STARLIX 180 mg Filmtabletten

Abbildung STARLIX 180 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Nateglinid
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 03.04.2001
ATC Code A10BX03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Zulassungsinhaber

Novartis Europharm Limited

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Starlix 60 mg Filmtabletten Nateglinid Novartis Europharm Limited
STARLIX 120 mg Filmtabletten Nateglinid Novartis Europharm Limited

Gebrauchsinformation

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Befolgen Sie bitte sorgfältig alle Anweisungen, die Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal gibt, auch wenn sie sich von der Information dieser Gebrauchsinformation unterscheiden.

Starlix darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Nateglinid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie Typ-1-Diabetes haben (d. h. Ihr K√∂rper kann kein Insulin bilden).
  • wenn irgendwelche Anzeichen einer schweren Hyperglyk√§mie bei Ihnen auftreten (sehr hoher Blutzuckerspiegel und/oder diabetische Ketoazidose). Anzeichen daf√ľr sind z. B. extremer Durst, h√§ufiges Wasserlassen, Schw√§chegef√ľhl, Ersch√∂pfung, √úbelkeit, Kurzatmigkeit oder Verwirrung.
  • wenn Sie wissen, dass Sie eine schwere Leberfunktionsst√∂rung haben.
  • wenn Sie schwanger sind oder beabsichtigen, schwanger zu werden.
  • wenn Sie stillen.

Wenn Sie glauben, dass etwas davon auf Sie zutrifft, nehmen Sie Starlix nicht ein und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Starlix einnehmen.

Patienten mit Diabetes können Symptome entwickeln, die mit einem erniedrigten Blutzucker zusammenhängen (auch Hypoglykämie genannt). Orale Antidiabetika, einschließlich Starlix, können ebenfalls Symptome einer Hypoglykämie erzeugen.

Wenn Sie einen niedrigen Blutzuckerspiegel haben, kommt es bei Ihnen möglicherweise zu

Schwei√üausbr√ľchen, Zittrigkeit, Angstgef√ľhl, Konzentrationsproblemen, Verwirrtheit, Schw√§chegef√ľhl, Ohnmacht oder anderen Anzeichen, die im Abschnitt 4. ‚ÄěWelche Nebenwirkungen sind m√∂glich?‚Äú beschrieben sind.

Falls dies bei Ihnen auftritt, essen oder trinken Sie etwas, das Zucker enthält, und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Einige Menschen neigen eher zu Symptomen eines erniedrigten Blutzuckers als andere. Geben Sie bitte Acht:

  • wenn Sie √ľber 65 Jahre alt sind,
  • wenn Sie unterern√§hrt sind,
  • wenn Sie unter einer weiteren Erkrankung leiden, die zu einem erniedrigten Blutzuckerspiegel f√ľhren kann (z. B. Unterfunktion der Hirnanhangdr√ľse oder der Nebenniere).

Falls einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel besonders sorgfältig kontrollieren.

Beobachten Sie sorgf√§ltig Anzeichen f√ľr niedrigen Blutzucker, insbesondere:

  • falls Sie sich k√∂rperlich mehr angestrengt haben als √ľblich,
  • falls Sie Alkohol getrunken haben.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Starlix einnehmen

  • wenn Sie wissen, dass Sie unter einer Leberfunktionsst√∂rung leiden,
  • wenn Sie schwere Probleme mit den Nieren haben,
  • wenn Sie Probleme mit dem Abbau von Arzneimitteln haben,
  • wenn Sie planen, sich einer Operation zu unterziehen,
  • wenn Sie k√ľrzlich an Fieber litten, einen Unfall oder eine Infektion hatten. Es k√∂nnte sein, dass Ihre Behandlung neu eingestellt werden muss.

Kinder und Jugendliche

Starlix wird f√ľr Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren) nicht empfohlen, da die Wirkungsweise in dieser Altersgruppe nicht untersucht wurde.

√Ąltere Patienten

Starlix kann von Patienten √ľber 65 Jahre angewendet werden. Diese Patienten sollten besonders darauf achten, einen erniedrigten Blutzuckerspiegel zu vermeiden.

Einnahme von Starlix zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Die benötigte Einnahmemenge an Starlix kann sich möglicherweise ändern, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen. Dabei kann Ihr Blutzuckerspiegel ansteigen oder sich erniedrigen.

Es ist besonders wichtig, dass Sie Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal mitteilen, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel nehmen:

  • nicht-steroidale Mittel gegen Entz√ľndungen (z. B. zur Behandlung von Muskel- oder Gelenkschmerzen).
  • Salicylate wie z. B. Aspirin (Schmerzmittel).
  • Monoaminooxidase-Hemmer (Mittel zur Behandlung von Depressionen).
  • Betablocker oder ACE-Hemmer (Angiotensin-Converting-Enzym-Hemmer, Mittel z. B. zur Behandlung von hohem Blutdruck und bestimmten Herzerkrankungen).
  • Diuretika (Mittel zur Behandlung von hohem Blutdruck).
  • Kortikosteroide, wie Prednison und Kortison (Mittel zur Behandlung von entz√ľndlichen Erkrankungen).
  • Stoffe, die den Abbau von Arzneimitteln hemmen, wie Fluconazol (Mittel zur Behandlung von Pilzinfektionen), Gemfibrozil (Mittel zur Behandlung von Fettstoffwechselst√∂rungen) oder Sulfinpyrazon (Mittel zur Behandlung von chronischer Gicht).
  • Sympathomimetika (Mittel z. B. zur Behandlung von Asthma).
  • Anabole Hormone (z. B. Methandrostenolon).
  • Johanniskraut, auch bekannt als Hypericum perforatum (ein pflanzliches Arzneimittel).
  • Somatropin (ein Wachstumshormon).
  • Somatostatinanaloga wie z. B. Lanreotid und Octreotid (Mittel zur Behandlung der Akromegalie).
  • Rifampicin (Mittel z. B. zur Behandlung der Tuberkulose).
  • Phenytoin (Mittel z. B.zur Behandlung von epileptischen Anf√§llen).

Gegebenenfalls wird Ihr Arzt die Dosis dieser Arzneimittel anpassen.

Einnahme von Starlix zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Nehmen Sie Starlix vor den Mahlzeiten ein (siehe Abschnitt 3. ‚ÄěWie ist Starlix einzunehmen?‚Äú); seine Wirkung k√∂nnte verz√∂gert werden, wenn es w√§hrend oder nach den Mahlzeiten eingenommen wird.

Alkohol kann die Kontrolle Ihres Blutzuckers beeintr√§chtigen, deshalb sollten Sie mit Ihrem Arzt √ľber den Alkoholgenuss sprechen, solange Sie Starlix einnehmen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Nehmen Sie Starlix nicht ein, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen. Sprechen Sie bitte so fr√ľh wie m√∂glich mit Ihrem Arzt, wenn Sie w√§hrend der Behandlung schwanger werden.

Stillen Sie nicht während der Behandlung mit Starlix.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Ihre Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit kann beeinträchtigt sein, wenn Sie einen niedrigen Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie) haben. Denken sie daran, wenn Sie ein Fahrzeug oder Maschinen betätigen, da Sie sich und andere gefährden könnten.

Sie sollten Ihren Arzt um Rat bez√ľglich der Fahrt√ľchtigkeit fragen, wenn Sie h√§ufig Hypoglyk√§mien haben oder wenn Sie die ersten Anzeichen einer Hypoglyk√§mie nicht wahrnehmen.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 21.08.2022

Quelle: STARLIX 180 mg Filmtabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Nateglinid
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 03.04.2001
ATC Code A10BX03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden