Flucloxacillin

Flucloxacillin

Grundlagen

Flucloxacillin ist ein Penicillin-Antibiotikum mit einem engen Wirkungsspektrum, das spezifisch gegen grampositive Organismen wirksam ist. Es ist zur Behandlung von Hautinfektionen, √§u√üeren Ohrinfektionen, Infektionen von Beingeschw√ľren, diabetischen Fu√üinfektionen und Knocheninfektionen angezeigt. Es kann zusammen mit anderen Medikamenten zur Behandlung von Lungenentz√ľndungen und Endokarditis verwendet werden. Flucloxacillin kann nicht bei Infektionen mit Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) eingesetzt werden. Es wird oral oder parenteral verabreicht.

Der Stoff wurde aufgrund von immer öfter auftretenden Resistenzen von Bakterien gegen etablierte Antibiotika entwickelt. Flucloxacillin wurde 1961 patentiert und wurde in den 1970er Jahren erstmals in Europa vermarktet.

Medikamente mit Flucloxacillin

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Staphylex Injektion 500 mg Trockensubstanz Flucloxacillin PUREN Pharma GmbH & Co. KG
Staphylex Injektion 1g Trockensubstanz Flucloxacillin PUREN Pharma GmbH & Co. KG
Staphylex Infusion 2g Trockensubstanz Flucloxacillin PUREN Pharma GmbH & Co. KG
Fluclox Stragen 2g Flucloxacillin Stragen Pharma GmbH
Fluclox Stragen 1g Flucloxacillin Stragen Pharma GmbH

Wirkung

Pharmakodynamik

Wie andere ő≤-Lactam-Antibiotika wirkt Flucloxacillin durch Hemmung der Synthese von Bakterienzellw√§nden. Es hemmt die Vernetzung zwischen den linearen Peptidoglykan-Polymerketten durch Bindung an spezifische Penicillin-bindende Proteine (PBPs), die sich in der bakteriellen Zellwand befinden. Diese Peptidoglykanketten bilden einen Hauptbestandteil der Zellwand von Gram-positiven Bakterien bilden. Durch die Hemmung k√∂nnen die Bakterien keine stabile Zellwand mehr ausbilden und gehen zu Grunde.

Flucloxacillin ist säurestabiler als viele andere Penicilline und kann zusätzlich zur parenteralen Verabreichung auch oral verabreicht werden.

Pharmakokinetik

Die Bioverf√ľgbarkeit von Flucloxacillin betr√§gt 50-70 % nach oraler Verabreichung. Es wird in der Leber metabolisiert. Die Halbwertszeit betr√§gt etwa 0,75-1 h und das Medikament wird √ľber die Nieren und den Urin letztlich ausgeschieden.

Wechselwirkungen

Flucloxacillin kann die Ausscheidung von Methotrexat vermindern, was zu einem erh√∂hten Risiko von Toxizit√§tserscheinungen und vermehrten Nebnewirkungen f√ľhren kann.

Der Flucloxacillinspiegel im Blut kann bei Nierenversagen und bei der Anwendung von Probenecid ansteigen und damit zu vermehrten Nebenwirkungen f√ľhren.

Toxizität

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Anwendung von Flucloxacillin sind: 

  • Durchfall
  • √úbelkeit
  • Hautausschlag
  • Urtikaria
  • Schmerzen
  • Reaktionen an der Injektionsstelle
  • Superinfektion (einschlie√ülich Candidose)
  • Vor√ľbergehender Anstieg von Leberenzymen und Bilirubin

Eine seltener auftretende Nebenwirkung ist der cholestatische Ikterus (Gelbsucht).

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Flucloxacillin ist kontraindiziert bei Personen mit einer Allergie gegen Penicilline, Cephalosporine oder Carbapeneme. Flucloxacillin sollte auch nicht am Auge oder bei Personen angewendet werden, bei denen in der Vergangenheit eine cholestatische Hepatitis im Zusammenhang mit der Anwendung von Dicloxacillin oder Flucloxacillin aufgetreten ist.

Aufgrund des Risikos einer cholestatischen Hepatitis sollte es bei älteren Menschen, Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, bei denen eine reduzierte Dosis erforderlich ist, und bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion mit Vorsicht und nach sorgfältiger Abwägung des Kosten-Nutzen-Risikos angewendet werden.

Es sollte auf n√ľchternen Magen, eine halbe bis eine Stunde vor dem Essen, eingenommen werden, da die Absorption bei Einnahme mit Nahrung verringert ist.

Chemische & physikalische Eigenschaften

ATC Code J01CF05
Summenformel C19H17FClN3O5S
Molare Masse (g¬∑mol‚ąí1) 453,87
Aggregatzustand fest
PKS Wert 2,7
CAS-Nummer 5250-39-5
PUB-Nummer 21319
Drugbank ID DB00301

Redaktionelle Grundsätze

Alle f√ľr den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von gepr√ľften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universit√§ten). Dabei legen wir gro√üen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Anzeige

Medikamente, die Flucloxacillin enthalten

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden