneimittel
MĂĽnchener StraĂźe 15
06796 Brehna
Tel.: 0349547-0
Fax: 0349547-100
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ĂĽberarbeitet im November 2008.

Anzeige

Wirkstoff(e) Magnesiumcarbonat Magnesiumoxid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller mibe GmbH Arzneimittel
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A12CC30
Pharmakologische Gruppe Andere Mineralstoffe

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden