Noradrenalin Hospira 1 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Abbildung Noradrenalin Hospira 1 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hospira
BetÀubungsmittel Nein

Zulassungsinhaber

Hospira

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Noradrenalin Hospira Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung wird im Notfall angewendet, um den Blutdruck auf einen normalen Wert anzuheben.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Noradrenalin Hospira darf nicht angewendet werden,
  • wenn Sie allergisch (ĂŒberempfindlich) gegen Noradrenalinzubereitungen oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind (siehe Abschnitt 6).
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Noradrenalin Hospira ist erforderlich,
  • wenn Sie Diabetes haben.
  • wenn Sie unter hohem Blutdruck leiden.
  • wenn Sie unter einer SchilddrĂŒsenĂŒberfunktion leiden.
  • wenn Ihr Blut niedrige Sauerstoffwerte aufweist.
  • wenn Ihr Blut hohe Kohlenstoffdioxidwerte aufweist
  • wenn Sie in BlutgefĂ€ĂŸen, die zum Herzen, Darm oder anderen Teilen des Körpers fĂŒhren, Gerinnsel oder Verstopfungen haben.
  • wenn Ihr Blutdruck infolge eines Herzinfarkts niedrig ist.
  • wenn Sie an einer besonderen Art von Angina (Schmerzen im Brustkorb) namens Prinzmetal-Angina leiden.
  • wenn Sie Ă€lter sind.
Bei Anwendung von Noradrenalin Hospira mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Eine Reihe von Arzneimitteln steigert bekanntermaßen die toxischen Wirkungen von Noradrenalin, z.B.:

  • MAO-Hemmer(Antidepressiva)
  • trizyklische Antidepressiva
  • Linezolid (ein Antibiotikum)
  • AnĂ€sthetika (insbesondere anĂ€sthetische Gase)
  • adrenerg-serotonerge Arzneimittel, z. B. bei der Behandlung von Asthma und Herzerkrankungen verwendet.
Schwangerschaft und Stillzeit

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, ob Sie schwanger sind oder stillen. Noradrenalin kann dem ungeborenen Kind schaden. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Sie Noradrenalin Hospira anwenden dĂŒrfen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die Anwendung des Arzneimittels Noradrenalin Hospira kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen fĂŒhren.

Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von Noradrenalin Hospira

Die 2 ml Ampulle enthĂ€lt 6,7 mg Natrium und die 4 ml Ampulle enthĂ€lt 13,3 mg Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme DiĂ€t einhalten mĂŒssen, sollten Sie dies berĂŒcksichtigen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Sie bekommen Noradrenalin Hospira im Krankenhaus von einem Arzt verabreicht. Es wird zuerst verdĂŒnnt und dann in eine Vene gegeben.

Die Anfangsdosis von Noradrenalin Hospira hĂ€ngt von Ihrer gesundheitlichen Verfassung ab. Die ĂŒbliche Dosis betrĂ€gt 0,4 bis 0,8 mg pro Stunde. Ihr Arzt wird die richtige Dosis fĂŒr Sie bestimmen. Nach der Anfangsdosis wird Ihr Arzt Ihr Ansprechen auf das Arzneimittel beurteilen und die Dosis entsprechend anpassen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge an Noradrenalin Hospira erhalten haben, als Sie sollten:

Es ist unwahrscheinlich, dass Sie zuviel von diesem Arzneimittel erhalten, da es Ihnen im Krankenhaus verabreicht wird. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Anzeichen einer Überdosierung sind extrem hoher Blutdruck, langsamer Herzschlag, starke Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Brustschmerzen, BlĂ€sse, ĂŒbermĂ€ĂŸiges Schwitzen und Erbrechen.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Noradrenalin Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt,
  • wenn Sie einen plötzlichen juckenden Ausschlag (Nesselsucht) verspĂŒren, Schwellungen der HĂ€nde, FĂŒĂŸe, Fußgelenke, Lippen, Gesicht, Mund oder Hals (was zu Schluck- oder Atembeschwerden fĂŒhren kann) beobachten oder wenn Sie das GefĂŒhl haben ohnmĂ€chtig zu werden,
  • wenn Sie Schmerzen und/oder eine Schwellung an der Einstichstelle haben.

Setzen Sie Ihren Arzt so bald wie möglich in Kenntnis bei

Ihr Arzt wird Ihren Blutdruck und Ihr Blutvolumen ĂŒberwachen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintrĂ€chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich aufbewahren.

Nicht ĂŒber 25°C lagern.

Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nach <Verwendbar bis> nicht mehr anwenden . Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt sofort nach VerdĂŒnnung angewendet werden.

Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden, wenn die Lösung eine braune Farbe aufweist.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Noradrenalin Hospira enthÀlt

Der Wirkstoff ist Noradrenalin (als Noradrenalin-Tartrat).

1 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung enthÀlt 2 mg Noradrenalin-Tartrat entsprechend 1 mg Noradrenalin-Base.

Eine 2 ml Ampulle enthÀlt 4 mg Noradrenalin-Tartrat entsprechend 2 mg Noradrenalin-Base.

Eine 4 ml Ampulle enthÀlt 8 mg Noradrenalin-Tartrat entsprechend 4 mg Noradrenalin-Base.

Die sonstigen Bestandteile sind:

  • Natriumchlorid
  • Natriumhydroxid (zur Einstellung des pH-Werts)
  • SalzsĂ€ure (zur Einstellung des pH-Werts)
  • Wasser fĂŒr Injektionszwecke
Wie Noradrenalin Hospira aussieht und Inhalt der Packung:

Dieses Arzneimittel liegt als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung vor. Die Lösung ist klar farblos oder gelblich.

Sie ist in Packungen mit 5 x 2 ml Ampullen oder 5 x 4 ml Ampullen erhÀltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer

Hospira Deutschland GmbH

Rablstraße 24

81669 MĂŒnchen

Deutschland

Telefon: +49 (0) 89 43 77 77-0

Telefax: +49 (0) 89 43 77 77-29

E-Mail: info.de@hospira.com

Hersteller

Hospira S.p.A.

Via Fosse Ardeatine 2

20060 Liscate - Mailand

Italien

Hospira UK Limited

Queensway, Royal Leamington Spa

Warwickshire, CV31 3RW

Vereinigtes Königreich

Hospira Enterprises B.V.

Randstad 22-11

1316 BN Almere

Niederlande

Z.Nr.: 1-30805
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Österreich, Finnland und Schweden: Noradrenalin Hospira
Frankreich: Noradrénaline Hospira
Niederlande: Noradrenaline Hospira
Spanien: Noradrenalina Hospira
Vereinigtes Königreich: Noradrenaline (Norepinephrine)

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Juli 2011.

Noradrenalin Hospira 1 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
Die folgenden Informationen sind nur fĂŒr Ärzte bestimmt:

Zur intravenösen Anwendung

Vor Gebrauch verdĂŒnnen.

Als verdĂŒnnte Lösung ĂŒber einen Zentralvenenkatheter verabreichen.

Die Infusion sollte mit kontrollierter Geschwindigkeit entweder ĂŒber eine Spritzenpumpe, Infusionspumpe oder einen TropfenzĂ€hler erfolgen.

UnvertrÀglichkeiten

Von Infusionslösungen, die Noradrenalin-Tartrat enthalten, wurden UnvertrÀglichkeiten mit den folgenden Wirkstoffen berichtet: alkalische und oxidierende Substanzen, Barbiturate, Chlorpheniramin, Chlorothiazid, Nitrofurantoin, Novobiocin, Phenytoin, Natriumbicarbonat, Natriumiodid, Streptomycin.

Anweisungen zur VerdĂŒnnung

Vor Anwendung mit 5%iger Glucose-Lösung oder mit 0,9%iger Natriumchlorid-Lösung (9 mg/ml) mit 5%iger Glucose-Lösung verdĂŒnnen.

Entweder 2 ml Konzentrat zu 48 ml 5%iger Glucose-Lösung (oder 0,9%iger Natriumchlorid-Lösung (9 mg/ml) mit 5%iger Glucose-Lösung) hinzufĂŒgen bei Gabe mit einer Spritzenpumpe, oder 20 ml Konzentrat zu 480 ml 5%iger Glucose-Lösung (oder 0,9%iger Natriumchlorid-Lösung (9 mg/ml) mit 5%iger Glucose-Lösung) hinzufĂŒgen bei Gabe mit einem TropfenzĂ€hler. In beiden FĂ€llen ist die Endkonzentration der Infusionslösung 40 mg/l Noradrenalin-Base (entspricht 80 mg/l Noradrenalin- Tartrat). Es können auch andere VerdĂŒnnungen als 40 mg/l Noradrenalin-Base verwendet werden (siehe Abschnitt 4.2). Wenn andere VerdĂŒnnungen als 40 mg/l Noradrenalin-Base verwendet werden, ĂŒberprĂŒfen Sie vor Behandlungsbeginn sorgfĂ€ltig die Berechnung der Infusionsgeschwindigkeit.

Das Arzneimittel ist kompatibel mit PVC-Infusionsbeuteln.

Nicht verwendetes Arzneimittel oder Abfallmaterial ist entsprechend den nationalen Anforderungen zu entsorgen.

Haltbarkeit nach VerdĂŒnnung

Die chemische und physikalische AnbruchsstabilitĂ€t wurde fĂŒr 24 Stunden bei 25°C bei einer VerdĂŒnnung von 4 mg/l und 40 mg/l Noradrenalin-Base in 0,9%iger Natriumchlorid-Lösung (9 mg/ml) oder 5%iger Glucose-Lösung nachgewiesen. Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt jedoch sofort verwendet werden. Wenn es nicht sofort verwendet wird, liegen die Dauer der Lagerung und die Bedingungen vor der Anwendung, die nicht lĂ€nger als 24 Stunden bei 2 bis 8°C sein sollten, in der Verantwortung des Anwenders.

Anzeige

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hospira
BetÀubungsmittel Nein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden