SUSTIVA 30 mg/ml Lösung zum Einnehmen

Abbildung SUSTIVA 30 mg/ml Lösung zum Einnehmen
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Bristol-Myers Squibb
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A30MG

Zulassungsinhaber

Bristol-Myers Squibb

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

SUSTIVA gehört zu einer Klasse antiretroviraler Arzneimittel, die als Nicht-Nukleosidale Reverse- Transkriptase-Inhibitoren (NNRTIs) bezeichnet werden. Es handelt sich dabei um ein Arzneimittel gegen Retroviren, das die Infektion mit humanem Immundefizienzvirus (HIV) bekämpft,indem es die Virusmenge im Blut verringert.

Ihr Arzt hat Ihnen SUSTIVA verschrieben, weil Sie HIV-infiziert sind. In Kombination mit anderen antiretroviralen Arzneimitteln eingenommen, verringert SUSTIVA die Virusmenge im Blut.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

SUSTIVA darf nicht eingenommen werden,

?? wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Efavirenz oder einen der sonstigen Bestandteile von SUSTIVA sind, die am Ende dieser Packungsbeilage aufgelistet werden. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

???wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden.

?? wenn Sie gegenwärtig eines oder mehrere der folgenden Medikamente einnehmen:

  • Astemizol oder Terfenadin(Mittel zur Behandlung von allergischen Symptomen)
  • Bepridil(Mittel zur Behandlung von Herzerkrankungen)
  • Cisaprid(Mittel zur Behandlung von Sodbrennen)
  • Ergotalkaloide(zum Beispiel Ergotamin, Dihydroergotamin, Ergonovin und Methylergonovin) (Mittel zur Behandlung von Migr√§ne und Cluster-Kopfschmerzen)
  • Midazolam oder Triazolam(Schlafmittel)
  • Pimozid(Mittel zur Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen)
  • Johanniskraut(Hypericum perforatum)(ein pflanzliches Mittel zur Behandlung von Depressionen und Angstzust√§nden)

Falls Sie eines oder mehrere dieser Arzneimittel einnehmen, informieren Sie bitte unverz√ľglich Ihren Arzt.Die gleichzeitige Einnahme dieser Arzneimittel mit SUSTIVA k√∂nnte schwerwiegende

und/oder lebensbedrohliche Nebenwirkungen hervorrufen oder die Wirkung von SUSTIVA beeinträchtigen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von SUSTIVA ist erforderlich

?? SUSTIVA muss zusammen mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden, die gegen das HI-Virus wirken. Wenn die Behandlung mit SUSTIVA begonnen wird, weil Ihre gegenw√§rtige Therapie die Vermehrung des Virus nicht verhindern konnte, m√ľssen Sie gleichzeitig mit der Einnahme eines anderen Arzneimittels beginnen, das Sie bisher noch nicht angewendet haben.

?? Da Sie HIV weiterhin √ľbertragen k√∂nnen, auch wenn Sie dieses Arzneimittel einnehmen, m√ľssen unbedingt Vorsichtsma√ünahmen ergriffen werden, um eine Ansteckung anderer Menschen durch sexuellen Kontakt oder durch eine Blut√ľbertragung zu vermeiden. Dieses Arzneimittel kann Ihre HIV-Infektion nicht heilen, und Sie k√∂nnen auch weiterhin Infektionen oder andere Erkrankungen im Zusammenhang mit der HIV-Erkrankung bekommen.

?? Sie m√ľssen w√§hrend der Einnahme von SUSTIVA in √§rztlicher Behandlung bleiben.

?? Informieren Sie Ihren Arzt:

  • wenn es in Ihrer Krankengeschichte psychische Erkrankungen, einschlie√ülich Depressionen, oder Drogen- oder Alkoholmissbrauch gibt. Informieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn Sie sich depressiv f√ľhlen oder wenn Sie Selbstmordgedanken oder abnormale Gedanken haben (siehe Abschnitt 4, Welche Nebenwirkungen sind m√∂glich?).
  • wenn in Ihrer Krankengeschichte Konvulsionen (Krampfanf√§lle oder krampfartige Zuckungen) aufgetreten sind, oder wenn Sie momentan mit krampfl√∂senden Medikamenten wie Carbamazepin, Phenobarbital und Phenytoin behandelt werden. Falls Sie solche Medikamente einnehmen, muss Ihr Arzt m√∂glicherweise die Konzentration der krampfl√∂senden Medikamente in Ihrem Blut pr√ľfen, um sicherzustellen, dass ihre Wirkung w√§hrend der Einnahme von SUSTIVA nicht beeintr√§chtigt ist. Eventuell gibt Ihnen Ihr Arzt auch ein anderes krampfl√∂sendes Mittel.
  • wenn Sie in Ihrer Krankengeschichte eine Lebererkrankung hatten, einschlie√ülich chronisch aktiver Hepatitis.Bei Patienten mit chronischer Hepatitis B oder C, die mit einer antiretroviralen Kombinationstherapie behandelt werden, besteht ein h√∂heres Risiko f√ľr schwere und m√∂glicherweise lebensbedrohliche Leberprobleme. Ihr Arzt wird eventuell Bluttests durchf√ľhren, um die Funktion Ihrer Leber zu pr√ľfen oder Sie m√∂glicherweise auf ein anderes Arzneimittel umstellen. Wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden, d√ľrfen Sie SUSTIVA nicht einnehmen(siehe Abschnitt 2, SUSTIVA darf nicht eingenommen werden).

?

?? Wenn Sie mit der Einnahme von SUSTIVA begonnen haben, achten Sie auf:

  • Anzeichen von Schwindel/Benommenheit, Schlafst√∂rungen, Schl√§frigkeit, Konzentrationsst√∂rungen oder abnormale Tr√§ume.Diese Nebenwirkungen k√∂nnen in den ersten 1 oder 2 Behandlungstagen auftreten und verschwinden meist wieder nach den ersten 2 bis 4 Wochen.
  • Anzeichen von Hautausschlag.Wenn Sie Anzeichen eines schweren Hautausschlags mit Blasenbildung oder Fieber bemerken, brechen Sie die Einnahme von SUSTIVA ab, und informieren Sie sofort Ihren Arzt. Wenn bei Ihnen bereits bei der Einnahme eines anderen NNRTI ein Hautausschlag aufgetreten ist, besteht m√∂glicherweise ein erh√∂htes Risiko, dass Sie auch auf SUSTIVA mit einem Hautausschlag reagieren.
  • Anzeichen einer Entz√ľndung oder Infektion. Bei einigen Patienten mit fortgeschrittener HIV-Infektion (AIDS) und bereits fr√ľher aufgetretenen

Begleitinfektionen k√∂nnen kurz nach Beginn der antiretroviralen Behandlung Anzeichen und Symptome einer Entz√ľndung von zur√ľckliegenden Infektionen auftreten. Es wird angenommen, dass diese Symptome auf eine Verbesserung der k√∂rpereigenen Immunantwort zur√ľckzuf√ľhren sind, die es dem K√∂rper erm√∂glicht Infektionen zu bek√§mpfen, die m√∂glicherweise bereits ohne erkennbare Symptome vorhanden waren. Wenn Sie irgendwelche Anzeichen einer Infektion bemerken, informieren Sie bitte unverz√ľglich Ihren Arzt.

?

  • Ver√§nderungen des K√∂rperfettanteils. Bei Patienten, die eine antiretrovirale Kombinationstherapie erhalten, kann es zu einer Umverteilung, einer Ansammlung oder einem Verlust von K√∂rperfett kommen. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Ver√§nderungen Ihrer K√∂rpergestalt feststellen.
  • Knochenprobleme.Bei einigen Patienten, die mit einer antiretroviralen Kombinationstherapie behandelt werden, kann es zu einer Knochenerkrankung namens Osteonekrose kommen (Absterben von Knochengewebe aufgrund einer Durchblutungsst√∂rung des Knochens). Die Dauer der antiretroviralen Kombinationstherapie, die Anwendung von Kortikosteroiden, Alkoholkonsum, schwere Unterdr√ľckung der Immunreaktion (Immunsuppression) und ein h√∂herer Body-Mass- Index (Ma√üzahl zur Beurteilung des K√∂rpergewichts im Verh√§ltnis zur K√∂rpergr√∂√üe) sind einige der vielen m√∂glichen Risikofaktoren f√ľr eine Entwicklung dieser Krankheit. Anzeichen einer Osteonekrose sind steife, schmerzende Gelenke (insbesondere H√ľfte, Knie und Schulter) sowie Bewegungseinschr√§nkungen. Wenn Sie eines dieser Symptome feststellen, informieren Sie bitte Ihren Arzt.
Anwendung bei Kindern

Filmtabletten sind f√ľr Kinder unter 40 kg K√∂rpergewicht nicht geeignet.

Bei Einnahme von SUSTIVA mit anderen Arzneimitteln

Mit bestimmten Arzneimitteln d√ľrfen Sie SUSTIVA nicht einnehmen.Eine Liste dieser Mittel finden Sie zu Beginn von Abschnitt 2 unter SUSTIVA darf nicht eingenommen werden. Dazu z√§hlen einige h√§ufig verwendete Medikamente und ein pflanzliches Mittel (Johanniskraut), mit denen schwerwiegende Wechselwirkungen auftreten k√∂nnen.

Bitte informieren Sie Ihren Arztoder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden oder vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel oder um pflanzliche Mittel handelt.

SUSTIVA kann Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln haben. M√∂glicherweise hat dies Auswirkungen auf die Menge an SUSTIVA oder anderen Medikamenten in Ihrem Blut. Dies kann die Wirkung der Medikamente beeintr√§chtigen oder eventuelle Nebenwirkungen verst√§rken. In manchen F√§llen muss der Arzt m√∂glicherweise die Dosierung √§ndern oder den Blutspiegel des jeweiligen Medikaments pr√ľfen. Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt, wenn Sie eines der folgenden Mittel einnehmen:

  • Andere Medikamente zur Behandlung der HIV-Infektion:
    • Protease-Inhibitoren: Darunavir, Indinavir, Lopinavir/Ritonavir, Ritonavir, Ritonavir- geboostertes Atazanavir, Saquinavir oder Fosamprenavir/Saquinavir. Ihr Arzt wird m√∂glicherweise in Erw√§gung ziehen, Ihnen ein anderes Medikament zu verschreiben oder die Dosis der Protease-Inhibitoren zu √§ndern.
    • Maraviroc
    • ein Kombinationsmedikament, das Efavirenz, Emtricitabin und Tenofovir enth√§lt und unter dem Namen ATRIPLA gef√ľhrt wird. SUSTIVA darf nicht zusammen mit ATRIPLA eingenommen werden, da dieses Arzneimittel Efavirenz, den aktiven Wirkstoff von SUSTIVA, enth√§lt.

?? Medikamente zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, einschließlich Tuberkulose und AIDS-bedingtem Mycobacterium-avium-Komplex: Clarithromycin, Rifabutin, Rifampicin. Ihr Arzt wird möglicherweise in Erwägung ziehen, Ihre Dosis zu ändern oder Ihnen ein anderes Antibiotikum zu geben. Zusätzlich kann Ihnen Ihr Arzt eventuell eine höhere Dosis SUSTIVA verordnen.

?? Medikamente zur Behandlung von Pilzinfektionen (Antimykotika):

  • Voriconazol. SUSTIVA kann die Menge an Voriconazol in Ihrem Blut verringern, und durch Voriconazol wiederum kann sich die Menge an SUSTIVA in Ihrem Blut erh√∂hen. Wenn Sie diese beiden Medikamente zusammen einnehmen, muss die Voriconazol-Dosis erh√∂ht und die Efavirenz-Dosis verringert werden. Fragen Sie vorher unbedingt bei Ihrem Arzt nach.
  • Itraconazol. SUSTIVA kann die Menge an Itraconazol in Ihrem Blut verringern.
  • Posaconazol. SUSTIVA kann die Menge an Posaconazol in Ihrem Blut verringern.

?? Medikamente zur Behandlung von Krämpfen/Krampfanfällen (Antikonvulsiva):

Carbamazepin, Phenytoin, Phenobarbital. SUSTIVA kann die Menge an krampflösendem Mittel in Ihrem Blut verringern oder erhöhen. Carbamazepin kann möglicherweise die Wirkung von SUSTIVA beeinträchtigen. Eventuell muss Ihnen Ihr Arzt auch ein anderes krampflösendes Mittel geben.

?? Medikamente zur Senkung der Blutfettwerte (auch als Statine bezeichnet):Atorvastatin, Pravastatin, Simvastatin. SUSTIVA kann die Menge an Statinen in Ihrem Blut verringern. Ihr Arzt wird Ihren Cholesterinspiegel pr√ľfen und, falls erforderlich, Ihre Statin-Dosis √§ndern.

???Methadon(ein Medikament zur Behandlung einer Opiatabhängigkeit): Ihr Arzt muss möglicherweise Ihre Methadon-Dosis verändern.

?? Sertralin(ein Medikament zur Behandlung von Depressionen): Ihr Arzt muss möglicherweise Ihre Sertralin-Dosis verändern.

???Diltiazem oder ähnliche Medikamente (bezeichnet als Kalziumkanalblocker):Wenn Sie mit der Einnahme von SUSTIVA beginnen, muss Ihr Arzt möglicherweise die Dosis Ihres Kalziumkanalblockers verändern.

?? Immunsuppressiva wie Cyclosporin, Sirolimus oder Tacrolimus(Medikamente zur Vorbeugung gegen Absto√üungsreaktionen nach einer Organtransplantation):Wenn Sie mit der Einnahme von SUSTIVA beginnen oder aufh√∂ren, wird Ihr Arzt den Plasmaspiegel des Immunsuppressivums genau √ľberwachen und eventuell dessen Dosis anpassen.

?? Hormonelle Kontrazeptiva wie die "Pille" zur Geburtenkontrolle, injizierte

Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel (z. B. Depo-Provera) oder ein Implantat zur Empf√§ngnisverh√ľtung (z.B. Implanon): Sie m√ľssen zus√§tzlich eine zuverl√§ssige Barrieremethode zur Empf√§ngnisverh√ľtung verwenden (siehe Schwangerschaft und Stillzeit). SUSTIVA kann die Wirkung von hormonellen Kontrazeptiva beeintr√§chtigen. Bei Frauen, die SUSTIVA einnahmen und ein hormonelles Implantat verwendeten, wurden Schwangerschaften beobachtet, obwohl nicht nachgewiesen werden konnte, dass die SUSTIVA-Therapie die Ursache f√ľr das Versagen der Verh√ľtungsmethode war.

?? Warfarin(ein Medikament zur Verhinderung der Entstehung von Blutgerinnseln): Ihr Arzt muss möglicherweise Ihre Warfarin-Dosis verändern.

Bei Einnahme von SUSTIVA zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Einnahme von SUSTIVA auf n√ľchternen Magen kann die Nebenwirkungen verringern.

Schwangerschaft und Stillzeit

Frauen d√ľrfen w√§hrend und bis 12 Wochen nach der Behandlungmit SUSTIVA nicht schwanger werden. Ihr Arzt kann vor Beginn der Behandlung mit SUSTIVA verlangen, dass Sie einen Schwangerschaftstest durchf√ľhren, um eine Schwangerschaft sicher auszuschlie√üen.

Wenn Sie w√§hrend der Behandlung mit SUSTIVA schwanger werden k√∂nnten, m√ľssen Sie eine zuverl√§ssige Empf√§ngnisverh√ľtung mit einer Barrieremethode (zum Beispiel ein Kondom) zusammen mit anderen empf√§ngnisverh√ľtenden Methoden, einschlie√ülich oraler (Pille) oder anderer hormoneller Kontrazeptiva (wie zum Beispiel Implantaten, Injektionen), anwenden. Efavirenz kann noch einige Zeit nach Absetzen der Behandlung in Ihrem Blut verbleiben. Deshalb sollten Sie unbedingt bis 12 Wochen nach Absetzen der Behandlung mit SUSTIVA Verh√ľtungsma√ünahmen anwenden, wie oben beschrieben.

Informieren Sie Ihren Arzt unverz√ľglich, wenn Sie schwanger sind oder vorhaben, schwanger zu werden.Wenn Sie schwanger sind, d√ľrfen Sie SUSTIVA nur einnehmen, wenn Sie und Ihr Arzt entschieden haben, dass dies unbedingt erforderlich ist. Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwere Missbildungen wurden bei ungeborenen Tieren und bei Babys von Frauen beobachtet, die w√§hrend der Schwangerschaft mit Efavirenz behandelt wurden. Wenn Sie w√§hrend der Schwangerschaft SUSTIVA eingenommen haben, kann Ihr Arzt regelm√§√üige Blutuntersuchungen und andere diagnostische Tests anordnen, um die Entwicklung Ihres Kindes zu √ľberwachen.

Wenn Sie SUSTIVA einnehmen, d√ľrfen Sie Ihr Kind nicht stillen.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

SUSTIVA kann Schwindel/Benommenheit, Konzentrationsst√∂rungen und Schl√§frigkeit verursachen. Wenn Sie davon betroffen sind, d√ľrfen Sie kein Fahrzeug lenken und keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von SUSTIVA

Dieses Arzneimittel enthält 250 mg Laktose in jeder Tagesdosis von 600 mg.

Wenn Sie von Ihrem Arzt erfahren haben, dass Sie eine Unvertr√§glichkeit gegen√ľber einigen Zuckerarten haben, setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Betroffene Patienten k√∂nnen SUSTIVA L√∂sung zum Einnehmen anwenden, die keine Laktose enth√§lt.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie SUSTIVA immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Es wird empfohlen, die Tablette unzerkaut mit Wasser herunter zu schlucken. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Ihr Arzt wird Ihnen Anweisungen zur richtigen Dosierung geben.

?? SUSTIVA wird √ľber den Mund eingenommen. Es wird empfohlen, SUSTIVA auf n√ľchternen Magen einzunehmen, vorzugsweise vor dem Schlafengehen. Dadurch werden manche Nebenwirkungen (zum Beispiel Schwindel/Benommenheit, Schl√§frigkeit) m√∂glicherweise leichter ertr√§glich. ?Auf n√ľchternen Magen einnehmen? bedeutet im Allgemeinen: 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit.

?? Die Dosis f√ľr Erwachsene ist einmal t√§glich 600 mg.

?? Die SUSTIVA-Dosis muss möglicherweise erhöht oder reduziert werden, wenn Sie zusätzlich bestimmte Arzneimittel einnehmen (siehe Bei Einnahme von SUSTIVA mit anderen Arzneimitteln).

?? SUSTIVA muss jeden Tag eingenommen werden.

?? SUSTIVA darf zur Behandlung der HIV-Infektion niemals allein eingenommen werden. Die Anwendung von SUSTIVA muss immer in Kombination mit anderen HIV-Arzneimitteln erfolgen.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

?? Die Dosis f√ľr Kinder, die 40 kg oder mehr wiegen, ist einmal t√§glich 600 mg.

Wenn Sie eine größere Menge von SUSTIVA eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel SUSTIVA eingenommen haben, konsultieren Sie Ihren Arzt oder die nächstgelegene Notaufnahme. Halten Sie dabei das Arzneimittelbehältnis bereit, damit Sie problemlos beschreiben können, was Sie eingenommen haben.

Wenn Sie die Einnahme von SUSTIVA vergessen haben

Versuchen Sie keine Dosis auszulassen. Wenn Sie dennoch eine Dosis vergessen haben,nehmen Sie die n√§chste Dosis so bald wie m√∂glich ein. Nehmen Sie jedoch nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie Hilfe bei der Planung der besten Einnahmezeiten f√ľr Ihr Arzneimittel ben√∂tigen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Einnahme von SUSTIVA abbrechen

Wenn Ihre Packung SUSTIVA zu Ende geht,wenden Sie sich rechtzeitig an Ihren Arzt oder Apotheker um Folgemedikation zu erhalten. Dies ist √§u√üerst wichtig, denn das Virus beginnt sich m√∂glicherweise zu vermehren, selbst wenn das Arzneimittel nur f√ľr kurze Zeit abgesetzt wird. Dadurch kann das Virus m√∂glicherweise schwieriger zu behandeln sein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann SUSTIVA Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen. Bei der Behandlung einer HIV-Infektion kann man nicht immer feststellen, ob eine unerw√ľnschte Wirkung von SUSTIVA oder von anderen Medikamenten verursacht wurde, die Sie gleichzeitig einnehmen, oder aber von der HIV-Erkrankung selbst.

Die wichtigsten Nebenwirkungen, die f√ľr SUSTIVA im Rahmen einer Kombinationsbehandlung mit anderen HIV-Medikamenten berichtet wurden, sind Hautausschl√§ge und Symptome des Nervensystems.

Sie m√ľssen Ihren Arzt aufsuchen, wenn Sie einen Hautausschlag bekommen, da einige Ausschl√§ge schwerwiegend sein k√∂nnen. In den meisten F√§llen verschwindet der Ausschlag aber auch ohne Umstellung Ihrer Behandlung mit SUSTIVA wieder. Bei Kindern, die mit SUSTIVA behandelt wurden, traten Hautausschl√§ge h√§ufiger als bei Erwachsenen auf.

Symptome des Nervensystems treten meist bei Behandlungsbeginn auf, klingen aber im Allgemeinen innerhalb der ersten Wochen wieder ab. In einer Studie traten Symptome des Nervensystems oft w√§hrend den ersten 1-3 Stunden nach Einnahme einer Dosis auf. Wenn Sie davon betroffen sind, kann Ihr Arzt vorschlagen, dass Sie SUSTIVA vor dem Schlafengehen und auf n√ľchternen Magen einnehmen. Bei einigen Patienten treten schwerwiegendere Symptome auf, die die Stimmung oder die F√§higkeit, klar zu denken, beeintr√§chtigen k√∂nnen. Einige Patienten haben tats√§chlich Selbstmord begangen. Diese Probleme treten bei Patienten, die in der Vorgeschichte bereits psychische Erkrankungen hatten, h√§ufiger auf. Benachrichtigen Sie stets unverz√ľglich Ihren Arzt, wenn Sie w√§hrend der Einnahme von SUSTIVA diese Symptome oder irgendwelche Nebenwirkungen bemerken.

Die H√§ufigkeit der nachfolgend aufgef√ľhrten Nebenwirkungen ist definiert anhand der folgenden Kriterien:

Sehr häufig: betrifft mehr als 1 von 10 Patienten

Häufig: betrifft 1 bis 10 von 100 Patienten

Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 von 1.000 Patienten

Selten: betrifft 1 bis 10 von 10.000 Patienten

Wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bei sich feststellen, informieren Sie bitte Ihren Arzt:
Sehr häufige Nebenwirkungen
  • Hautausschlag
Häufige Nebenwirkungen
  • Abnormale Tr√§ume, Konzentrationsst√∂rungen, Schwindel/Benommenheit, Kopfschmerzen, Schlafst√∂rungen, Schl√§frigkeit, Koordinations- oder Gleichgewichtsst√∂rungen
  • Magenschmerzen, Durchfall, √úbelkeit, Erbrechen
  • Juckreiz
  • M√ľdigkeit
  • Gef√ľhl der Beunruhigung, deprimierte Stimmung
Gelegentliche Nebenwirkungen
  • Nervosit√§t, Vergesslichkeit, Verwirrtheit, Krampfanf√§lle, abnormale Gedanken
  • Verschwommenes Sehen
  • Schwindelgef√ľhl (Drehschwindel)
  • Magenschmerzen aufgrund einer Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse
  • Allergische Reaktion (√úberempfindlichkeit), die zu schweren Hautreaktionen f√ľhren kann (Erythema multiforme, Stevens-Johnson-Syndrom)
  • Gelbf√§rbung der Haut oder der Augen, Juckreiz oder Magenschmerzen aufgrund einer Leberentz√ľndung
  • Brustvergr√∂√üerung bei m√§nnlichen Patienten
  • Aggressives Verhalten, Ver√§nderung der Stimmung, Sehen oder H√∂ren von Dingen, die nicht wirklich existieren (Halluzinationen), Manie (psychische St√∂rung gepr√§gt von Episoden der √úberaktivit√§t, der Euphorie oder der Reizbarkeit), Verfolgungswahn (Paranoia), Selbstmordgedanken
  • Pfeifen, Klingeln oder anderes permanentes Ger√§usch im Ohr
  • Tremor (Zittern)
  • Err√∂ten unter Hitzegef√ľhl
Seltene Nebenwirkungen
  • Juckender Hautauschlag als Reaktion auf Sonneneinwirkung
  • Unter Efavirenz ist Leberversagen aufgetreten, das in einigen F√§llen t√∂dlich verlief oder eine Lebertransplantation erforderlich machte. Die Mehrheit dieser F√§lle trat bei Patienten auf, die bereits eine Lebererkrankung hatten, aber es gab einige Berichte von Patienten ohne vorbestehende Lebererkrankung.

Unter einer antiretroviralen Kombinationstherapie kann sich durch eine andere Verteilung des K√∂rperfetts auch Ihre K√∂rperform ver√§ndern. So k√∂nnen Sie eventuell an den Beinen, Armen und im Gesicht Fett verlieren, aber am Bauch und an inneren Organen Fett zunehmen. Ihre Br√ľste k√∂nnen gr√∂√üer werden, und am Nacken k√∂nnen sich Fettansammlungen bilden (?Stiernacken?). Die Ursache dieser Ver√§nderungen und ihre Langzeitauswirkungen auf die Gesundheit sind noch nicht bekannt.

Eine antiretrovirale Kombinationstherapie kann zudem erh√∂hte Blutwerte f√ľr Milchs√§ure und Zucker, erh√∂hte Blutfettwerte (Hyperlip√§mie) sowie eine Insulinresistenz verursachen. Ihr Arzt wird Sie auf solche Ver√§nderungen testen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen SUSTIVA nach dem auf der Flasche oder dem Blister und dem Umkarton nach verwendbar bis angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was SUSTIVA enthält

?? Jede SUSTIVA Filmtablette enthält 600 mg des Wirkstoffs Efavirenz.

?? Die sonstigen Bestandteile des Tablettenkerns sind: Croscarmellose-Natrium, mikrokristalline Cellulose, Natriumdodecylsulfat, Hyprolose, Lactose-Monohydrat, und Magnesiumstearat.

?? Der Film√ľberzug enth√§lt: Hypromellose (E464), Titandioxid (E171), Macrogol 400, Eisenoxidhydrat (E172) und Carnaubawachs.

?? Die Tabletten sind mit Tinten bedruckt, die Hypromellose (E464), Propylenglykol, Carminsäure (E120), Indigocarmin (E132) und Titandioxid (E171) enthalten.

Wie SUSTIVA aussieht und Inhalt der Packung

SUSTIVA 600 mg Filmtabletten sind in Flaschen mit 30 Tabletten erhältlich.

SUSTIVA 600 mg Filmtabletten sind auch in Packungen mit 30 x 1 oder 90 (3 x 30 x 1) Tabletten in perforierten Aluminium/PVC-Blistern zur Abgabe von Einzeldosen erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Pharmazeutischer Unternehmer

Bristol-Myers Squibb Pharma EEIG

Uxbridge Business Park, Sanderson Road

Uxbridge UB8 1DH

Vereinigtes Königreich

Hersteller

Bristol-Myers Squibb S.r.l. Contrada Fontana del Ceraso 03012 Anagni (FR)

Italien

Falls weitere Informationen √ľber das Arzneimittel gew√ľnscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgique/Belgi√ę/Belgien

MSD Belgium BVBA/SPRL

Tél/Tel: 0800 38 693 (+32(0)27766211) dpoc_belux@merck.com

????????

???? ???? ? ???? ???????? ???? ???.: +359 2 819 3737 info-msdbg@merck.com

Cesk√° republika

Merck Sharp & Dohme s.r.o. Tel.: +420 233 010 111 msd_cr@merck.com

Danmark

MSD Danmark ApS Tlf: +45 44 82 40 00 dkmail@merck.com

Deutschland

Bristol-Myers Squibb GmbH & CO. KGaA

Tel: +49 89 121 42-0

Eesti

Merck Sharp & Dohme O√ú Tel.: +372 613 9750 msdeesti@merck.com

E???da

MSD ?.F.?.?.?

???: + 30-210 98 97 300 cora.greece.gragcm@merck.com

Espa√Īa

Bristol-Myers Squibb, S.A.

Tel: +34 91 456 53 00

France

Bristol-Myers Squibb Sarl.

Tél: +33 (0) 810 410 500

Ireland

Bristol-Myers Squibb Pharmaceuticals Ltd.

Tel: +353 (1 800) 749 749

√ćsland

Vistor hf.

Sími: +354 535 7000 ISmail@merck.com

Luxembourg/Luxemburg

MSD Belgium BVBA/SPRL

Tél/Tel: 0800 38 693 (+32(0)27766211) dpoc_belux@merck.com

Magyarorsz√°g

MSD Magyarorsz√°g Kft. Tel.: +361 888 53 00 hungary_msd@merck.com

Malta

Merck Sharp & Dohme Cyprus Limited Tel: +357 22866700 malta_info@merck.com

Nederland

Merck Sharp & Dohme BV

Tel: +31 (0)800 9999000 (+31 23 5153153) medicalinfo.nl@merck.com

Norge

MSD (Norge) AS Tlf: +47 32 20 73 00 msdnorge@msd.no

√Ėsterreich

Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H. Tel: +43 (0) 1 26 044 msd-medizin@merck.com

Polska

MSD Polska Sp. z o.o. Tel.: +48 22 549 51 00 msdpolska@merck.com

Portugal

Merck Sharp & Dohme, Lda Tel: +351 21 4465700

informacao_doenteclic@merck.com

Rom√Ęnia

Merck Sharp & Dohme Romania S.R.L. Tel: + 4021 529 29 00 msdromania@merck.com

Slovenija

Merck Sharp & Dohme, inovativna zdravila d.o.o.

Tel: + 386 1 5204201 msd_slovenia@merck.com

Slovensk√° republika

Merck Sharp & Dohme, s. r. o. Tel.: +421 2 58282010 msd_sk@merck.com

?talia Suomi/Finland
Bristol-Myers Squibb S.r.l. MSD Finland Oy
Tel: +39 06 50 39 61 Puh/Tel: +358 (0) 9 804650
  info@msd.fi
??p??? Sverige
Merck Sharp & Dohme Cyprus Limited Merck Sharp & Dohme (Sweden) AB
???: 80000 673 (+357 22866700) Tel: +46 (0)77 5700488
cyprus_info@merck.com medicinskinfo@merck.com
Latvija United Kingdom
SIA ?Merck Sharp & Dohme Latvija? Bristol-Myers Squibb Pharmaceuticals Ltd.
Tel: +371 67364 224 Tel: +44 (0800) 731 1736
msd_lv@merck.com  
Lietuva  
UAB ?Merck Sharp & Dohme?  
Tel.: +370 5 278 02 47  
msd_lietuva@merck.com  
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf der Website der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verf√ľgbar.

Anzeige

Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Bristol-Myers Squibb
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A30MG

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden